Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
Oktober 2018 – Stiftungsbrief 179

1. Wenn ich ein Grashüpfer wäre: Film zu Naturerfahrungsräumen

1. Wenn ich ein Grashüpfer wäre: Film zu Naturerfahrungsräumen

Kinder brauchen Freiräume, so lautete das Motto des diesjährigen Weltkindertags. Diese Einsicht liegt auch dem Projekt „Naturerfahrungsräume in Großstädten am Beispiel Berlin“ zugrunde. In Naturerfahrungsräumen können Kinder unbeaufsichtigt im Matsch spielen, Hütten aus Zweigen bauen, auf Bäume klettern und vieles mehr unternehmen. Das fördert nicht nur ihre Persönlichkeits- und Sozialentwicklung, sondern sorgt auch für ihr Umweltbewusstsein. Auch die Fantasie kommt nicht zu kurz: wie es zum Beispiel wäre, ein Grashüpfer zu sein, das erklären Kinder in unserem neuen, knapp 6 Minuten langen Film. Er zeigt, warum die Spiel- und Entdeckungsmöglichkeit Naturerfahrungsraum für Kinder so wichtig ist. Zum FilmOpens internal link in current window

Ab sofort können Sie eine Wanderausstellung zum Thema Naturerfahrungsräume kostenfrei ausleihen. Sie kann aufgestellt oder auch aufgehängt werden und ist in vier Größen erhältlich. WeiterlesenOpens internal link in current window

Berliner Pflanze des Monats: Der Gewöhnliche Teufelsabbiss

Berliner Pflanze des Monats: Der Gewöhnliche Teufelsabbiss

Für unzählige Berliner Freibadgänger war der diesjährige Rekordsommer ein echter Traum. Die Berliner Vorkommen des Gewöhnlichen Teufelsabbisses hätten bestimmt auch überaus gerne ihre Füße in kühles Nass gesteckt. Denn das Kardengewächs liebt es feucht und wächst am liebsten in nährstoffarmen Feuchtwiesen, wechselfeuchten bis frischen Magerrasen oder auch Flachmooren. Es ist bis in Höhen von 2.400 Meter zu finden. Wessen Wanderwege im Urlaub zwischen Juli und September also an feuchten Berg- oder moorigen Almwiesen vorbeiführten, der konnte sich mit etwas Glück am hübschen Anblick der violettblauen Blüten des Gewöhnlichen Teufelsabbisses erfreuen. WeiterlesenOpens external link in new window

3. Gratis bechern am Tag des Kaffees

3. Gratis bechern am Tag des Kaffees

Geschätzte 460.000 Stück am Tag bei einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von 15 Minuten – so viele Einwegbecher nutzen die Berlinerinnen und Berliner, um ein Heißgetränk to go zu trinken. Das sind viele verschwendete Ressourcen und letztlich auch sehr viel Müll! Aber to go geht auch ohne unnötigen Abfall. Am 01. Oktober 2018 belohnte das Better world cup-Team der Stiftung Naturschutz Berlin als Geschäftsstelle der Initiative Better World Cup anlässlich des Tags des Kaffees to go-Liebhaber/innen mit Mehrwegbechern: An einem Kaffeefahrrad gab es an drei Stationen in Berlin kostenlos Kaffee, Tee und heiße Schokolade für all diejenigen, die eigene Mehrwegbecher mitbrachten und sich so für Ressourcenschonung und Stadtsauberkeit einsetzten. Fotos der Aktion gibt es auf unserer Facebook-SeiteOpens external link in new window

Informationen zur Initiative unter www.betterworldcup.deOpens external link in new window 

4. Naturschutzpreis 2019: Wir zeichnen Starke Leistungen aus

4. Naturschutzpreis 2019: Wir zeichnen Starke Leistungen aus

Kennen Sie Personen oder Institutionen, die sich mit herausragendem Engagement um den Naturschutz in Berlin verdient gemacht haben? Oder tragen Sie oder Ihre Organisation selbst in außergewöhnlichem Maße zum Schutz von Flora und Fauna in der Hauptstadt bei? Dann melden Sie sich bei uns. Die Stiftung Naturschutz Berlin zeichnet auch im kommenden Jahr starke Leistungen mit dem Berliner Naturschutzpreis aus. Die Bewerbungs- und Nominierungsphase hat begonnen und endet am 6. Januar 2019. WeiterlesenOpens internal link in current window

