Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
Februar 2018 – Stiftungsbrief Nr. 171

1. Neuer Stiftungsvorstand berufen

1. Neuer Stiftungsvorstand berufen

Der Senat von Berlin hat in seiner Sitzung vom 23. Januar 2018 den Vorstand der Stiftung Naturschutz Berlin für die 18. Legislaturperiode berufen. Der ehrenamtlich tätige Stiftungsvorstand setzt sich nun aus Annette Nawrath (auf Vorschlag der Naturschutzverbände), Dr. Sylvia Ortmann (auf Vorschlag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz) und Reinhard Schubert (auf Vorschlag der Fraktionen des Abgeordnetenhauses) zusammen. Auf der konstituierenden Sitzung des Stiftungsvorstands wurden Annette Nawrath zur neuen Vorsitzenden und Reinhard Schubert zum stellvertretenden Vorsitzenden des Gremiums gewählt. MehrOpens internal link in current window

2. Amphibienzäune: Bald wird wieder gewandert

2. Amphibienzäune: Bald wird wieder gewandert

Damit bei der großen Wanderung keine kleinen Kröten, Molche und Frösche unter die Räder kommen, werden gerade an verschiedenen Orten in Berlin Amphibienzäune aufgebaut. Amphibien, die zum Ende des Winters aktiv werden und in Richtung ihrer Laichgewässer wandern, werden so davor geschützt, überfahren zu werden. Um die Tiere sicher über die Straße zu bringen, suchen die Stiftung Naturschutz Berlin und ihre Projektpartner Ehrenamtliche, die einen Amphibienzaun betreuen möchten. Die Arbeit am Zaun hilft nicht nur dem Artenschutz, sie ermöglicht auch den direkten Kontakt zu diesen sonst so scheuen und nachtaktiven Tieren. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter amphibien(at)stiftung-naturschutz.de.

3. Für die Biologische Vielfalt: Stiftung und Gartenfreunde kooperieren

3. Für die Biologische Vielfalt: Stiftung und Gartenfreunde kooperieren

Rund 3 Prozent der Berliner Stadtfläche sind Kleingärten – dementsprechend groß ist deren Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität in Berlin. Die Stiftung Naturschutz Berlin und der Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. kooperieren jetzt miteinander, um das vorhandene Engagement der Kleingärtner/innen noch weiter auszubauen. Geplant sind u.a. Projekte für die Umweltbildung, die Entwicklung übergeordneter Biotopverbindungen, Schutzmaßnahmen für Amphibien und andere heimische Tier- und Pflanzenarten sowie die Mitwirkung der Kleingärtnerinnen und Kleingärtner an Erhaltungskulturen von seltenen Wildpflanzen. MehrOpens internal link in current window

4. Ökologische Freiwilligendienste auf der HORIZON Messe

4. Ökologische Freiwilligendienste auf der HORIZON Messe

Am 10. und 11. März 2018 findet die HORIZON Messe in der STATION Berlin statt. Hier können sich Schüler/innen der gymnasialen Oberstufe und Abiturient/innen darüber informieren, was sie im Anschluss an die Schule machen können. Die Stiftung Naturschutz Berlin ist mit einem Info-Stand zu ihren ökologischen Freiwilligendiensten (FÖJ und ÖBFD) vor Ort. Weitere Informationen zur Messe finden Sie hierOpens external link in new window.

5. Veranstaltungstipps aus dem Umweltkalender Berlin

5. Veranstaltungstipps aus dem Umweltkalender Berlin

An 365 Tagen im Jahr finden Naturbegeisterte im Onlineportal www.umweltkalender.de eine Vielzahl tagesaktueller Angebote. Unsere Umweltkalender-Redaktion hat eine kleine Auswahl für Sie zusammengestellt.

Wintervogelwelt und Biber an der Rummelsburger Bucht
Naturkundlicher Spaziergang durch ein Biberrevier mit Vorstellung rastender Wasservögel und weiterer Wintergäste
Termin: 18.02.2018
Anbieter: Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Berlin e. V.
Weitere InfosOpens external link in new window

Pilze in nordbrandenburgischen Buchenwäldern
Vortrag von Dr. René Jarling
Termin: 19.02.2018
Anbieter: Pilzkundliche Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e. V.
Weitere InfosOpens external link in new window

Hilfe! Jungvogel gefunden – aus dem Nest gefallen?
Ein kleiner "Erste-Hilfe-Kurs" im Ökowerk
Termin: 25.02.2018
Anbieter: Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e. V.
Weitere InfosOpens external link in new window

„Leben ohne Plastik – was hat Plastikmüll im Meer mit mir zu tun?“
Wie wir Verpackungsmüll vermeiden können – Vortrag von Christoph Schulz
Termin: 28.02.2018
Anbieter: KlimaWerkstatt Spandau
Weitere InfosOpens external link in new window

6. Wir suchen Verstärkung für unser Team

6. Wir suchen Verstärkung für unser Team

Die Stiftung Naturschutz Berlin sucht zum 01. Mai 2018 eine Assistentin/einen Assistenten für das Projekt Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ). Interessierte Bewerber/innen können sich bis zum 31. März 2018 bewerben. MehrOpens external link in new window

Sie sind mindestens 27 Jahre alt, packen gerne mit an und möchten sich für 6 bis 18 Monate sinnvoll engagieren? Dann kann ein Ökologischer Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) bei der Stiftung Naturschutz Berlin genau das Richtige für Sie sein. Wir suchen ab sofort:

  • ein Organisationstalent für das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz. MehrOpens external link in new window
  • eine freundliche Verstärkung für unseren Empfang. MehrOpens external link in new window
  • eine/n Teamplayer/in für einen ÖBFD im Projekt Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ). MehrOpens external link in new window
  • vielseitige Verstärkung im Bereich Geschäftsführung. MehrOpens external link in new window
  • artenkenntnisreiche Unterstützung für die Koordinierungsstelle Fauna. MehrOpens external link in new window
  • erfahrene Hilfe für die Koordinierungsstelle Florenschutz. MehrOpens external link in new window
  • kommunikationsstarke Verstärkung für die Projekte Langer Tag der StadtNatur und Umweltkalender. MehrOpens external link in new window
  • teamorientierte Mitwirkung im Projekt Ökologischer Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD). MehrOpens external link in new window
  • ein Kommunikationstalent für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. MehrOpens external link in new window

 

 

 

7. Spenden Sie uns Ihre Zeit: Ehrenamtliche gesucht

7. Spenden Sie uns Ihre Zeit: Ehrenamtliche gesucht

Die Geschichte des Naturschutzes ist auch eine Geschichte des Ehrenamtes. Vieles von dem, was erreicht wurde, hätte ohne die Arbeit von Ehrenamtlichen nicht stattgefunden. So ist es auch bei uns in der Stiftung. Wir haben viele Ideen und Projekte – aber alles können wir allein nicht schaffen. Sie möchten mitmachen? Dann melden Sie sich einfach! Wir finden bestimmt eine spannende Aufgabe. Weitere Informationen finden Sie hierOpens internal link in current window.

8. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

8. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

(*) Kurse mit dieser Kennzeichnung sind anerkannt als Bildungsurlaub gemäß § 11 BiUrlG. Mehr Informationen zum Thema Bildungsurlaub finden Sie hier.

Unsere Veranstaltungen im Februar:

Erfolgreich telefonieren
Workshop mit zwei Terminen
Termin: 14. und 19. Februar 2018, jeweils 09:30-16:30 Uhr
Dozentin: Sabine Glaser
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Ihre Einrichtung professionell nach innen und außen repräsentieren und selbst schwierige Gesprächssituationen erfolgreich meistern. In simulierten Telefonaten üben Sie Kundenorientierung und Konfliktbewältigung. MehrOpens external link in new window

Wikipedia – gut für alles?
Einführung und Tipps für Nutzer aus dem Natur- und Umweltschutz
Termin: 15. Februar 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozent: Ralf Liebau
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
Was ist Wikipedia eigentlich? Kann man den Informationen trauen? Wer schreibt und in wessen Auftrag? Und wie geht man mit fehlerhaften oder unvollständigen Einträgen um? Zusätzlich zu diesen Themen wird im Seminar auch auf individuelle Fragen und Interessen der Teilnehmer eingegangen. MehrOpens external link in new window

Excel – Berechnungen mit Funktionen (*)
Praxisseminar für Interessierte mit Grundkenntnissen
Termin: 20. Februar 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozent: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
Excel kann die Büroarbeit deutlich vereinfachen – wenn man es richtig bedient. In diesem Seminar lernen Teilnehmer/innen, die bereits Grundkenntnisse besitzen, den effektiven Umgang mit Funktionen wie Summe, Mittelwert, Minimum, Maximum, Wenn und SVerweis. Ziel des Kurses ist, die Teilnehmenden sowohl in der manuellen Eingabe als auch mittels des „Assistenten“ zu schulen. MehrOpens external link in new window

Bildbearbeitung mit Gimp (*)
Praxisseminar
Termin: 27. Februar 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozent: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
Mit Hilfe elektronischer Medien Fotos zu verändern, sie an die erforderlichen Bedingungen anzupassen und für gewünschte Ausgabeformate (Größe, Anordnung, Druck) vorzubereiten, fasst man unter dem Begriff „Bildbearbeitung“ zusammen.In diesem Praxisseminar lernen Sie, Bilder mit dem kostenlosen Programm Gimp zu bearbeiten. MehrOpens external link in new window

