Ihre Ansprechpartner

Arne Mensching
Projektleiter
ÖBFD
   

 

Anja Bohn
Projektassistentin Finanzen
ÖBFD


Karoline Born
Bildungsreferentin
ÖBFD
 

 

Renate Giese
Bildungsreferentin
ÖBFD



 

So erreichen Sie uns:

Tel.: (030) 26 39 41 50
Fax: (030) 261 52 77
E-Mail: oebfd(at)stiftung-naturschutz.de

Theoretisch, praktisch, gut – die Bildungstage

Ob Wolfspirsch, Baumschnittkurs oder Rhetorikseminar – an einem Bildungstag pro Monat können Sie ihre Stärken weiterentwickeln, Interessantes hinzulernen und neue Qualifikationen erwerben.
Oft geht es dazu raus aus der Stadt, um z.B. verschiedene Greifvögel zu beobachten oder die Fährten der Wölfe zu verfolgen, praktische Einblicke in Naturschutzthemen zu gewinnen oder sich Fragen von fachkundigen Leuten beantworten lassen.
Die Seminare sind als Anerkennung für Ihr Engagement im Naturschutz zu verstehen. Sämtliche Kosten für die Seminare übernimmt die Stiftung Naturschutz.

Auszug aus unserem ÖBFD-Seminarangebot:

Kleines Budget, große Wirkung

Workshop zur Durchführung von Kampagnen im Natur- und Umweltschutz
Viele kleine und größere Projekte in Berlin verdienen die Unterstützung einer breiten Öffentlichkeit . Um viele Menschen zu erreichen und eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, sind nicht nur pfiffige Ideen gefragt – es bedarf auch fundiert geplanten Kampagnen. Wie lässt sich diese auch mit geringem Budget umsetzen? Welche Aspekte sind in die Planung einzubeziehen? Und wie funktioniert wirksame Öffentlichkeitsarbeit? In diesem Workshop lernen Sie die Grundlagen erfolgreicher Kampagnenarbeit kennen und erhalten Gelegenheit, einen eigenen Kampagnenplan zu erstellen. [+] Referent/in:
Daniel Häfner

Die Sprache des Waldes

Praxisseminar
Der Wald hat seine ganz eigene Sprache. Eines der sensibelsten und effektivsten Kommunikationssysteme ist das der Vögel. Ihre Laute erfreuen nicht nur das Ohr – für die Waldbewohner haben sie auch eine tiefere Bedeutung: Sie informieren über die Stimmung im Wald. Vogelstimmen teilen nicht nur mit, dass eine potentielle Gefahr in der Nähe ist, sondern auch, wo und wer gefährlich werden könnte. Außerdem informieren sie uns mit ihren Tönen und ihrem Verhalten darüber, welche Stimmung wir gerade selbst im Wald verbreiten. Dieses Seminar thematisiert die Vogelsprache als zwischenartliche Kommunikation. Lernen Sie, die fünf Rufarten der Vögel zu unterscheiden, die Grundstimmung in der Natur auszumachen und das Auslösen eines Alarms zu vermeiden. Wahrnehmungsübungen helfen dabei, die universelle und allgemeingültige Sprache der Natur wieder zu verstehen zu lernen. Bitte bringen Sie festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung (möglichst naturfarben), eine Sitzunterlage, Schreibzeug und Verpflegung mit. In der Mittagspause können Sie im Ökowerk einkehren. [+] Referent/in:
Kristina Roth, Wildnispädagogin und Stadtnaturführerin

Permakultur und der Erhalt von Saatgut alter Sorten

Ein Besuch des Dorfes Alt-Rosenthal
Kreislaufwirtschaft, sich selbst erhaltende Biotope, Gartenarbeit im Einklang mit der Natur - so könnte man den Begriff Permakultur etwas griffiger umschreiben. Gemeinsam mit Ute Boekholt vom Verein Alte Gärtnerei erleben wir in ihrem "Saatgut- und Permakulturgarten Alt-Rosenthal" wie dieses Konzept funktioniert. Am Vormittag erfahren wir bei einer Führung durch den Garten mehr über das Konzept Permakultur und warum der Erhalt von Saatgut alter Sorten so wichtig ist. Am Nachmittag packen wir mit an und lernen wie man Permakultur praktisch umsetzt. [+] Referent/in:
Ute Boekholt, Alte Gärtnerei e.V.

