Ich berate Sie gerne!

Heidrun Grüttner
Verwaltungsleiterin

Tel.: (030) 26394-122

 

 
E-Mail: 
trenntstadt(at)stiftung-naturschutz.de

Geförderte Projekte

Hier finden Sie weitere Beispiele unserer Fördertätigkeit aus...

...Stiftungsmitteln

...Mitteln der Jagdabgabe

...Mittel von Ausgleich & Ersatz

…Mitteln der KlimaschutzabgabeOpens internal link in current window

Beispiele unserer Fördertätigkeit aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin

Plastiktüte war gestern auf dem Land- und Bauernmarkt

Allein in Berlin werden pro Stunde 30.000 Plastiktüten ausgegeben - viel zu viel! Der Havelländische Land- und Bauernmarkt in Spandau zeigt allerdings, dass es auch anders geht: In nur sieben Monaten wurden dort mehr als 20.000 Plastiktüten eingespart.

Seit Mai 2015 wird dort die Umwelt geschützt, indem Mehrwegtaschen angeboten und deren Nutzung gefördert werden. Auf dem Land- und Bauernmarkt gibt es seitdem:

  • Second-Hand-Mehrwegtaschen aus Baumwolle,
  • Bonusstempelkarten - jeder zehnte Einkauf ohne neue Plastiktüten wird mit einer kulinari-schen Köstlichkeit belohnt,
  • einen Plastiktütenspender, mit bereits gebrauchten Tüten, die wieder verwendet werden können - den sogenannten „Pink-Zander“,
  • den „Klimabotschafter“, der für Fragen zur Aktion ansprechbar ist und über die Umweltaus-wirkungen des Plastiktütenverbrauchs informiert.

Die Deutsche Umwelthilfe hat die Partner KlimaWerkstatt Spandau e.V., Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. und Life e.V. am 2. Dezember 2015 für dieses vorbildliche Engagement ausgezeichnet. Im Jahr 2016 sollen weitere Maßnahmen dazu beitragen, dass die Plastiktütennutzung auf dem Land- und Bauernmarkt in Zukunft noch stärker vermieden werden kann. 

Weitere Informationen gibt es auch auf www.kommtnichtindietuete.deOpens external link in new window. Die Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe zu Plastiktüten werden durch die Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin finanziert.