Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
September 2015

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 142

1. Natur schenkt Freude – mit Ihrer Hilfe

1. Natur schenkt Freude – mit Ihrer Hilfe

Gemeinsam mit engagierten Berlinerinnen und Berlinern möchten wir den Garten rund um das Vivantes-Hospiz in Tempelhof ökologisch aufwerten und verschönern. Das Erleben der Natur und der Anblick blühender Pflanzen können in jeder Lebensphase positiv sein und Freude bereiten. Aus diesem Grund möchten wir Blumenwiesen und Kräuterbeete pflanzen, Nistkästen aufhängen, und vieles mehr. Weitere Informationen finden Sie hierOpens external link in new window

Um das realisieren zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Zum einen fehlt uns noch Geld für die Beschaffung von Nistkästen, Material, Pflanzen etc. Daher sind wir auf Spenden angewiesen, beispielsweise über die Crowdfunding-Plattform betterplace.orgOpens external link in new window. Natürlich können Sie auch direkt auf das Konto der Stiftung Naturschutz Berlin spenden:

Kontonummer: 7777 000
Bankleitzahl: 430 60 967
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE71430609670007777000
Betreff: Natur schenkt Freude 

Zum anderen brauchen wir am 18. September 2015 tatkräftige Unterstützung bei der Arbeit im Garten. Ebenfalls suchen wir Menschen, die Zeit spenden und das neu gestaltete Gelände am Hospiz anschließend betreuen. Wenn Sie mithelfen möchten, dann melden Sie sich bitte unter Ralf.Liebau(at)stiftung-naturschutz.de (bitte Rückrufnummer angeben) oder 030 26 39 41 28 bei uns. 

Die Aktion wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Stiftung Naturschutz Berlin und Vivantes durchgeführt. Durch diese Zusammenarbeit wurden bereits Teile des Auguste-Viktoria-Klinikumgeländes ökologisch aufgewertet. Außerdem ist "Natur schenkt Freude" Bestandteil des Aktionstag für ein sauberes Berlin 2015, den der Tagesspiegel, der Paritätische Wohlfahrtsverband und wirBERLIN gemeinsam organisieren. Weitere Informationen finden Sie auf www.aktionstag-fuer-ein-schoenes-berlin.deOpens external link in new window.

2. Wir suchen Verstärkung für unser Team

2. Wir suchen Verstärkung für unser Team

Sie sind mindestens 27 Jahre alt, packen gerne mit an und möchten sich für 6 bis 18 Monate sinnvoll engagieren? Dann kann ein Ökologischer Bundesfreiwilligendienst bei der Stiftung Naturschutz Berlin genau das Richtige für Sie sein:

  • Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n Freiwillige/n für unterstützende Tätigkeiten im Bereich der Verwaltung, Geschäftsführung und Veranstaltungsorganisation. Mehr Informationen finden Sie hierOpens external link in new window
  • Ebenso suchen wir aktuell ein kreatives Schreibtalent für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Mehr Informationen finden Sie hierOpens external link in new window
  • Im Bereich Haustechnik benötigen wir zudem eine/n Mitarbeiter/in mit helfenden Händen. Weitere Informationen finden Sie hierOpens internal link in current window
  • Für unsere Projekte "Langer Tag der StadtNatur" und "Umweltkalender Berlin" suchen wir zum 1. Oktober nach einem teamorientierten Allroundtalent. Weitere Informationen finden Sie hierOpens external link in new window

 

 

3. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

3. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

Unsere Veranstaltungen im September:

Gewässerökologie
Makrozoobenthos entdecken
Termin: 10.09.2015, 10:00-17:00 Uhr
Dozent: Dr. Reinhard Müller
Ort: Naturschutzzentrum Ökowerk e.V.

Das Seminar unter Leitung des Biologen Dr. Reinhard Müller und in Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Ökowerk e.V. widmet sich der Untersuchung verschiedener Proben von Fließgewässern Brandenburgs und selbstentnommener Proben aus dem Teufelssee. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Bestimmung der aquatischen Wirbellosen (Makrozoobenthos) im Süßwasserbereich. MehrOpens external link in new window

Projekte optimal planen
Projektmanagement Modul 2
Termin: 23.09.2015, 10:00-17:00 Uhr
Dozent: Sven Aden
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Für größere Vorhaben, die gemeinschaftlich durchgeführt werden, sind Kenntnisse über Projektmanagement-Methoden sehr hilfreich. Gerade im Umwelt- und Naturschutz und in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen gewinnen diese Methoden an Bedeutung. Dieses Training ist das zweite Modul einer losen Veranstaltungsreihe zum Themenfeld „Projektmanagement“. MehrOpens external link in new window

Unsere Veranstaltungen im Oktober:

Excel – Berechnungen mit Funktionen
Praxisseminar für Interessierte mit Grundkenntnissen
Termin: 08.10.2015, 09:30-15:30 Uhr
Dozentin: Françoise Neumann
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Es gibt viele Projekte in Berlin, die eine breite Unterstützung verdienen. Doch um mit ihren Themen an die Öffentlichkeit zu gelangen und eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, sind nicht nur pfiffige Ideen gefragt. Wie lassen sich diese Ideen auch mit geringen finanziellen Mitteln umsetzen? In diesem Tagesworkshop werden Sie die Grundlagen erfolgreicher Kampagnenarbeit kennenlernen und gemeinsam erfahren, was eine gelungene Kampagnenarbeit ausmacht. MehrOpens external link in new window

Kampagnen mit kleinem Budget
Praxisseminar ausschließlich für Interessierte mit Vorerfahrungen
Termin: 13.10.2015, 09:30-16:00 Uhr
Dozent: Dr. Norbert Franck mit Team
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Excel ist im Büroalltag, sei es im Ehrenamt oder im Beruf, nicht mehr wegzudenken. Finanzen werden darüber verwaltet und berechnet, Statistiken und Diagramme erstellt und ausgewertet, Personaldaten gesammelt. Excel hält viele Tricks und Kniffe bereit, mit denen die Arbeit sehr vereinfacht werden kann. MehrOpens external link in new window

Serienbriefe mit Word & Outlook
Praxisseminar
Termin: 14.10.2015, 10:00-17:00 Uhr
Dozentin: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Nach stundenlanger Arbeit ist er endlich fertig: der perfekte Brief. Doch was, wenn dieser gleich an mehrere Empfänger geschickt werden soll? Dann gibt es mit dem Word-Werkzeug „Serienbriefe“ eine praktische Alternative zum zeitaufwändigen Anpassen jedes einzelnen Briefentwurfs. Und Word kann noch mehr – auch andere variable Stellen wie z.B. Namenangaben in Urkunden und Verzeichnissen oder Datumsangaben für mehrere Termine können veränderbar gehalten und auf den Bedarf zugeschnitten werden. MehrOpens external link in new window

Weitere Angebote finden Sie im Jahresprogramm auf unserer Homepage. 

4. Pflanze des Monats: Quendel-Seide

4. Pflanze des Monats: Quendel-Seide

Bei „Seide“ denken die meisten Menschen an anschmiegsame Kleidung, die die Haut zart berührt. Bei der Quendel-Seide ist es allerdings anders: sie ist ein Vollparasit und umschlingt ihre Wirtspflanzen sehr eng, um ihnen Wasser und Nährstoffe zu entziehen. Die Quendel-Seide ist allerdings keine Gefahr für andere Pflanzen, sondern selbst gefährdet. MehrOpens external link in new window