Geld für unsere guten Ideen

Fördermittel einwerben und Projektanträge schreiben
Was zeichnet einen guten Projektantrag aus und nach welchen allgemeinen Kriterien wählen fördernde Einrichtungen Vorschläge aus? In Zeiten knapper Kassen ist die Qualität eines Fördermittelantrags besonders wichtig. Auch formale Fehler in der Antragstellung können dazu führen, dass ein toller Projektvorschlag aussortiert wird. In diesem praxisnahen Workshop geht es um die Methoden, ein Projekt überzeugend darzustellen und um die spezifische Optimierung von Anträgen, um die Erfolgschancen auf eine Projektförderung zu maximieren. Beispielhaft werden einige Förderprogramme vorgestellt. [+] Referent/in:
Anne-Kathrin Kahrs, Stiftung Naturschutz Berlin

Vom Schaf zur Kleidung

Schafhaltung und Wollverarbeitung
Mitten in der Lammzeit fahren wir zur Schäferei nach Friedrichsfelde! Mit etwas Glück können wir dabei sein, wenn ein Lämmchen zur Welt kommt. Was von der Schafhaltung bis zum Kleidungsstück alles getan werden muss, um zur natürlich verarbeiteten Wolle zu kommen, erfahren wir an diesem Seminartag. Warum sind Schafe Naturschützer? In der Lehrschäferei Uckermark lässt uns der Schäfer Jens Kath an seinen umfangreichen Erfahrungen in der Schafhaltung teilhaben und gibt uns einen Einblick in seine Arbeit rund um Jahr. Den Rohstoff Wolle verarbeitet Barbara Kottlowski von der Rohwolle bis zum Kleidungsstück. Sie zeigt uns die Schritte, die seit Jahrhunderten zur Verarbeitung der Wolle gegangen werden. Mutige können selbst probieren zu kardieren, zu spinnen und zu weben. Wegen des Anfahrtsweges dauert das Seminar länger als sonst. Bitte stellen Sie sich darauf ein. [+] Referent/in:
Barbara Kottlowski
Jens Kath

Naturschutzarbeit mit Kindern

Workshop
Nisthilfen bauen, Bienen tierschonend beobachten oder Samenkugeln herstellen – all dies sind Beispiele für praktische Naturschutzarbeit, die sich mit Kindern durchführen lässt. Dieser Vortrag mit anschließendem Workshop richtet sich an Erzieher/innen, Lehrer/innen, Gruppenleiter/innen und andere Interessierte, die mit Kindern verschiedener Altersklassen im Natur- und Umweltschutz aktiv werden möchten. Nach einer theoretischen Einführung ins Thema erhalten die Teilnehmer/innen Gelegenheit, einige einfach umzusetzende Aktionen selbst auszuprobieren. Dabei dreht sich beispielhaft alles um das Thema Insekten. Wenn es das Wetter zulässt, findet im Rahmen einer kurzen Exkursion außerdem eine praktische Einführung in die Insektenbeobachtung und –bestimmung mit Kindern statt. Auch Methoden, Tipps, Geschichten und Spiele zur Umweltbildungsarbeit werden vorstellt. Lernen ist schließlich alles andere als langweilig! [+] Referent/in:
Mirjam Bombis, Naturpädagogin

Das vielfältige Leben der Pilze

Praxisseminar mit Exkursion
Das ganze Jahr über sind wir von Pilzen umgeben, sei es in Form von Sporen in der Luft oder als Myzel (Pilzgeflecht) in Böden, Holz und vielen anderen Substraten. Durch den Abbau organischer Substanzen schließen sie den Kohlenstoffkreislauf und leben als Zersetzter, Symbionten oder Parasiten. Nur zur Fortpflanzung zeigen sie sich uns in ihrer ganzen Vielfalt als Fruchtkörper. In diesem Seminar werden Pilze und ihre Lebensweisen zunächst bei einer Exkursion in ihrer natürlichen Umgebung vorgestellt. Anschließend geht es in der Geschäftsstelle der Stiftung Naturschutz Berlin um die systematische Klassifizierung der Pilze anhand ihrer makroskopischen, mikroskopischen und genetischen Merkmale, ihre Bedeutung für den Menschen, z.B. als Nahrung, Schädling und in der Pharmazie, sowie um die Möglichkeiten, sie zu schützen. [+] Referent/in:
Dr. René Jarling, Pilzsachverständiger