5. Zertifizierte/r Stadtnaturführer/in werden

5. Zertifizierte/r Stadtnaturführer/in werden

Sie wollen Menschen für die Stadtnatur begeistern? Sie bieten bereits Führungen in Natur und Landschaft an und möchten Ihre Kenntnisse vertiefen? Oder planen Sie, zukünftig als Naturführer/in tätig zu werden? Dann melden Sie sich jetzt zum Lehrgang zur/m Zertifizierte/n Stadtnaturführer/in an. Er startet in die vierte Runde! Von Methoden über Inhalte bis hin zu rechtlichen Grundlagen erhalten Sie dort das Handwerkszeug, um Führungen sowie Naturerlebnisveranstaltungen erfolgreich zu konzipieren und durchzuführen. Der Lehrgang umfasst 70 Unterrichtsstunden plus Präsentationstag und ist eine vom Bundesweiten Arbeitskreis der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) anerkannte Fortbildung. Weitere InfosOpens internal link in current window

6. Natur erleben: Veranstaltungstipps aus dem Umweltkalender Berlin

6. Natur erleben: Veranstaltungstipps aus dem Umweltkalender Berlin

An 365 Tagen im Jahr finden Naturbegeisterte im Onlineportal www.umweltkalender-berlin.deOpens external link in new window eine Vielzahl tagesaktueller Angebote. Unsere Umweltkalender-Redaktion hat eine kleine Auswahl für Sie zusammengestellt.

Fotospaziergang am Hahneberg
Termin: 22.10.18
Anbieter: Naturschutzstation Hahneberg
Weitere Infos

Natur am Zug: Naturkundliche Entdeckungen zwischen den Gleisen
Termin: 21.10.18
Anbieter: Natur-Park Schöneberger Südgelände
Weitere Infos

Schnitz- und Drechselworkshop
Termin: 20.10.18
Anbieter: Waldschule Teufelssee
Weitere Infos

Windspiele Stadtklima Kaltluftschneisen
Termin: 28.10.18
Anbieter: Kep Grundheber
Weitere Infos

7. Wir suchen Verstärkung

7. Wir suchen Verstärkung

Für neue Projekte und bereits vorhandene Teams sucht die Stiftung Naturschutz Berlin Verstärkung. Zu unseren aktuellen StellenausschreibungenOpens internal link in current window

 

 

8. Schlau zielgenau: Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

8. Schlau zielgenau: Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

NATURA 2000

Termin: 22. November 2018, 09:30-13:00 Uhr
Dozent: Justus Meißner
Ob Klimawandel oder Städtebau – die biologische Vielfalt Europas ist zahlreichen Gefährdungen ausgesetzt. Viele Tier-, Pilz- und Pflanzenarten sind entweder bereits verschwunden oder vom Aussterben bedroht. Einen Beitrag zur Verminderung des Artensterbens soll NATURA 2000 leisten. In diesem Kontext fallen Schlagworte wie: Lebensraumtypen, Anhang-Arten, Berichtspflichten, Managementplanung und FFH-Verträglichkeitsprüfung. Im Seminar wird die Relevanz dieser Begriffe für den Gebiets- und Artenschutz in Berlin in den Blick genommen. Mehr

Naturverstehen leicht gemacht – die Bedeutung der Leichten Sprache
Termin: 27. November 2018, 13:00–17:00 Uhr
Dozentin: Kerstin Emonds
Andere für die Natur zu begeistern, das ist Ihr Ziel. Doch wie erreicht man Menschen, die sich für Natur interessieren, aber komplexen Erklärungen nicht folgen können? In diesem Seminar können Sie die Verständlichkeit Ihrer Sprache auf den Prüfstand stellen. Sie lernen das Konzept der Leichten Sprache kennen und erhalten Gelegenheit, diese selbst zu üben. Mehr

Offene Supervision
Termin: 05. Dezember 2018, 16:00–19:00 Uhr
Dozent: Marc Schmieder
Im Rahmen der offenen Supervision können sich die Teilnehmenden unter professioneller Begleitung mit aktuellen Herausforderungen aus ihrem Berufsalltag auseinandersetzen. Sie lernen, ihre Schwierigkeiten aus einer anderen Perspektive zu betrachten und neue Lösungswege zu entwickeln. Mehr

Mitreißend ankündigen
Termin: 06. Dezember 2018, 09:30–16:30 Uhr
Dozentin: Heidrun Grüttner
Sie haben spannende Veranstaltungen vorbereitet und angekündigt – aber trotzdem kommen zu wenig Interessierte? Oder solche, die man mit dem Angebot eigentlich nicht ansprechen wollte? Vielleicht liegt es einfach daran, mit welchen Worten Sie Ihre Angebote beschreiben. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihr Angebot so formulieren, dass es neugierig macht und die Zielgruppe erreicht. Mehr

Weitere Angebote finden Sie im
JahresprogrammOpens internal link in current window auf unserer Website.