xxxl xxl xl lg md sm xs

Logo Stiftung Naturschutz Berlin  

die naturbegleiter*

runterkommen, rauskommen, ankommen … denn das Gute liegt so nah

die naturbegleiter* zeigen Menschen allen Alters die kleinen Wunder der Stadtnatur direkt vor ihrer Haustür. Mal nicht für den Kopf, sondern für die Seele. Schönes, Spannendes, Lustiges, Erstaunliches, Erfreuliches. Gemeinsam kommen wir der Natur (wieder) näher. Und alles ganz ohne Kosten!

Ein Pilotprojekt zur Gesundheitsgerechtigkeit in Berlin

Draußen sein, in der Natur sein, das fördert die Gesundheit. Unsere naturbegleiter* sorgen dafür, dass Berliner*innen in schwierigen Lebenslagen die Ressource Stadtnatur nutzen können. In kostenfreien Gruppenangeboten ermöglichen sie Naturerfahrung in allen Berliner Kiezen. Dabei kommen Natur- und Wildnispädagogik, Bewegungs- und Entspannungsübungen zum Einsatz. Die Natur ist zentraler Bestandteil, nicht nur Kulisse.

die naturbegleiter* fördern

  • das soziale Miteinander und soziale Kontakte (Zeit mit anderen zu verbringen, Zeit zum Erzählen haben)
  • Stressreduktion und Entspannung
  • Empathie gegenüber sich selbst und der Umwelt
  • den Kontakt mit der Natur (fühlen, riechen, wahrnehmen)

die naturbegleiter* sind da für

  • Erwachsene in herausfordernden Lebenslagen,
    wenn sie von sozialer Isolation bedroht sind, z.B. im Alter, durch Langzeitarbeitslosigkeit, psychischen Einschränkungen
  • Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund
  • Familien und Patentandems,
    z.B. Mutter-Vater-Kind-Gruppen (Baby-Kleinkind), intergenerative Gruppen, Familien mit Fluchthintergrund
  • Menschen mit Einschränkungen,
    z.B. durch chronische Erkrankungen, Behinderungen wie Seh- oder Höreinschränkungen, Mobilitätseinschränkungen, Autismus, Demenz, stark eingeschränkte, hochaltrige Menschen
  • pflegende Angehörige
  • Menschen mit genderbezogenen Ausgrenzungs- und Gewalterfahrungen (Frauen, LGBT)
  • und psychischen Belastungen durch ehrenamtliche, soziale Hilfe (z.B. Arbeit mit Geflüchteten usw.)

Für jede dieser Gruppen gibt es speziell entwickelte Veranstaltungen, die zwischen eineinhalb und drei Stunden dauern. Sie können einmalig oder regelmäßig stattfinden, ganz nach Bedarf.

Gebucht werden die Angebote über soziale Träger (z.B. Diakonie, Rotes Kreuz, SOS-Kinderdörfer,  ggf. noch welche ergänzen), Jugendämter, Seniorenfreizeit- und beratungseinrichtungen, Rentenberatungsstellen, Gemeindezentren der Kirchen, Mehrgenerationenhäuser, Nachbarschaftstreffs, Sozialpsychiatrische Dienste, Sozialarbeiter in psychiatrischen und gerontologischen Kliniken, Familienzentren, Patenorganisationen und Großelterndienste, Kinderhospize, Geflüchtetenhilfe, Übergangs- und Geflüchtetenwohnheime, Wohnungsbaugesellschaften, Pflegestützpunkte, Kontaktstellen Pflegeengagement, Pflegestelle des Senats (Herr Schumann) und Selbsthilfekontaktstellen wie z.B. dem Elternkreis Autismus.

Möchten Sie unser naturbegleiter*-Angebot nutzen möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Tel.: 030 / 26394-153 oder -157
E-Mail: dienaturbegleiter(at)stiftung-naturschutz.de

Die Menschen hinter dem Projekt: Nikolai Becker und Kerstin Hauswald

Nikolai Becker: „Es ist so wichtig, dass Naturkontakt in der Stadt für alle möglich ist.“
Die Arbeitsschwerpunkte des Erziehers und Waldpädagogen Nikolai Becker liegen auf Natur- und Wildnistechniken, Begegnungen der Generationen und Kulturen sowie der Arbeit mit und für Kinder und Familien.

Kerstin Hauswald: „Nirgends ist Entspannung so mühelos zu erreichen wie in der Natur.“
Als Gerontologin und Gartentherapeutin hat sich Kerstin Hauswald auf Entspannungstechniken, Begegnungen der Generationen und Kulturen sowie die Arbeit mit und für ältere Menschen spezialisiert.