Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin Oktober 2012

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 107

1. Berliner Naturschutzpreis 2012

1. Berliner Naturschutzpreis 2012

Wenn sich die Havel in ihrem Bett heute weiter schlängeln darf, wenn sich an ihren Ufern Biber und Fischotter tummeln und auf den Überflutungsflächen viele seltene Tier- und Pflanzenarten zu finden sind, dann ist dies vor allem einer Gruppe von Menschen zu verdanken, die sich 20 Jahre lang für den Erhalt des Flusses eingesetzt hat: den Mitgliedern des Havelbündnisses.
Die Stiftung Naturschutz Berlin hat den Havelschützern am 26. September für diese Leistung den Berliner Naturschutzpreis verliehen. Mit der Auszeichnung würdigte der Stiftungsrat das zwei Jahrzehnte währende, erfolgreiche Engagement des Bündnisses gegen das Natur und Landschaft bedrohende „Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 17“. Die Laudatio hielt der Publizist und Elbe-Experte Dr. Ernst Paul Dörfler.

Im Rahmen des Festakts feierte die Stiftung zugleich ihr 30-jähriges Bestehen. Die Rede zum Jubiläum hielt der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Michael Müller.

Die Laudatio, Impressionen sowie die Festrede von Senator Michael Müller finden Sie hierOpens internal link in current window

Unseren Sponsoren malzfabrik, Lebenswelten Catering, Globetrotter, Schultheiss, Berliner Wasserbetriebe, Integra, NEULAND, Märkisches Landbrot und dem Trescher Verlag danken wir herzlich. Durch ihre Unterstützung wurde der Abend für die Preisträger und unsere Gäste ein unvergessliches Erlebnis.

2. Pflanze des Monats: der Steife Augentrost

2. Pflanze des Monats: der Steife Augentrost

Allein in Berlin gibt es 230 Pflanzenarten mit sehr hoher und hoher Schutzpriorität. Die Stiftung Naturschutz stellt Ihnen jeden Monat eine dieser ausgesuchten Zielarten vor – diesmal den Steifen Augentrost, eine Pflanze, die seit dem späten Mittelalter als traditionelles Heilmittel vor allem bei entzündlichen Augenbeschwerden Anwendung findet.
Mehr dazu hierOpens internal link in current window

3. Pilzberatung in der Stiftung Naturschutz

3. Pilzberatung in der Stiftung Naturschutz

Wie in den vergangenen Jahren sind auch in diesem Herbst Tausende Berlinerinnen und Berliner auf der Pirsch. „Bewaffnet“ mit Messer und Korb durchstreifen sie die märkischen Wälder, um ihren häuslichen Speiseplan um Steinpilz, Marone und Pfifferling zu bereichern. Doch auch in dieser Saison gilt: Vorsicht ist geboten! Denn viele der begehrten Waldfrüchte haben gefährliche Doppelgänger und wer nicht sicher ist, ob der Champignon in seinem Sammelkorb auch wirklich ein solcher ist, der sollte sich sachkundig machen. Möglichkeit dazu haben Pilzfreunde jeden Montag in den Räumen der Stiftung Naturschutz. Zwischen 17.30 und 18.00 Uhr stehen Experten der Pilzkundlichen Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg im 4. Stock der Potsdamer Straße 68 für kostenlose Auskünfte bereit. Begutachtet werden allerdings nur Einzelexemplare.

4. Kleine Anfragen aus dem Abgeordnetenhaus im September

4. Kleine Anfragen aus dem Abgeordnetenhaus im September

Tiere
Private Wildtierhaltung - folgenschwere Liebhaberei für die öffentliche Hand
Abgeordnete: Claudia Hämmerling (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Pflanzen/Grünflächen
Eichenprozessionsspinner: Ist Berlin dagegen gut gerüstet?
Abgeordneter: Turgut Altug (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Open Data: Wie ist es um die Berliner Bäume bestellt?
Abgeordnete: Stefan Gelbhaar und Turgut Altug (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Wasser/Abwasser
Planungen zum Wasserschutzgebiet Johannisthal
Abgeordnete: Katrin Vogel (CDU)
Mehr dazu hier

Instanbuler Wasserkonsens - international Konsens erzielt und lokal nichts passiert?
Abgeordnete: Felicitas Kubala (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Altlasten
BER-Debakel XV: Kriegs-Altlasten und Bunkeranlagen unter dem BER?
Abgeordneter: Oliver Höfinghoff (PIRATEN)
Mehr dazu hier

Verkehr
Prüfungs- und Planungsvorhaben Verlängerung der U-Bahnlinie 4 von Nollendorfplatz bis Magdeburger Platz
Abgeordneter: Oliver Friederici (CDU)
Mehr dazu hier

Rückbau Adlergestell
Abgeordneter: Robert Schaddach (SPD)
Mehr dazu hier

Berliner Schlaglochprogramm auf Sparflamme
Abgeordneter: Michael Freiberg (CDU)
Mehr dazu hier

Fahrgastzahlen und Entwicklungskosten der Regionalbahnhöfe Köpenick und Karlshorst
Abgeordneter: Ole Kreins (SPD)
Mehr dazu hier

Unzureichende ÖPNV-Anbindung des Nibelungenviertels nach Einstellung der Buslinie 193?
Abgeordneter: Evrim Sommer (Die Linke)
Mehr dazu hier

Sonstiges
Klimaschutz auf Flächen des Liegenschaftsfonds
Abgeordnete: Marion Platta (Die Linke)
Mehr dazu hier

Wie ist der Zeitplan des Senats zum Abschluss der Konzessionsverträge für die Energienetze?
Abgeordneter: Michael Schäfer (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Bauen am Mauerpark?
Abgeordneter: Andreas Otto (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier