Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Natürlich für Berlin

100 Jahre Falkenorden

Der Deutsche Falkenorden (DFO) feierte in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Am 17. Juni lud er vor der großen Orangerie des Schlosses Charlottenburg in Berlin zu diesem feierlichen Anlass ein. Der Deutsche Falkenorden wurde gegründet, um die Falknerei in Deutschland zu erhalten und den Greifvogelschutz zu fördern. Er engagiert sich im Naturschutz und setzt sich auch für die Auswilderung von Wanderfalken ein. Mit zwölf Landesverbänden und rund 1.700 Mitgliedern ist er der größte Verband der Falkner*innen in Deutschland. Seit 2016 ist die Falknerei durch die UNESCO in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Zu Gast war ein großes Publikum, das den weltweit ältesten Verband dieser Art aus nächster Nähe erleben konnte. Den Besucher*innen bot sich vielseitige Unterhaltung. Die Leistungen der Falkner*innen im Naturschutz und die Bedeutung des Greifvogelschutzes standen dabei im Vordergrund. Einzelne Projekte des Deutschen Falkenordens stellten sich vor, auch für Kinder waren schöne Aktivitäten geplant, und nicht zuletzt waren die majestätischen Greifvögel bei Flugvorführungen zu sehen. Auch die rollende Waldschule des Landesjagdverbandes war vor Ort, um über den Naturschutz aufzuklären. Aus Fördermitteln der Jagdabgabe konnte ein Falken-Malbuch finanziert werden, das zum 100-jährigen Bestehen veröffentlicht wurde. Darin können Falken nicht nur bunt koloriert werden - man lernt dabei auch viel Wissenswertes über die besonderen Vögel. 

Gefördert wurde das Projekt aus der Jagdabgabe.