xxxl xxl xl lg md sm xs

Logo Stiftung Naturschutz Berlin  

INKOTA - Entwicklungspolitisches Netzwerk

ES-Nummer: 335

Die Einsatzstelle:

INKOTA ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich seit fast 40 Jahren für weltweite Gerechtigkeit einsetzt. Einst als ökumenischer Arbeitskreis in der DDR gegründet, ist INKOTA seit 1990 ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein und mit 21 Mitgliedsgruppen und mehr als 3.000 UnterstützerInnen das am weitesten verzweigte entwicklungspolitische Netzwerk im Osten Deutschlands. Wir verstehen uns als Teil der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung. Mit unserer Arbeit setzen wir uns für eine Welt ein, in der die Lebensinteressen aller Menschen mehr zählen als das ökonomische Interesse der Privilegierten. Dabei verbinden wir die Unterstützung unserer PartnerInnen im Süden mit entwicklungspolitischer Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung in Deutschland:

Entwicklungspolitische Bildungs-, Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit: Mit Kampagnen, Aktionen und Bildungsangeboten wollen wir Menschen dafür sensibilisieren, dass die globalen Probleme vor der eigenen Haustür beginnen. Unsere Schwerpunktthemen sind zurzeit Welternährung und Landwirtschaft (z.B. Aktion “Nein zum Ausverkauf von Afrika“) sowie Arbeitsrechtsverletzungen in der internationalen Textilindustrie (Kampagne für ‚Saubere’ Kleidung). Mit der Zeitschrift INKOTA-Brief und anderen Publikationen bieten wir Informationen und Diskussionsforen zu entwicklungspolitischen Themen.

Projektarbeit im Süden: INKOTA unterstützt Basisorganisationen in Nicaragua, El Salvador, Guatemala, Vietnam und Mosambik. Lokale ländliche Entwicklung, Menschenrechtsarbeit, Frauenförderung und die Arbeit mit behinderten und traumatisierten Kindern bilden derzeit die Projektschwerpunkte. Ziel der Projektarbeit ist es, Menschen im Süden dabei zu unterstützen, ihre Lebenssituation durch eigene Kraft zu verbessern. Die Förderung alternativer sozialer, wirtschaftlicher und politischer Strukturen steht dabei im Vordergrund.

Aufgaben für das FÖJ:

Du hast die Möglichkeit, alle Bereiche unserer Arbeit kennen zu lernen. Der Schwerpunkt der Tätig-keiten liegt in der Unterstützung unserer entwicklungspolitischen Kampagnenarbeit. Eine zentrale Aufgabe der FÖJlerin ist die Betreuung unserer beiden Ausstellungen (abgeerntet. Wer ernährt die Welt? und Discover Fairness) sowie die Unterstützung beim Versand von Informationsmaterial.

Zur Betreuung der Ausstellungen gehört:
  • Terminkoordination zum Verleih der Ausstellungen mit Weltläden, Kirchengemeinden, Schulklassen;
  • Instandhaltung der Ausstellungen (z.B. kleinere Reparaturarbeiten);
  • Unterstützung bei SchülerInnenworkshops im Rahmen der Ausstellungen;
  • Transport sowie Auf- und Abbau der Ausstellungen.
  • Weitere Aufgaben umfassen:
    • Mitarbeit in den Aktionsgruppen des INKOTA-Netzwerks;
    • Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und öffentlichen Aktionen zu unseren Kampagnen;
    • Recherche, Informationsaufbereitung und Übersetzungen;
    • Öffentlichkeitsarbeit für Auslandsprojekte (Informationsstände, Benefizläufe, Medienpartnerschaften);
    • Beantwortung von Anfragen und Versand von Informationsmaterialien;
    • Datenpflege
    • Bitte beachte, dass etwa ein Drittel der Arbeitszeit allgemeine Bürotätigkeiten wie Datenpflege und Versand umfassen!

Besonderheiten:

Wir bieten:
  • abwechslungsreiche Arbeit in einem engagierten Team
  • einen guten Einblick in die Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit einer entwicklungspolitischen Nicht-Regierungsorganisation
  • Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Planung von Veranstaltungen, Aktionen und Projekten
  • inhaltliche Qualifizierung zu entwicklungspolitischen Themen
wünschenswert sind:
  • Fähigkeit und Wille zum selbstständigen, engagierten Arbeiten
  • Lust auf Teamarbeit
  • Interesse an Fragen globaler Gerechtigkeit, Umwelt und Entwicklung
  • handwerkliches Geschick und keine Scheu vor längeren Autofahrten
  • EDV-Kenntnisse (Textverarbeitung, gerne auch Präsentation, Web, Grafik)
  • Flexibilität bei den Arbeitszeiten, da Veranstaltungen teilweise auch abends und am Wochenende stattfinde
  • Idealerweise hast Du einen Führerschein Klasse 3 und verfügst über zwei Jahre Fahrpraxis. Wenn dies nicht der Fall ist, freuen wir uns trotzdem über Deine Bewerbung.

Kontakt:

INKOTA netzwerk e.V.
Kampagnen- und Bildungsarbeit
Chrysanthemenstraße 1-3
10407 Berlin

Tel.: 42 08 202 - 0
Fax: 42 08 20 210
E-Mail: inkota@inkota.de    knoblauch@inkota.de   
www.inkota.de

Ansprechpartner: Arndt von Massenbach

Verkehrsanbindung:

S-Bahn Station Landsberger Allee

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster