Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Neues entdecken

Bildungstage

Ob Wolfspirsch, Baumschnittkurs oder Rhetorikseminar – an einem Bildungstag pro Monat können Sie ihre Stärken weiterentwickeln, Interessantes hinzulernen und neue Qualifikationen erwerben.

Oft geht es dazu raus aus der Stadt, um z.B. verschiedene Greifvögel zu beobachten oder die Fährten der Wölfe zu verfolgen, praktische Einblicke in Naturschutzthemen zu gewinnen oder sich Fragen von fachkundigen Leuten beantworten lassen.

Die Seminare sind als Anerkennung für Ihr Engagement im Naturschutz zu verstehen. Sämtliche Kosten für die Seminare übernimmt die Stiftung Naturschutz.

Auszug aus unserem ÖBFD-Seminarangebot:

Aktionsplanung

Halbtagsseminar zu Ansprache- und Aktionsformate jenseits des klassischen Infotisches
Wohl alle, die im Umwelt- und Naturschutz unterwegs sind, kennen den klassischen Infostand. Und alle , die schon einmal einen solchen Stand betreut haben, wissen, wie schwer es sein kann, darüber Menschen anzusprechen und für bestimmte Inhalte zu interessieren. Welche ergänzenden oder alternativen Formate gibt es, um nicht nur Informationen zu vermitteln, sondern Menschen tatsächlich zu erreichen, zu aktivieren, sie dazu zu bewegen, innezuhalten, ins Gespräch zu kommen und zu reflektieren? Das Seminar gibt Anregungen und Tipps aus der Praxis: von kleinen "Mitmach-Bausteinen", die einen Infotisch ansprechender und interaktiver machen (und damit Botschaften nachhaltiger transportieren zu können), bis hin zu Aktionsformaten, die mit dem klassischen Stand nichts mehr zu tun haben und auch mit geringem Aufwand und begrenzten Ressourcen zu meistern sind. Es geht um das Spiel mit der Sprache, um Bälle, Klebezettel, Pappen, Jubel und einiges mehr! [+] Referent/in:
Anna Fehmel, VCD

Berliner Fischwelten

Das Thema „Fische“ in eine Naturerlebnisaktion verpackt
Die heimische Fischwelt unterliegt einem ständigen Wandel. Fischarten verschwinden, andere kommen hinzu . In diesem Seminar geht es einerseits um die aktuelle Fischartenzusammensetzung der Berliner Gewässer, um die akuten Probleme einzelner Arten und um dessen Bedrohung und Schutz. Anderseits machen die beiden zertifizierten Stadtnaturführer ihre Methodik zur Gestaltung einer Naturerlebnisführung transparent. Was ist bei der Vorbereitung einer Naturerlebnisveranstaltung wichtig? Wie werden einzelne Elemente zu einem runden Ablaufplan und was sind die Tricks, Menschen für ein vielleicht nicht ganz so populäres Thema zu begeistern? Heute hast du Gelegenheit, gleich doppeltes Wissen mitzunehmen. Ziel des Seminars ist es, Grundkenntnisse über die Gestaltung einer Führung zu erhalten und etwas über Bedürfnisse der heimischen Fischarten zu verstehen. So solltest du in Zukunft auch stutzig werden, wenn dir im Restaurant Havelforelle angeboten wird. [+] Referent/in:
Malte Frerichs und Thomas Struppe, Zielfisch

Umweltpsychologie

Können wir Menschen überzeugend überzeugen?
Umweltfreundliches Verhalten ist ganz einfach – oder etwa nicht? Welche Hindernisse gibt es? Wir verstehen die Bedingungen für umweltfreundliches Verhalten und lernen Interventionsmöglichkeiten kennen. Wir können durch überzeugende Kommunikation viel bewegen. Aber wo liegen die Grenze zum Greenwashing? Dieser Vortrag regt zum Nachdenken an und macht neugierig auf die noch sehr junge Wissenschaft der Umweltpsychologie. [+] Referent/in:
Alexander Burkhardt

Essbares aus der Berliner Stadtnatur

Eine Verkostung der besonderen Art
Ist Berlin ein Naschgarten? Ein Ort, an dem essbare Pflanzen wachsen, die wunderbar als „Fingerfood“ dienen und direkt nach dem Pflücken verzehrt werden können? Was wächst essbares am Straßenrand, auf Brachflächen, in Parkanlagen oder in Berliner Wäldern? In diesem Einsteigerseminar geht es um die Erkennungs- und Verwechslungsmerkmale der heimischen essbaren Pflanzen und das vielfältige Sortiment an Naschereien aus der Natur. [+] Referent/in:
Thomas Struppe, Zielfisch
Malte Frerichs, Zielfisch

Einführung in die Waldpädagogik

Praxisseminar
Bucher Forst (Ort: wird noch genauer bekannt gegeben) Der Wald mit seinen vielfältigen Strukturen und Lebensräumen bietet zahlreiche Anreize zum ganzheitlichen Forschen, Entdecken und Erleben mit allen Sinnen. Anhand vielfältiger Methoden lernen die Teilnehmer*innen die Schwerpunkte der waldbezogenen Umweltbildung kennen. In diesem Seminar geht es um den Lebensraum Wald, Spuren und Zeichen der Waldtiere, Naturschutz und Verhalten im Wald und dem erlebnisbasierten Lernen. Mit einem Blick hinter die Kulissen unserer waldpädagogischen Arbeit in den Berliner Forsten laden wir dazu ein, den Wald als ganzheitlichen Lernraum wahrzunehmen und die Bedeutung der Natur für das pädagogische Arbeiten zu erfahren. [+] Referent/in:
Nadine Albrecht, Rucksackwaldschule
Henning Nahm, Rucksackwaldschule

Methodisch-didaktische Grundlagen für Umweltbildner*innen

Umweltbildungsangebote sinnvoll planen und gestalten
Um Lerninhalte zu vermitteln bedarf es zweierlei Kompetenzen, dem Fachwissen und der Didaktik. Oft liegt der Schwerpunkt bei Seminaren, Workshops oder auch Führungen auf dem „Was (wird gelehrt)“ – das „Wie (wird gelehrt)“ kommt häufig zu kurz. Kenntnisse über methodisch-didaktische Prinzipien können helfen, Seminare attraktiv und spannend zu gestalten. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, Inhalte zu strukturieren, aufeinander aufbauend zu vermitteln und sorgen für einen nachhaltigen Wissenszuwachs. Planvolles Handeln in der Umweltbildung gibt Bildner*innen mehr Sicherheit in der Vermittlung und gewährleistet, dass Inhalte bestmöglich transportiert werden. Mit den Seminarinhalten "wie funktioniert Lernen?",  "Strukturierung von Lerneinheiten in der non-formalen Bildung", "Expert*in vs. Bildner*in – unterschiedliche Rollenverständnisse" und dem "Ideensupermarkt: welche Didaktik/Methode für mein Seminar?" sind für den Einstieg in die Umweltbildung gute Voraussetzungen geschaffen. [+] Referent/in:
Stefanie May, Umweltwissenschaftlerin