Förderfonds Trenntstadt Berlin

Um Verpackungen herzustellen, werden wertvolle Rohstoffe eingesetzt. Sortiert man Verpackungen nach Benutzung in die richtige Tonne, können diese Rohstoffe aufgearbeitet werden. Häufig allerdings geschieht die Abfalltrennung nur mangelhaft: Einerseits landen viele leere Verpackungen im Restmüll, wodurch wertvolle Ressourcen in die Müllverbrennungsanlage gelangen und nicht stofflich verwertet werden. Andererseits landet Restmüll in der Gelben Tonne und muss in den Sortierungsanlagen unter großem Aufwand von den Verpackungsabfällen getrennt werden, was aufgrund der Vermischung nicht immer möglich ist.
Verpackungsabfälle zu vermeiden und zu verringern ist deshalb das vorrangige Ziel des seit Juni 2010 bestehenden Förderfonds Trenntstadt Berlin. Die aus den Nebenentgelten des Dualen Systems Deutschlands stammenden Gelder sollen insbesondere eingesetzt werden, um mit originellen, kreativen Ansätzen Zielgruppen anzusprechen, die mit den herkömmlichen Instrumenten der Abfallberatung nicht erreicht werden.

Die Aktivitäten müssen dem Land Berlin zugutekommen. Der Sitz der Antragsteller selbst ist nicht auf Berlin beschränkt. Aktiv werden kann jeder – Privatpersonen ebenso wie Vereine, Verbände und Unternehmen.

Der Förderfonds Trenntstadt Berlin ist Teil des Projekts Trenntstadt BerlinOpens external link in new window. Trenntstadt Berlin ist eine Initiative der Berliner Stadtreinigung (BSR) und ihrer Partner ALBA, Berlin Recycling und der Stiftung Naturschutz Berlin.

Beispiele unserer FörderprojekteOpens internal link in current window