Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Schon gehört?

Neues Landschaftsschutzgebiet für Berlin

Einweihung Wartenberger und Falkenberger Feldflur in Lichtenberg

Berlin, 29. November 2023

Im Berliner Bezirk Lichtenberg wurde heute das neue Landschaftsschutzgebiet Wartenberger und Falkenberger Feldflur in Anwesenheit von Bezirksstadträtin Filiz Keküllüoğlu eingeweiht. Auf einer Fläche von rund 640 Hektar umfasst das Gebiet im Norden des Bezirks die Wartenberger und Falkenberger Feldflur sowie den Malchower See und den Gehrensee mit Umgebung.

„Für den Naturschutz hat die Fläche große Bedeutung, da sie den Lebensraum der letzten Rotbauchunkenpopulation im Land Berlin miteinschließt. Auch zahlreiche andere Arten, darunter Knoblauchkröte, Steinschmätzer und Zauneidechse, sind hier heimisch“, erklärt Susanne Bengsch, Leiterin der Koordinierungsstelle Fauna der Stiftung Naturschutz Berlin.

Bereits im Mai wurde die Wartenberger und Falkenberger Feldflur als neues Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. „Die Stiftung Naturschutz Berlin begrüßt es sehr, dass Berlin ein weiteres Landschaftsschutzgebiet erhält. Solche Schutzgebiete leisten einen außerordentlichen Beitrag, um die biologische Vielfalt in unserer wachsenden Stadt zu erhalten“, so Stefan Richter, Geschäftsführer der Stiftung Naturschutz Berlin.

„Wir freuen uns, dass die Wartenberger und Falkenberger Feldflur ab sofort neues Einsatzgebiet unseres Lichtenberger Stadtnatur-Ranger-Teams ist“, ergänzt Richter. „Naturschutz und Erholung sind nur mit guter Pflege, konsequentem Schutz und breiter Öffentlichkeitsarbeit möglich."

Gemeinsam mit Irma Stopka, Leiterin des Fachbereichs Naturschutz, haben die Stadtnatur-Ranger Frank Schneider und Lutz Kröner an der Einweihung teilgenommen und standen für Fragen zur Verfügung.