Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Frisch gepresst

Tschüss zum Einwegbecher

5. Juni 2019

FÖJ-Aktionstag unterstützt Kampagne „Better World Cup“

Jeden Tag werden in Berlin ca. 460.000 Becher verbraucht. Das sind viele verschwendete Ressourcen und letztlich auch: sehr viel Müll. Am Freitag, den 07. Juni unterstützen rund 75 Teilnehmende des Freiwilligen Ökologischen Jahrs (FÖJ) aus ganz Berlin die Kampagne für Mehrwegbecher „Better World Cup“. Mit einer Sprühkreideaktion soll auf die Becherproblematik aufmerksam gemacht werden.

Unter dem Motto „Einwegbecher Tschüss“ widmen sich die FÖJ-ler*innen im Rahmen ihres Ökologischen Freiwilligendienstes mit einem Seminartag der Einwegbecherproblematik. Die Stiftung Naturschutz Berlin koordiniert als größter FÖJ-Träger der Hauptstadt und Mitinitiator der Kampagne „Better World Cup“ die Aktion. Ausgerüstet mit Schablonen und Sprühkreide wollen die Freiwilligen mit kreativen Sprüchen auf dem Fußweg vor Cafés die Berliner und Berlinerinnen dazu animieren, auf Mehrwegbecher umzusteigen. Zusätzlich sollen Cafés, die noch nicht Teil der Kampagne sind, informiert und als neue Partner gewonnen werden.

In folgenden Szene- und Cafévierteln werden die Freiwilligen unterwegs sein:

  • Kollwitzplatz, Winsviertel, Waldeckpark, Oranienstraße, rund um den Boxhagener Platz, Wrangelkiez, Friedrichstraße, Engelbecken, Scheunenviertel, Torstraße, Graefekiez

Fakten zum Einwegbecher
In Berlin werden pro Stunde 20.000 Einwegbecher verbraucht – das sind 170 Millionen Wegwerfbecher pro Jahr. Diese Becherflut verschwendet enorme Ressourcen und erzeugt viel Müll. Allein die in Berlin verbrauchten Wegwerfbecher entsprechen einem Abfallberg von 2.400 Tonnen pro Jahr. Für ihre Herstellung wird das Holz von 2.580 Bäumen verbraucht, außerdem 1.320 Tonnen Rohöl für den Kunststoffanteil des Bechers sowie 85 Millionen Liter Wasser. Das ist ein halber Liter Wasser pro Einwegbecher. Die Einwegbecher, die pro Jahr in Berlin verbraucht werden, verursachen bei ihrer Herstellung 6.660 Tonnen CO2-Emissionen.

Die Kampagne „Better World Cup“
Better World Cup ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, der Berliner Stadtreinigung (BSR) und der Stiftung Naturschutz Berlin sowie verschiedener Unternehmen und Institutionen aus Umwelt und Wirtschaft. Ziel ist es, möglichst viele Menschen zur Nutzung von Mehrwegbechern zu animieren und die Verkaufsstellen zu überzeugen, ihre Heißgetränke in Mehrwegbechern zu rabattieren oder selbst Mehrwegbecher über ein Pfandsystem anzubieten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.betterworldcup.de