Ich berate Sie gerne!

Heidrun Grüttner
Verwaltungsleiterin

Tel.: (030) 26394-122

 

 
E-Mail: 
trenntstadt(at)stiftung-naturschutz.de

Geförderte Projekte

Hier finden Sie weitere Beispiele unserer Fördertätigkeit aus...

...Stiftungsmitteln

...Mitteln der Jagdabgabe

...Mittel von Ausgleich & Ersatz

…Mitteln der KlimaschutzabgabeOpens internal link in current window

Better World Cup in Berlin –
Mehrweg statt Einweg für unterwegs

In Berlin werden pro Stunde 20.000 Einwegbecher verbraucht. Das erzeugt viel Müll, und oft landen die leeren Becher auf der Straße oder in der Natur. Um das zu ändern, führt der Senat gemeinsam mit der BSR, Berliner Wirtschafts- und Umweltverbänden und der Stiftung Naturschutz eine Kampagne zur verstärkten Nutzung von Mehrwegbechern durch. Ziel ist, dass Verbraucherinnen und Verbraucher überall in der Stadt einen wiederverwendbaren Becher nutzen können, wenn Sie einen Kaffee für unterwegs kaufen möchten. 

Holger Wonneberg freute sich, in der denn's-Filiale in der Rheinstraße einen Kampagnen-Aufkleber anzubringen. Gemeinsam mit denn's-Marketingleiterin Jenny Rook ließ er sich anschließend einen Kaffee im mitgebrachten Mehrwegbecher schmecken (Bild ganz oben).

Auf www.betterworldcup.deOpens external link in new window gibt es eine Übersicht über teilnehmende Unternehmen. Dort können Sie ihren eigenen Becher mitbringen oder einen wiederverwendbaren Becher erwerben. Der Clou an der Sache: Kundinnen und Kunden können dabei mitunter auch noch Geld sparen. Beispielsweise bei denn’s Biomarkt. In allen denn’s-Filialen – nicht nur in Berlin, sondern bundesweit – sparen Verbraucherinnen und Verbraucher, die einen wiederverwendbaren Becher nutzen, 20 Cent beim Kauf eines Heißgetränks.

Holger Wonneberg, Geschäftsführer der Stiftung Naturschutz Berlin, freut sich über die Kampagne und hebt das Engagement von denn’s Biomarkt, einem langjährigen Partner der Stiftung Naturschutz Berlin, hervor: „Es ist dringend nötig, dass die Einwegbecher-Flut eingedämmt wird. Diese Kampagne ist ein wichtiger Schritt dazu. Aber das Problem hört nicht an der Berliner Stadtgrenze auf. Daher finde ich es hervorragend, dass denn’s Biomarkt gleich bundesweit aktiv wird.“

Die an der Kampagne teilnehmenden Unternehmen können Verbraucherinnen und Verbraucher vor Ort auch an dem Kampagnen-Logo erkennen. Der Aufkleber kann einfach am Geschäft angebracht werden. Kundinnen und Kunden können sofort erkennen, dass sie hier ihren eigenen Mehrwegbecher befüllen lassen können. Wer selbst ein Café o.ä. betreibt und an der Kampagne teilnehmen möchte, kann sich auf www.betterworldcup.deOpens external link in new window dafür anmelden. Dort gibt es auch weitere Informationen, beispielsweise zu den hygienischen Vorgaben bei der Benutzung von Mehrwegbechern.