Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Schlau kommt weiter

Öffentliche Toiletten zwischen Notwendigkeit und Tabu

Eine glokale Perspektive

Termin: 21. März 2022, 10:00-17:00 Uhr
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Die Route des Spaziergangs am Nachmiitag (14 -17 Uhr) wird noch bekannt gegeben (voraussichtlich ist ein BVG-Ticket erforderlich)

Spätestens seit der COVID-19 Pandemie und den damit verbundenen Lockdown-Phasen, in denen Restaurants, Bibliotheken und weitere öffentliche Gebäude geschlossen blieben, ist die Notwendigkeit öffentlicher, hygienischer und zugänglicher Toiletten, mehr denn je ins Bewusstsein aller geraten. Doch wie gut ausgebaut ist die öffentliche Sanitärinfrastruktur? Und wer hat eigentlich wie, wann und wo und unter welchen Bedingungen Zugang zu Sanitäranlagen?  

In diesem Seminar nehmen wir die Themen der sozial-räumlichen Teilhabe und Gerechtigkeit, sowie die lokalen und globalen Herausforderungen zur Verrichtung der Notdurft unter die Lupe. Bei einem Spaziergang am Nachmittag begegnen uns die Sanitärangebote Berlins. Ein offener Austausch über die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekte zum Thema rundet das Seminar ab. 

 

Dozentin: Martine Kayser ist Stadtgeographin und Erziehungswissenschaftlerin, engagiert sich bei der German Toilet Organization e. V. und ist Initiatorin des Kollektivs @klo:lektiv.

Teilnahmegebühr: 120,00 €, ermäßigt: 35,00 €

Anmeldung:
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 26394-171
E-Mail: bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de


Es gelten unsere Teilnahmebedingungen.