Frauen – Männer – Macht (*)
Praxisseminar zu Kommunikations- und Selbstmarketingstrategien
Termin: 28. Februar 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozentin: Bettina Hermann
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
In diesem Seminar geht es um Kommunikation im Kontext von Macht-Strukturen. Durch Rollenspiele und praktische Übungen erfahren Sie, wie Sie sich und Ihren Ideen Respekt und Gehör verschaffen können. Lernen Sie, Ihren Einfluss zu vergrößern und mit Hierarchien, Macht und Verantwortung umzugehen. Geschlechterstereotype und gängige Klischees werden dabei kritisch hinterfragt. MehrOpens external link in new window

Unsere Veranstaltungen im März:

Excel – Tabellenkalkulation für Fortgeschrittene (*)
Praxisseminar für Interessierte mit Excel-Grundkenntnissen
Termin: 13. März 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozent: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
Excel ist aus dem Büroalltag nicht mehr wegzudenken. Dieses Tagesseminar richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Grundkenntnissen in Excel, die sich eingehender mit der Bearbeitung von Tabellen befassen möchten. Ziel des Seminars ist es, Ihnen die Arbeit mit Excel zu erleichtern und effektiver mit dem Programm umzugehen. Mehr

Offene Supervision
Workshop
Termin: 13. März 2018, 16:00-19:00 Uhr
Dozent: Marc Schmieder
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
Nicht immer läuft beruflich alles glatt. Mitunter stecken wir in verstrickten Situationen und wissen nicht so recht, was am besten zu tun ist. In diesem Seminar können Sie erfahren, wie Sie durch eine „offene Supervision“ ihr Problem aus einer anderen Perspektive betrachten und neue Wege gehen können. Mehr

Kreativ denken (*)
Ein Training für Innovationsmanagement
Termin: 16. März 2018, 09:30-17:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Antje Labes
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
Ideen entwickeln und neue Projekte ins Leben rufen – das ist häufig leichter gesagt als getan. Wie kommt man immer wieder auf neue, innovative und kreative Projektideen? Als hilfreich hat sich der Einsatz von verschiedenen Kreativitätstechniken herausgestellt, die Sie in diesem Seminar kennen lernen können. Mehr

Gimp (2) – Bildbearbeitung für Fortgeschrittene (*)
Praxisseminar
Termin: 20. März 2018, 09:30-16:30 Uhr
Dozent: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin
Sie wollen eine Bildkollage erstellen und/oder die wesentlichen Bildeigenschaften modifizieren? Mit dem Programm Gimp können Sie den Charakter eines Bildes massiv verändern. So lassen sich z.B. mit Hilfe sogenannter „Pfade“ Grafikelemente in das Bild integrieren, sowie durch die Definition von Bildebenen auch komplexe Änderungen am Bild vornehmen. Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer/innen mit Grundkenntnissen in Gimp. Mehr

Was ruft denn da? – Amphibienbestimmung in Theorie und Praxis (*)
Workshop mit Exkursion
Termin: 22. März 2018, 13:00-20:00 Uhr
Dozentin: Susanne Bengsch
Ort: Botanischer Volkspark Blankenfelde-Pankow
Molch oder Unke? Kröte oder Frosch? 13 Amphibienarten sind im Berliner Raum heimisch. Im Seminar lernen Sie, diese anhand ihrer spezifischen Erkennungsmerkmale u. a. mit Hilfe von Bestimmungsschlüsseln zu unterscheiden und die charakteristischen Rufe den Arten zuzuordnen. Bei einer abendlichen Exkursion zu einem bekannten Verbreitungsgebiet versuchen wir, verschiedene Arten an ihren Rufen zu erkennen. Mehr

Weitere Angebote finden Sie im Jahresprogramm auf unserer Homepage.

9. Pflanze des Monats: Quellgras

9. Pflanze des Monats: Quellgras

Einen wahren Quell der Freude muss das unscheinbare Quellgras für das Vieh auf nassen Weideflächen dargestellt haben. Sein süßer Geschmack machte es einst zu einem geschätzten Futtergras. Selbst sein botanischer Name ist aus dem griechischen Wort katabrosis abgeleitet, was so viel wie „verzehren“ bedeutet. Um den Erhalt der Berliner Vorkommen des Quellgrases langfristig zu sichern, sollen Samen am verbliebenen Fundort gesammelt und in die Erhaltungs- und Vermehrungskultur aufgenommen werden. Neu gezogene Exemplare können dann an geeigneten Standorten ausgebracht werden. MehrOpens external link in new window