Logo Stiftung Naturschutz Berlin  

UmweltKontaktstelle & Interkulturelle Gärten Lichtenberg

ES-Nummer: 709

Die Einsatzstelle:

Die UmweltKontaktstelle ist ein kleines türkises, achteckiges Büro- und Veranstaltungshaus in dem größten Berliner Interkulturellen Garten im Be¬zirk Lichtenberg. Wir unterstützen Menschen und Gruppen dabei, eigene Ideen umzusetzen und für sich und die Gesellschaft ein verantwortliches und ökologisch-nachhaltiges Leben zu gestalten. Bildung und Kreativität stehen im Mittelpunkt.
Wir bieten als offenes und innovatives Haus Informationen, Beratung, Vernetzungsangebote, interessante Veranstaltungen und kreative Projekte an. Dabei begleiten wir bürgerschaftliches Engagement, wie die beiden Lichtenberger interkulturellen Gemeinschaftsgärten sowie den Lichtenberger Mobilitätsrat. Beide Gärten sind Naturoasen und interkulturelle Integrationsprojekte gleichermaßen. Sie integrieren Natur- und Artenschutzelemente und sind Orte, wo in einer großfamiliären Atmosphäre fröhlich experimentiert wird. Zurzeit führen wir hier das Projekt „Kreativ-Lernorte“ durch, wo wir mit Kindergruppen und Nachbarschaft alte Handwerkstechniken neu entdecken und ausprobieren. Im Sommer findet ein Internationales Gartencafé statt. Beispiele für die vielfältigen Themen in unserer Arbeit sind Selbstversorgung, Nachhaltigkeit, Interkulturelles und globales Lernen, Bienenhaltung, Naturschutz und Urban gardening und Naturpädagogik.

Aufgaben für das FÖJ:

  • Mitarbeit bei den täglichen Aufgaben in der UmweltKontaktstelle
  • Mitarbeit im Projekt Kreativ-Lernorte bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Veranstaltungen für Grundschulklassen und Gruppen auf dem Gelände der beiden interkulturellen Gärten, Anleitung von Kleingruppen, Mitarbeit in den offenen Werkstätten, Erstellung von Materialien,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung weiterer Veranstaltungen, wie zum Beispiel zum Langen Tag der Stadtnatur, Beratung von Besuchern zu allen möglichen Umweltthemen, Führungen durch die Gärten mit Erläuterungen u.a. zur Entwicklung der Projekte und zum Bienenlehrpfad,
  • gärtnerische und handwerkliche Tätigkeiten in den Gärten
  • Entwicklung und Umsetzung eigener kleiner Projekte als Zugewinn für die Gärten je nach Interesse und Befähigung, z.B. künstlerische Aktionen, Bau von Nisthilfen, Anlegen eines themenbezogenen Beetes, Erstellung von Lehrtafeln und spielerischen Elementen
  • Recherchen zu aktuellen Themen, Herstellung von Informationsmaterialien, Verteilung von Infomaterial und Standaktionen, Teilnahme an Netzwerktreffen

Besonderheiten:

Wir sind ein kleines, aktives Team. Der Haupteinsatzort ist in der UmweltKontaktstelle. Wir arbeiten aber regelmäßig auch in der Garteninitiative, also insgesamt an zwei Orten und sind insgesamt häufiger draußen als drinnen.
Wünschenswert sind:
  • Offenheit und Interesse an Menschen verschiedener Generationen und Herkunft
  • Interesse an einer flexiblen Tätigkeit mit vielfältigen Möglichkeiten
  • Spaß an der Arbeit mit Kindern und im Freien
  • kreatives, gärtnerisches und handwerkliches Geschick wären schön
  • Flexibilität bei wechselnden Aufgaben und Anforderungen
  • freundliche, sympathische Ausstrahlung
  • Selbständigkeit und Kooperationsfähigkeit bei der Zusammenarbeit im kleinen Team

Kontakt:

UmweltKontaktstelle & Interkulturelle Gärten Lichtenberg
Liebenwalder Straße 12-18
13055 Berlin

Tel.: 81 85 90 98
Fax: 81 85 90 97
E-Mail: daisy.remus@firmaris.de    umwelt@firmaris.de   
www.umwelt.firmaris.de

Ansprechpartner: Daisy Remus

Verkehrsanbindung:

Tram 16, M6 bis Gensler Straße oder Arendsweg; Bus 256 bis Liebenwalder Straße

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster