Logo Stiftung Naturschutz Berlin  
Schon gehört?

Presseinfo - Langer Tag der StadtNatur

Pressematerial für Ihre Berichterstattung - Vom Wasserfloh bis zum Seeadler

Langer Tag der StadtNatur am 8./9. Juni 2024

Für Ihre Vorab-Berichterstattung zum Langen Tag der StadtNatur möchten wir Ihnen den unten stehenden Text anbieten. Sie können das Material gerne rechtefreit für Ihr Online- und Offline Medium nutzen. 

Falls Sie Bildmaterial benötigen, finden Sie dieses zum Herunterladen im Pressebereich.

Wenn Sie bereits im Vorfeld über geplante Veranstaltungen oder besondere Orte berichten möchten oder beispielsweise nach Highlights in verschiedenen Stadtteilen suchen, helfen wir gerne weiter. Melden Sie sich einfach bei presse(at)stiftung-naturschutz.de.
 

Wasser ist Leben.
Und davon gibt es jede Menge in Berlin. Von der Panke über die Spree bis zum Müggelsee – addiert man alle Wasserflächen in der Hauptstadt zusammen, dann sind das ganze 6,6 Prozent der Gesamtfläche. Berlin ist damit eine echte Wasserstadt. Das ist nicht nur ein Schatz für die erholungsuchenden Berlinerinnen und Berliner, sondern auch für viele Tiere und Pflanzen. Unter dem Motto „Eintauchen ins wilde Berlin“ stellt der Lange Tag der StadtNatur das Thema Wasser dieses Jahr in den Fokus. Ob im Boot, vom Ufer aus oder unter dem Mikroskop – das nasse Element kann auf verschiedene Arten entdeckt und erlebt werden. Die Veranstaltungen reichen dabei vom Paddeln gegen Plastik auf dem Landwehrkanal bis zu einer Berliner Zeitreise zu den Mammuts und Toteisseen, von der Moorführung in Köpenick bis zur interaktiven Wasser-Schnitzeljagd im Freilandlabor Marzahn. So manche Überraschung wartet dabei auf die Besucherinnen und Besucher. Oder wussten Sie, dass sich in Berliner Mooren fleischfressende Pflanzen verstecken?  Keine Angst, die beißen nicht. Was so eine Pflanze „frisst“ und vieles mehr erfährt man von den Expert*innen aus den verschiedenen Bereichen des Naturschutzes, die alle Veranstaltungen des prall gefüllten Programms begleiten.

Eines der Highlights des über 500 Veranstaltungen starken Programms ist die Schiffstour mit Wildtierexperte Derk Ehlert auf dem Tegeler See. Seine Geschichten rund um die Berliner Stadtnatur sind so fesselnd, dass selbst eine gewöhnliche Stockente Begeisterung bei den Gästen hervorruft. Mit etwas Glück zeigen sich auch Biber und Seeadler, die in der Hauptstadt zu Hause sind. Man muss die Stadt also gar nicht verlassen, um Natur zu erleben. Sie wartet auch abseits der Gewässer im Hinterhof, im Park nebenan, auf dem Parkplatz neben dem Supermarkt. Da summt und brummt, da fiept und trällert es. Der Lange Tag der StadtNatur stellt die Berliner Natur auf die Bühne und regt an, einmal genauer hinzusehen und vermeintlich Bekanntes neu zu entdecken. Besonders spannend: Auch Orte, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, öffnen an diesem Wochenende ihre Tore. So kann auf dem ehemaligen Flugfeld Tegel die Stadtheide per Elektrocar und Fahrrad entdeckt werden. Zu den weiteren Highlights zählen die Führungen und Mitmachaktionen für die ganze Familie im Natur Park Südgelände, im Ökowerk sowie im Britzer Garten. Die Teams der Stadtnatur-Ranger stellen beim „Hecken-Checken“, bei Familien-Rallyes und vielen anderen Aktionen ihre Reviere in den Bezirken vor. Besondere Naturerlebnisse für alle – das verspricht der diesjährige Lange Tag der StadtNatur!

Hintergrund Langer Tag der StadtNatur 2024
Der Lange Tag der StadtNatur beginnt am Samstag, den 8. Juni um 13 Uhr und endet am Sonntag, den 9. Juni um 17 Uhr. Das gesamte Programm ist unter www.langertagderstadtnatur.de online zu finden. Seit dem 13. Mai können für alle Veranstaltungen Tickets online oder über unsere Hotline 030 26 39 41 41 gekauft werden. Pro Person ist für jede Veranstaltung ein Ticket notwendig. Kinder unter 14 Jahren buchen bitte ebenfalls ein (kostenfreies) Ticket.

Die Ticketpreise betragen 4 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Ermäßigungsberechtige und Jugendliche ab 14 Jahren. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Schiffstouren sind für 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Ermäßigungsberechtigte erhältlich. Weitere Ticketinformationen