Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
September 2018 – Stiftungsbrief Nr. 178

1. Verleihung des Berliner Naturschutzpreises 2018

1. Verleihung des Berliner Naturschutzpreises 2018

Es gibt sie noch, die Guten. Für ihr außergewöhnliches Engagement zugunsten der Stadtnatur wurden am 10. September zwei Menschen mit dem Berliner Naturschutzpreis geehrt. Die Botanikerin Dr. Birgit Seitz widmet sich seit fast drei Jahrzehnten dem Schutz der Berliner Flora. Ihrem Engagement verdankt die Stadt den Berliner Florenatlas – ein wichtiges Grundlagenwerk, das die Entwicklung der pflanzlichen Biodiversität darstellt. Auch als Expertin für Wildrosensippen hat sie sich einen Namen gemacht. Der Landschaftspfleger Bernd Lichtenstein wirkt seit Mitte der 1990er Jahre am Aufbau des Regionalparks Barnimer Feldmark mit. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins Barnimer Feldmark und war viele Jahre Vorsitzender des Fördervereins Landschaftspark Nordost.

Zur Preisverleihung im Heimathafen Neukölln sprach Stefan Tidow, Vorsitzender des Stiftungsrats und Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, vor rund 400 geladenen Gästen. Die Laudationes auf die Preisträger hielten Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Prof. Dr. Kowarik, Landschaftsbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege. Die Stiftung Naturschutz Berlin hat den Preis bereits zum 31. Mal an Personen verliehen, die sich für die urbane Artenvielfalt eingesetzt und in besonderem Maß um den Schutz von Flora und Fauna der Hauptstadt verdient gemacht haben. WeiterlesenOpens internal link in current window

2. Netzwerk für Flora und Fauna: Der ArtenFinder Berlin

2. Netzwerk für Flora und Fauna: Der ArtenFinder Berlin

Wie viele Ringelnattern leben in Berlin? Welcher Bezirk hat die höchste Fuchsdichte? Und wo hat sich der Waschbär in der Hauptstadt angesiedelt? Damit wir in Zukunft verlässliche Daten über den Bestand unserer Fauna und Flora haben, hat sich das Land Berlin der Plattform ArtenFinder angeschlossen. Die Stiftung Naturschutz Berlin übernimmt die Koordination für die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Die Plattform bietet Bürgern/innen und Expert/innen die Möglichkeit, entdeckte Wildtiere und -pflanzen zu dokumentieren. So wächst nach und nach ein Datenwerk heran, das als fundierte Grundlage für Behörden und Wissenschaft dient – und damit dem regionalen Naturschutz. Wenn Sie Bürgerwissenschaftler/in (Citizen Scientist), Kleingärtner/in, Artenspezialist/in, engagierte/r Biologielehrer/in oder einfach am Naturschutz interessiert sind, freuen wir uns über Ihre Unterstützung. Die Nutzung erfolgt über eine App oder die Plattform www.artenfinderberlin.deOpens external link in new window.
Weitere Informationen unter www.stiftung-naturschutz.de/faunaOpens internal link in current window

3. Berliner Pflanze des Monats: Die Kartäuser-Nelke

3. Berliner Pflanze des Monats: Die Kartäuser-Nelke

Ende des 19. Jahrhunderts ging man davon aus, dass die Kartäuser-Nelke nach den beiden Botanikern Johann Friedrich Cartheuser und Friedrich August Cartheuser (Vater und Sohn) benannt wurde. Deshalb ist auch die Schreibweise Karthäuser-Nelke zu finden. Erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts stellte sich heraus, dass der Name Kartäuser-Nelke schon 100 Jahre bevor die beiden Botaniker lebten gebräuchlich war. Da Nelken beliebte Pflanzen in Klostergärten waren, geht der Name höchstwahrscheinlich auf den Orden der Kartäuser zurückWeiterlesenOpens external link in new window

