Ihr Ansprechpartner

Arne Mensching
Projektkoordinator ÖBFD

 
 

So erreichen Sie uns:

Tel. (030) 26 39 41 40
Fax (030) 261 52 77
E-Mail: oebfd(at)stiftung-naturschutz.de

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung - Abteilung Raubtierforschung

ES-Nummer: 831

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung im Forschungsverbund Berlin e.V.
Abteilung Evolutionäre Ökologie
Alfred-Kowalke-Straße 17
10315 Berlin

Tel.: 51 68 - 516
Fax: 51 26 104
E-Mail: hoener@izw-berlin.de   
www.izw-berlin.de

Ansprechpartner/in: Dr. Oliver Höner

Die Einsatzstelle

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) ist ein sehr modern ausgestattetes Forschungsinstitut in Berlin Friedrichsfelde, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tierpark Berlin. Das IZW erforscht die Anpassungsfähigkeit und Belastbarkeit von Wildtieren von herausragendem ökologischen Interesse im Spannungsfeld Tier – Mensch. Dazu gehören Untersuchungen zu Mechanismen und der evolutionsbiologischen Funktion zentraler Merkmale im Lebenszyklus von Wildtieren, Untersuchungen zu Wildtierkrankheiten, und die Entwicklung von Methoden für den Schutz bedrohter Wildtierarten. Diese sind Voraussetzung für einen wissenschaftlich begründeten Artenschutz und für Konzepte der ökologisch nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen. Das IZW ist eines von acht Instituten des Forschungsverbundes Berlin e.V.

Der Einsatzbereich des ÖBFD-Platzes ist die Mitarbeit bei einem Langzeitprojekt an freilebenden Tüpfelhyänen. Tüpfelhyänen sind das zahlreichste und wichtigste Großraubtier in Savannen und eignen sich hervorragend als Modellart für Untersuchungen der Rolle und Anpassungsfähigkeit von Raubtieren in Ökosystemen, und von Mensch-Raubtier-Konflikten.

Aufgaben für den Öko-BFD:

  • Bilddatenverwaltung und Messung von Körpergrößen von Tüpfelhyänen am Computer anhand von digitalen Fotos und speziell entwickelter Software
  • Detaillierte Videoanalysen von Verhaltensweisen der Tüpfelhyänen am Computer mittels Video Kodier- und Transkriptions-Software
  • Mithilfe bei Eingabe von Verhaltensdaten in Datenbank
  • Mithilfe bei Öffentlichkeitsarbeit und dem Unterhalt der Internetseite des Tüpfelhyänenprojektes Ngorongoro-Krater

Besonderheiten:

  • Möglichkeit zu „Schnupperaufenthalten“ bei anderen Projekten des IZW und der Feldforschungsstation Niederfinow im Norden von Berlin (nahe Eberswalde)
  • Möglichkeit zur Teilnahme an fachspezifischen Vorträgen im Rahmen der Institutskolloquien, geeignet zur Studienvorbereitung für naturwissenschaftliche Fächer (Biologie, Biochemie, Genetik)
wünschenswert sind:
  • Interesse an Wildtieren und biologischen Fragestellungen
  • Selbstständiges Arbeiten nach Anleitung und Eigeninitiative
  • Präzise, verantwortungsvolle und zuverlässige Arbeitsweise
  • Motivation, Kreativität und Belastbarkeit
  • Teamgeist und gute Kommunikationsfähigkeit
  • Spass an Mithilfe bei Entwicklung von Inhalten einer Internetseite und Vermarktung des Projektes
  • Kenntnisse in Datenbankverwaltung und Programmierung (Python)
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Grundkenntnisse in der Datenverarbeitung (Excel, Word usw.)

Verkehrsanbindung:

Tram M17, Bus 194

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster