Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Schon gehört?

Naturschutzpreisverleihung 2023

"Bäume geben uns Sauerstoff und durch Sauerstoff atmen wir"

Berlin, den 28. August 2023 (Stand 10:31)

Der Berliner Naturschutzpreis 2023 der Stiftung Naturschutz Berlin (SNB) geht an Dr. Sophie Lokatis für ihre Initiativve „Blühender Campus“ sowie an die Grundschule Am Sandhaus für ihr Schulwaldprojekt. In der ufaFabrik werden die Preisträger*innen heute während eines Festaktes geehrt.

Große Freude über so viel engagierten Nachwuchs!
Die Stiftung Naturschutz Berlin würdigt in diesem Jahr erneut außerordentliche Leistungen und Engagement für den Naturschutz mit dem Berliner Naturschutzpreis. Am 28. August 2023 erhalten diese Auszeichnung Dr. Sophie Lokatis, Initiatorin des "Blühenden Campus" an der FU Berlin, sowie die Grundschule Am Sandhaus für ihr Schulwaldprojekt. Die Ehrung der Preisträgerinnen findet während einer Festveranstaltung in der ufaFabrik in Tempelhof statt. 

Zur Verleihung des zum 36. Mal ausgelobten Preises spricht Umweltsenatorin Manja Schreiner, Dr. Aletta Bonn, Professorin am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Jena und Mitglied des Sachverständigenbeirates für Naturschutz und Landschaftspflege, hält die Laudatio auf Dr. Sophie Lokatis. Die Laudatio für die Grundschule Am Sandhaus spricht Selena Dami, Studentische Vizepräsidentin der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. 
 

Preisträgerin Sophie Lokatis - Blühender Campus

"Es gibt nichts Schöneres, als mit anderen die Freude darüber zu teilen, dass eine Molchfamilie den neu angelegten Teich für sich entdeckt hat, oder sich eine Zwergwollbiene in einem Halm auf der ungemähten Wiese festgebissen hat, um den Regen zu überstehen", findet Dr. Sophie Lokatis. Um der zunehmenden Flächenversiegelung und falsch verstandener Pflege urbaner Grünflächen etwas entgegenzusetzen, hat sie im Jahr 2019 den "Blühenden Campus" an der Freien Universität Berlin ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, biologische Vielfalt auf dem Campus zu fördern, führt die Ökologin dabei fachbereichs- und einrichtungsübergreifend Projekte und Akteur*innen zusammen. "Man kann praktisch dabei zusehen, dass Wildtiere zurückkommen, wenn man verschiedene Lebensräume für sie schafft." Lokatis‘ Idee vom „Blühenden Campus“ zeigt, dass an Orten, wo der Mensch zuhause ist, trotzdem eine Vielfalt an Arten Platz findet. Mit ihrem Engagement hat sie einen wichtigen Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen, aber auch konkret zur Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsmanagements der Freien Universität Berlin geleistet.
 

Preisträgerin Grundschule Am Sandhaus - Schulwaldprojekt

"Ich möchte immer, dass Kinder rauskommen in die Natur und in der Natur lernen. Weil, vor Ort lernen ist immer das Beste!" Antje Neumann, Biologin, Naturpädagogin und Lehrerin an der Grundschule Am Sandhaus setzt sich mit ganzem Herzen für das Projekt Schulwald ein. Durch ihre Initiative wurde 2004 im Bucher Forst auf einem ehemaligen Rieselfeld ein solcher Schulwald eingerichtet. Das Projekt ist auf lange Dauer angelegt und bringt mit regelmäßigen Aktionen praktischen Naturschutz in den Unterricht: bei Pflanzaktionen von jungen Setzlingen, der Pflege aufwachsender Bestände und der Ausbildung von Waldmanager*innen lernen Kinder viel über heimische Arten und das Ökosystem Wald. Hier wachsen Feldahorn, Stieleiche und Hainbuche. "Bäume geben uns Sauerstoff und durch Sauerstoff atmen wir", weiß Drittklässler Erik. "Und wegen dem Klima, weil, das ist ja zurzeit nicht so gut", so sein Klassenkamerad Suhaib. Der Schulwald wird in den Klassenstufen 3 bis 6 im Naturkunde- und Sachunterricht einbezogen. Das Forstamt Pankow und der Förderverein der Grundschule unterstützen das Projekt tatkräftig. Seit Beginn haben hunderte Schüler*innen insgesamt mehr als 2500 Bäume gepflanzt. "Für die Kinder ist es toll, dass sie hier rauskommen, eine einzigartige Landschaft erleben, selbst etwas darin machen können - und hoffentlich auch später Erfolgsmomente haben, indem ihre Bäume später noch Teil dieses Waldes sein werden", sagt Mike Kraatz, Leiter der Revierförsterei Buch.

Weitere Informattionen sowie Interviews mit den Preisträger*innen finden Sie hier


Über die Stiftung Naturschutz Berlin (SNB)

Naturschutz - Umweltbildung - Freiwilligendienste - Förderung, dafür steht die Stiftung Naturschutz Berlin. Die SNB ist eine gemeinnützige Stiftung, die 1981 vom Berliner Abgeordnetenhaus gegründet wurde. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem der Lange Tag der StadtNatur, die Stadtnatur-Ranger, der Naturschutzpreis, die Koordinierungsstellen Fauna und Florenschutz, der Umweltkalender. Die Stiftung wird von Geschäftsführer Stefan Richter geleitet und beschäftigt rund 120 Mitarbeiter*innen. Weitere Informationen: www.stiftung-naturschutz.de

 

Pressekontakt

Stiftung Naturschutz Berlin
Svenja Pelzel
Pressesprecherin

Potsdamer Straße 68
10785 Berlin

presse@stiftung-naturschutz.de
030 26 394 188

 

Die angehängten Bilder sind zur Veröffentlichung für Ihre aktuelle Berichterstattung freigegeben. Bitte geben Sie als Bildnachweis an: (c)Stiftung Naturschutz Berlin/ Susanne Jeran.

Hinweis: In einer vorherigen Version teilten wir mit, dass Britta Behrendt, Staatssekretärin für Klimaschutz und Umwelt, ein Grußwort spricht. Dies haben wir in der aktuellen Version geändert, da Umweltsenatorin Manja Schreiner, das Grußwort an die Gäste gerichtet hat.