4. Nachts sind alle Füchse grau: Wildtierkameras zum Ausleihen

4. Nachts sind alle Füchse grau: Wildtierkameras zum Ausleihen

Was passiert eigentlich nachts und am Wochenende im Garten oder auf dem Schulhof? Nur weil keiner da ist, heißt das noch lange nicht, dass nichts los ist. Um herauszufinden, welche Tiere sich auf dem Gelände und Grundstück bewegen, können Wildtierkameras installiert werden. Die Kameras liefern nicht nur Bilder und Filme, sondern sorgen oftmals für Überraschungen. Das Beste ist: Sie können sie ausleihen und so mehr über Ihre tierischen Nachbarn erfahren. Wollen Sie wissen, wer bei Ihnen heimlich um die Häuser schleicht? Dann melden Sie sich bitte bei unserer Koordinierungsstelle Fauna unter fauna(at)stiftung-naturschutz.de. Wir suchen Schulen und andere Bildungseinrichtungen oder Kleingartenanlagen, die ihre Freiflächen mit Wildtierkameras ausstatten möchten. Weitere Infos unter www.artenfinderberlin.deOpens external link in new window.

5. Auf der Kippe: Förderprojekt

5. Auf der Kippe: Förderprojekt

Der Name ist Programm, auch wenn man heute nicht mehr erkennt, dass man auf einer ehemaligen Mülldeponie steht. In der Naturschutzstation Marienfelde dreht sich beim Projekt „Auf der Kippe“ alles um Müllvermeidung, -recycling und -trennung. In verschiedenen Erlebnisstationen werden Spiele, Informationen und interaktive Elemente angeboten, die sich mit den Fragen „Wie lange braucht unser Müll, um sich zu zersetzen?“ und „Wie wirkt sich Verpackungsmüll auf unsere Umwelt aus?“ beschäftigen. Eine gute Gelegenheit die Naturschutzstation Marienfelde zu besuchen, bietet das Herbstfest am 7. Oktober. Mehr Informationen dazu unter www.naturwachtberlin.deOpens external link in new window.

Die Stiftung Naturschutz Berlin unterstützt das Projekt finanziell aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin. Mehr Informationen zum Projekt unter www.stiftung-naturschutz.de/wir-foerdernOpens internal link in current window.

6. Veranstaltungstipps aus dem Umweltkalender Berlin

6. Veranstaltungstipps aus dem Umweltkalender Berlin

An 365 Tagen im Jahr finden Naturbegeisterte im Onlineportal www.umweltkalender-berlin.deOpens external link in new window eine Vielzahl tagesaktueller Angebote. Unsere Umweltkalender-Redaktion hat eine kleine Auswahl für Sie zusammengestellt.

Foodsharing Festival 2018

Termin: 21.09.2018
Anbieter: foodsharing e. V.
Weitere Infos

Natur für Familien: Kleine Krabbeltiere ganz groß
Termin: 22.09.2018
Anbieter: Freilandlabor Britz e.V.
Weitere Infos

Pilzkunde mit Lehrwanderung
Termin: 28.09.2018
Anbieter: Volkshochschule Berlin-Mitte
Weitere Infos

Großes Herbst- und Erntedankfest auf dem Weltacker
Termin: 30.09.2018
Anbieter: 2000 m² Weltacker
Weitere Infos

7. Wir suchen Verstärkung für unser Team

7. Wir suchen Verstärkung für unser Team

Sie sind mindestens 25 Jahre alt, packen gerne mit an und möchten sich für 6 bis 18 Monate sinnvoll engagieren? Dann kann ein Ökologischer Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) bei der Stiftung Naturschutz Berlin genau das Richtige für Sie sein. Für den ÖBFD suchen wir ab sofort: 

  • eine Unterstützung mit Artenkenntnis für die Koordinierungsstelle Fauna mehrOpens external link in new window
  • eine kommunikationsstarke Unterstützung für die Projekte Langer Tag der StadtNatur und Umweltkalender mehrOpens external link in new window
  • Teamplayer/innen für das Projekt Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) mehrOpens external link in new window
  • Teamplayer/innen für das Projekt Ökologischer Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) mehrOpens external link in new window
  • ein Kommunikationstalent für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mehrOpens external link in new window

8. Schlau zielgenau: Seminare unseres Bildungsforums (Kopie 1)

8. Schlau zielgenau: Seminare unseres Bildungsforums (Kopie 1)

Kurse mit der Kennzeichnung (*) sind als Bildungsurlaub gemäß § 11 BiUrlG anerkannt. Falls nicht anders angegeben, finden die Termine in den Räumen der Stiftung Naturschutz Berlin statt.

