Logo Stiftung Naturschutz Berlin  

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg - Fachbereich Umwelt

ES-Nummer: 277

Die Einsatzstelle:

Der Fachbereich Umwelt ist in der Abteilung Jugend, Ordnung, Bürgerdienste des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg angesiedelt.
Insgesamt arbeiten 19 Mitarbeiter/ -innen unterschiedlicher Berufsgruppen in diesem Amt. Die Sachgebiete Technischer Umweltschutz, Verwaltung, Natur- und Bodenschutz/Altlasten untergliedern das Amt.
Das Revier Süd ist dem Fachbereich Grün zuzuordnen und betreut u. a. als größte Parkanlage den Freizeitpark Marienfelde mit seinen 37 ha und einer Vielzahl von ökologischen Projekten. Beschäftigt werden derzeit im Fachbereich Natur über 100 Mitarbeiter, die im Außendienst des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg tätig sind.

Aufgaben für das FÖJ:

Eingesetzt wird der/die FÖJ-ler/in zu beiden Teilen für Bürotätigkeiten im Fachbereich Umwelt und manuellen Tätigkeiten im Revier Süd.

Aufgaben im Umwelt- und Naturschutzamt:
Dem Freiwilligen erwarten vielfältige Aufgaben in den Rechtsgebieten Immissionsschutz,
Abfall-, Boden-, Grundwasser- und Naturschutz. Des Weiteren werden Auskünfte nach dem Umweltinformationsgesetz erteilt. Neben den Ordnungsaufgaben werden Projekte im Bereich des Umweltschutzes initiiert und/oder durchgeführt. Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit befasst sich der Freiwillige mit dem Internetauftritt des Fachbereichs Umwelt.

Aufgaben im Fachbereich Grünflächen (Revier Süd):
Zu den Aufgaben gehören Pflege, Schutz und Entwicklung von Natur und Umwelt. Dazu zählen u. a. Fragestellungen des Baum- Biotop- Arten- und Gewässerschutzes sowie das Initiieren von Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen in Form von Landschafts- und Pflegeplänen sowie Maßnahmen für gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Ein weiterer Schwerpunkt besteht darin, die Naturschutzbelange gegenüber anderen Planungen zu vertreten.

Gebietsschutz
  • Kontrolle in Schutzgebieten: Aufklärung der Nutzer, Abwenden verbotener Handlungen
  • Mithilfe bei Pflegemaßnahmen und Kontrolle der Parkanlagen

Arten- und Biotopschutz
  • Pflegetätigkeiten zum Erhalt der ökologischen Wertigkeit naturnaher Bereiche

Die Arbeiten variieren im Jahreszeitablauf.

Folgende berufliche relevanten Inhalte werden vermittelt:
  • Vermittlung von Pflanzenkenntnissen, ökologischen Zusammenhängen, Kenntnissen zum Bodenschutz, Gewässerschutz und Immissionsschutz
  • Geeignet als Vorbereitung auf die Ausbildung zum/r Gärtner/in, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau oder eines entsprechenden Studiums
  • Praktische Erfahrungen als Grundlage für ein Studium in den Bereich Umweltschutz, Geologie oder Stadt- und Landschaftsplanung

Besonderheiten:

Das FÖJ steht grundsätzlich allen offen, die zu Beginn der Maßnahme die gesetzliche Schulpflicht erfüllt haben und nicht älter als 26 Jahre sind.
Besondere Schulabschlüsse und Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Ein ausgeprägtes Interesse an ökologischen Themen und Zusammenhängen wird jedoch vorausgesetzt. Die Bewerber sollten offen für neue Aufgaben und Erfahrungen sein und bereit sein Verantwortung zu übernehmen.
Freude am Fahrradfahren ist für den Außeneinsatz von Vorteil.
Für den Einsatz für die Bürotätigkeiten sollten beim Freiwilligen gute
PC-Anwenderkenntnisse vorhanden sein.
Jugendliche unter 18 Jahren benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.
Wünschenswert sind:
  • Kreativität
  • Spaß an selbstständiger Arbeit
  • Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft
  • Präsentationstechniken
  • gute PC-Anwenderkenntnisse

Kontakt:

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin - Abtlg. Jugend, Ordnung, Bürgerdienste
Umwelt- und Naturschutzamt
Strelitzstraße 15
12105 Berlin

Tel.: 90 277 - 69 45
Fax: 90 27 77 386
E-Mail: kossick@ba-ts.berlin.de    umwelt@ba-ts.berlin.de   

Ansprechpartner: Thomas Kossick

Verkehrsanbindung:

U6, Haltestelle Westphalweg

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster