xxxl xxl xl lg md sm xs

Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Neues entdecken

Bildungstage

Ob Wolfspirsch, Baumschnittkurs oder Rhetorikseminar – an einem Bildungstag pro Monat können Sie ihre Stärken weiterentwickeln, Interessantes hinzulernen und neue Qualifikationen erwerben.

Oft geht es dazu raus aus der Stadt, um z.B. verschiedene Greifvögel zu beobachten oder die Fährten der Wölfe zu verfolgen, praktische Einblicke in Naturschutzthemen zu gewinnen oder sich Fragen von fachkundigen Leuten beantworten lassen.

Die Seminare sind als Anerkennung für Ihr Engagement im Naturschutz zu verstehen. Sämtliche Kosten für die Seminare übernimmt die Stiftung Naturschutz.

Auszug aus unserem ÖBFD-Seminarangebot:

Das vielfältige Leben der Pilze

Praxisseminar mit Exkursion
Das ganze Jahr über sind wir von Pilzen umgeben, sei es in Form von Sporen in der Luft oder als Myzel (Pilzgeflecht) in Böden, Holz und vielen anderen Substraten. Durch den Abbau organischer Substanzen schließen sie den Kohlenstoffkreislauf und leben als Zersetzter, Symbionten oder Parasiten. Nur zur Fortpflanzung zeigen sie sich uns in ihrer ganzen Vielfalt als Fruchtkörper. In diesem Seminar werden Pilze und ihre Lebensweisen zunächst bei einer Exkursion in ihrer natürlichen Umgebung vorgestellt. Anschließend geht es in der Geschäftsstelle der Stiftung Naturschutz Berlin um die systematische Klassifizierung der Pilze anhand ihrer makroskopischen, mikroskopischen und genetischen Merkmale, ihre Bedeutung für den Menschen, z.B. als Nahrung, Schädling und in der Pharmazie, sowie um die Möglichkeiten, sie zu schützen. [+] Referent/in:
Dr. René Jarling, Pilzsachverständiger

Feuerökologie

Neues Leben nach dem Brand
Der Jahrhundertsommer 2018 bleibt vielen Menschen durch die Großbrände in Nordamerika in Erinnerung. Aber auch in der Berliner Umgebung brannten große Naturräume. So zerstörerisch solche Feuer auch sind, es gibt Pflanzen und auch Tiere, die durch Feuer gefördert oder sogar auf ein Feuerereignis angewiesen sind. Kontrollierte Brände werden sogar als Naturschutzmaßnahme eingesetzt. Roland Lehmann ist Gutachter und begleitete Projekte, mit dem Ziel bestimmte Naturräume unter Einsatz von Feuer zu managen. Zunächst wird er uns im Rahmen eines Vortrages einige Grundlagen der Feuerökologie näher bringen, welche dann im Rahmen einer Exkursion illustriert werden. Für die Exkursion wird ein eigenes Fahrrad benötigt! [+] Referent/in:
Roland Lehmann, Natur und Text

Invasive Arten in Berlin

Seminar mit Exkursion
In Sidney die Kaninchen, in Berlin der Rote Amerikanische Sumpfkrebs: kaum ein Ökosystem ist heutzutage unbeeinflusst von invasiven Arten. Globalisierung betrifft nämlich nicht nur die menschliche Gesellschaft, sondern auch Flora und Fauna. Bei einer Etablierung von Neulingen kommt es zu Problemen, weil diese z. B. neuartige Krankheiten übertragen oder sich anderweitig negativ auf das Ökosystem auswirken. In diesem Seminar lernen Sie einige der invasiven Arten kennen, die für den Berliner Naturschutz relevant sind. Besonderes Augenmerk soll auf den Roten Amerikanischen Sumpfkrebs gelegt werden, der immer häufiger in den Gewässern des Großen Tiergartens und im Britzer Garten aufgefunden wird. Der Rote Sumpfkrebs ist Überträger einer für einheimische Krebsarten tödlichen Pilzerkrankung, der Krebspest. Als hungriger Räuber macht er jedoch auch den regionalen Amphibien zu schaffen. Nach einer theoretischen Einführung in den Räumen der Stiftung Naturschutz Berlin schließt das Seminar mit einer Exkursion in den Großen Tiergarten. [+] Referent/in:
Susanne Bengsch, Koordinierungsstelle Fauna