Erfolgreich telefonieren
Workshop mit zwei Terminen
Termin: 19. und 27. September 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozentin: Sabine Glaser
Der erste Eindruck zählt! Auch am Telefon. Sei es beim Aufbau neuer Geschäftskontakte oder beim Anwerben von Förderern. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Ihre Einrichtung professionell nach innen und außen repräsentieren und selbst schwierige Gesprächssituationen erfolgreich meistern. Mehr

In der Stadt ist die Natur der Mensch…
Bezüge zwischen Naturerleben und Gesundheit
Termin: 20. September 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozent: Andreas Brieschke
Für viele Stadtbewohner/innen stellt die Natur einen fernen, paradiesischen Sehnsuchtsort dar, für andere hingegen eine gefährliche Unbekannte, die uns Mörderwespen und Zecken auf den Hals hetzt. In diesem Seminar lernen Sie, sich der eigenen Natur durch das Erleben der äußeren Natur anzunähern. Zu diesem Zweck beschäftigen wir uns mit der Wirkung einiger urbaner Allerweltspflanzen auf unsere innere Natur. Mehr

Design Thinking – Was steckt dahinter?
Workshop
Termin: 26. September 2018, 09:30-15:30 Uhr
Dozentinnen: Julia Leihener, Camilla Hoffmann
Mit Empathie lassen sich besser Erfolge erzielen, denn nur wer die Bedürfnisse seiner Kunden versteht, entwickelt überzeugende Angebote. Mithilfe des „Design Thinking“ können nutzerorientierte Innovationen und Angebote entworfen sowie komplexe Probleme ganzheitlich gelöst werden. In diesem Workshop haben Sie Gelegenheit, die Methode des „Design Thinking“ auf die Entwicklung einer Naturerlebnisaktion anzuwenden. Mehr

Gewaltfreie Kommunikation, neue Wege zur Konfliktlösung (*)
Termin: 04. Oktober 2018, 10:00-17:00 Uhr
Dozentin: Renate Giese
Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall C. Rosenberg kann helfen, Konflikte zu lösen, bzw. ihnen vorzubeugen, ohne dabei die eigenen Vorstellungen von einem Kompromiss aufgeben zu müssen. Nach einer theoretischen Einführung zu den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation trainieren Sie in Kleingruppen deren Anwendung. Mehr

Gewässergütebestimmung mit aquatischen Wirbellosen (*)
Termin: 08. und 09. Oktober 2018, 10:00-17:00 Uhr
Dozent: Dr. Reinhard Müller
Ort: Ökowerk e.V., MaxLab
Die Güte eines Fließgewässers wird anhand der Vorkommen und der Anzahl der im Wasser lebenden Organismen festgestellt. Dr. Reinhard Müller ist Hydrobiologe und eröffnet Ihnen die Welt der aquatisch lebenden wirbellosen Tiere. Sie erfahren, welche Organismen in einem sauberen Fließgewässer mit guter Qualität vorkommen sollten. Mehr

Frauen – Männer – Macht (*)
Termin: 12. Oktober 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozentin: Bettina Hermann
Frauen tun sich oft schwer mit dem Selbstmarketing. Zurückhaltung und Scheu im Umgang mit Macht sorgen dafür, dass sie trotz hervorragender Fähigkeiten im Berufsleben nur selten ganz oben in der Hierarchie anzutreffen sind. Was an „Macht“ ist aber „männlich", was ist „weiblich" und was einfach menschlich? In diesem Seminar lernen Sie spielerisch Regeln kennen und anwenden, die Ihnen helfen, respektiert und gehört zu werden um Ihre Ideen durchzusetzen. Mehr

Lampenfieber positiv nutzen
Termin: 16. Oktober 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozentin: Antje Behrens
Inhaltlich gut vorbereitet und im entscheidenden Moment doch innerlich blockiert? Nervosität sollte uns eigentlich helfen, zur Hochform aufzulaufen, aber das ist schnell vergessen, wenn sie uns erst einmal im Griff hat. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie den Adrenalinschub positiv nutzen. Mehr

Weitere Angebote finden Sie im JahresprogrammOpens internal link in current window auf unserer Website.