Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Frisch gepresst

Artenvielfalt erhöht sich binnen kürzester Zeit

29.06.2021

Das Projekt „Vielfalt Leben“ zeigt in kürzester Zeit erste Ergebnisse

Die Wohnanlage Märkische Scholle in Tempelhof ist seit wenigen Jahren Schauplatz des Pilotprojektes „Vielfalt Leben“. Mit ihren großzügigen grünen Höfen bietet die Siedlung beste Voraussetzungen für einen neuen, bestandsorientierten Planungsansatz, dessen Ziel es ist, das Wohnumfeld in Innenstädten zu artenreichen Lebensräumen für Menschen, Tiere und Pflanzen zu entwickeln. Schon jetzt konnten z.B. 2,5 mal mehr Wildbienenarten und sogar das Vierfache an Sperlingen gezählt werden.

Unter großer Beteiligung der Anwohner*innen wurde von der Stiftung Naturschutz und der Wohnungsgenossenschaft ein Maßnahmenplan entwickelt, der bereits in den ersten vier von insgesamt fünf Höfen umgesetzt wurde. Zunächst wurde die gärtnerische Standardpflege, wie Kastenschnitt von Hecken und große Flächen von kurzgeschorenem Rasen, über Bord geworfen. Gehölze, Saumbereiche und Wiesen dürfen jetzt wachsen. Ergänzend wurden einheimische Gehölze, Frühjahrsblüher und ortstypische heimische Wildpflanzen gepflanzt bzw. ausgesät. Stein- und Asthaufen, sandige Trockeninseln und Nistmöglichkeiten bieten nun Tieren Unterschlupf. Auch die Lebensqualität der Bewohner*innen ist gestiegen. Für die Kinder gibt es naturnahe Spielangebote wie Baumstämme und Spielgebüsche. Obstgehölze und Hochbeete können von Mieterinnen und Mietern in Patenschaft übernommen und beerntet werden.

Dass die Maßnahmen so schnell Früchte tragen, überrascht selbst Expert*innen. Wurden vor der Umgestaltung im Jahre 2017 insgesamt 21 Wildbienenarten gezählt, so sind es nach 3 Jahren schon 53 Arten. Wildbienen gelten als sogenannte Bioindikatoren. Da sie besonders sensibel auf Veränderungen ihrer Lebensräume reagieren, lässt sich aus der Zunahme der Arten schlussfolgern, dass sich der ökologische Zustand der Flächen verbessert hat.

Mit dem Projekt „Vielfalt Leben“ soll der Beweis angetreten werden, dass mit einer veränderten Pflege und behutsamen Umgestaltungen Lebensräume für Pflanzen und Tiere mitten in der Stadt geschaffen werden können. Dies ist ganz augenscheinlich gelungen. So kann die Siedlung als Muster für viele Nachahmer*innen dienen, die ebenfalls den Wert von naturnahen Freiflächen im zunehmend verdichteten Stadtbereich erkennen.
 

Infos zum Projekt:
www.stiftung-naturschutz.de/unsere-projekte/beratung-fuer-biologische-vielfalt
 

Kontakt:
Heidrun Grüttner, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030 263941-122, Mobil: 0160 437 06 84
E-Mail: presse@stiftung-naturschutz.de

 

Die Stiftung Naturschutz Berlin ist eine gemeinnützige Stiftung des Landes Berlin. Sie engagiert sich seit 1981 für eine artenreiche, vielfältige Stadt und widmet sich von ganzem Herzen dem Natur- und Umweltschutz mit ganz unterschiedlichen Projekten. Außerdem unterstützt sie andere bei ihren Naturschutzprojekten – ideell und finanziell.