xxxl xxl xl lg md sm xs

Logo Stiftung Naturschutz Berlin  

Turmfalken

Gemeinsam mit Vivantes ermöglicht die Stiftung Naturschutz Berlin besondere Einblicke in das Leben der Turmfalken. Im Wasserturm des Vivantes-Klinikums in Neukölln bieten zwei Nistkästen Wohnraum für gefiederte Familien. Dort eingebaute Kameras zeigen im Frühjahr die Aufzucht des Turmfalkennachwuchses. Auf seiner Webseite dokumentiert das Klinikunternehmen ausführlich und mit vielen Bildern, was die Greifvögel bisher im Wasserturm erlebt haben.

Auf der Sonnenseite: Familie Falke 2019

Wohnen in Richtung Süden ist eindeutig beliebter! Wie in den vergangenen Jahren wurde der Nistkasten an der Südseite des Wasserturms als erster von einem Greifvogelpärchen bezogen. Ungewöhnlich früh startete das junge Pärchen mit der Familienplanung: Bereits Ende März wurde die Falken-Kinderstube eingerichtet und am 10. April waren sechs Eier gelegt. Dann wurde gebrütet, gebrütet und gebrütet. Am 4. Mai war es endlich soweit und die ersten Falkenküken geschlüpft. Seither können wir gar nicht so schnell gucken und berichten, wie die jungen Falken wachsen. Die Sechslinge – drei Brüder und drei Schwestern – gedeihen prächtig. Am 24. Mai hat sie der Greifvogelexperte Stefan Kupko beringt, sie haben damit eine Art Reisepass. Wird ein beringter Turmfalke gesichtet und an die Vogelwarte gemeldet, können Daten gesammelt und später wissenschaftlich ausgewertet werden. Anfang Juni hat die Rasselbande erste Ausflüge unternommen und inzwischen den Nistkasten verlassen. Wir freuen uns, dass alle sechs Geschwister durchgekommen sind und über den Himmel von Berlin kreisen. Ab und zu landen sie noch im Nistkasten (siehe unten, Bild 6).

Im östlichen Nistkasten gab es erst Mitte April eine Wohnungsbesichtigung und entsprechend später folgte der Einzug. Hier hat das Falkenweibchen insgesamt fünf Eier gelegt und zusammen mit ihrem Mann bebrütet. Ende Mai erfolgte der erste Schlupf. Noch in der ersten Juniwoche konnten wir die fünf Falkenküken beobachten, danach sind leider zwei verstorben. Schön, dass drei Jungvögel überlebt haben, die am 21. Juni beringt wurden.

Lesen Sie auf der Vivantes-Webseite nach, wie es dem Falkennachwuchs in 2019 ergangen ist:
>> zum Turmfalken-Tagebuch
 

Betreut werden die gefiederten Vivantes-Gäste von Stefan Kupko. Der Greifvogelschutzbeauftragte arbeitet auch in der Rettungsstelle des Vivantes Auguste-Viktoria Klinikums und engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich beim Naturschutzbund Deutschland.
Bild: ©Dirk Hasskarl