Offene Supervision

Professionelles Coaching in der Gruppe
Ob im Beruf oder im Ehrenamt – nicht immer läuft alles so, wie wir es uns wünschen. Mitunter geraten wir in Situationen, die so verstrickt sind, dass sie uns ausweglos erscheinen. Im Rahmen der offenen Supervision können sich die Teilnehmenden unter professioneller Begleitung mit aktuellen Herausforderungen aus ihrem Berufsalltag auseinandersetzen. Sie lernen, ihre Schwierigkeiten aus einer anderen Perspektive zu betrachten und neue Lösungswege zu entwickeln. Konkrete Handlungsmöglichkeiten werden im geschützten Raum der Gruppe erarbeitet und ausprobiert, der kollegialen Austausch und gegenseitige Unterstützung bietet. Gruppenorientierte Coachings dieser Art erleichtern nicht nur die Lösung schwieriger Situationen, sondern stärken gleichzeitig die Problemlösungs- und Beratungskompetenz der Anwesenden. Wiederholte Teilnahme ist möglich und erwünscht! [+] Referent/in:
Marc Schmieder, ADEN.training.beratung.moderation

Das geheimnisvolle Leben der Flechten

Exkursion und Bestimmungsübungen
Treffpunkt: Bushaltestelle „Klausener Platz“ auf der Schlossseite. Flechten sind die Überlebenskünstler der Pflanzenwelt. Als Doppelwesen aus Pilz und Alge können sie fast überall wachsen. Der Kurs beginnt im Schlosspark Charlottenburg, wo Sie einen Überblick über die Vielfalt dieser faszinierenden Organismen erhalten. Mit diesem „Flechtenblick“ ausgestattet, können Sie in der Geschäftsstelle der Stiftung Naturschutz Berlin ihr Wissen bei Bestimmungsübungen vertiefen. Bitte kommen Sie in wetterangepasster Kleidung und bequemen Schuhen. Eine Lupe oder ein Smartphone mit Vergrößerungs-App sind ebenfalls hilfreich. [+] Referent/in:
Dr. Uwe Lohmeier, Dipl. Biologe und zert. Stadtnaturführer

Nachhaltige Forstwirtschaft

Naturnahe Strategien zu Erhalt und Nutzung von Wäldern
Wie werden Wälder ökologisch bewirtschaftet? Wie sich die Waldwirtschaft entwickelt hat und was der Bio-Förster wissen muss erzählt uns Prof. Dr. Peter Spathelf von der Hochschule in Eberswalde in einem Grundlagenvortrag. Er erklärt die Unterschiede zwischen nachhaltigem und ökologischem Waldbau und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Konzepte. Am Nachmittag wird uns bei einer Exkursion durch den Tegeler Forst der zuständige Förster Herr Mosch über die nachhaltige Waldwirtschaft der Berliner Forsten nach dem FSC Konzept informieren. Gute Schuhe sind im Wald von Vorteil, wir laufen den ganzen Nachmittag. [+] Referent/in:
Prof. Dr. Peter Spathelf, HNE Eberswalde
Frank Mosch, Revierförster

Mikroorganismen unter der Lupe

Blaualgen und andere Mikroorganismen in Gewässern
Hier heißt es genau hinsehen: Gewässer bieten vielen Organismen, die man nur mithilfe einer starken Lupe oder eines Mikroskops erkennen kann, einen Lebensraum. Im Gesamtgefüge spielen diese Lebewesen eine bedeutende Rolle, sind sie doch oft Nahrungsgrundlage für größere Tiere wie Fische und Lurche. Im Freilandlabor Zehlendorf führt Prof. Dr. Klaus Hausmann gemeinsam mit Thomas Fromm in die Welt der Kleinstorganismen ein. Dabei werden sie im Schulteich gefangen und gemeinsam mit Stereolupen bzw. Mikroskopen betrachtet. Gewässerökologische Fragestellungen wie Verschmutzung und Eutrophierung von Gewässern werden diskutiert. Dozenten: Prof. Dr. Klaus Hausmann ist Protozoologe und emeritierter Professor der FU Berlin. Der Diplom-Biologe Thomas Fromm ist Spezialist für Blaualgen. [+] Referent/in:
Prof. Dr. Klaus Hausmann, FU Berlin
Thomas Fromm