Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
November 2012

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 108

1. Bildungsforum Natur- und Umweltschutz: November-Programm

1. Bildungsforum Natur- und Umweltschutz: November-Programm

Zentrales Ziel des Bildungsforums ist es, das Engagement der vielen haupt- und ehrenamtlichen Berliner Umwelt- und Naturschützer zu unterstützen.
Diesem Teilnehmerkreis bieten wir daher unsere Tagesseminare und -schulungen für 35€, die Abendvorträge für 3€ an.
Unsere Veranstaltungen stehen darüber hinaus auch allen anderen Interessierten offen. Für ihre Teilnahme beträgt der Beitrag unserer Seminare und Schulungen 120€, für Vorträge 7€.
Eine Ermäßigung gewähren wir außerdem Auszubildenden/Studierenden sowie Beziehern von sozialen Ergänzungsleistungen an.

Das Programm im November:

14. November 2012, 19.00 Uhr
Der richtige Umgang mit Urheber- und Persönlichkeitsrechten im Netz – Vortrag von Matthias Spielkamp, iRights.info
Vortrag und Diskussion
Referent: Matthias Spielkamp
Der Vortrag richtet sich an alle, die sich für das Thema sowohl beruflich als auch privat interessieren.
MehrOpens internal link in current window

30. November 2012, 09.30 - 17.00 Uhr

Körpersprache und nonverbale Kommunikation
Seminar und Training
Trainerin: Dr. Antje Labes
MehrOpens internal link in current window

Vorankündigung für Dezember:

06. Dezember 2012, 10.00 – 16.00 Uhr
Bildbearbeitung mit GIMP – eine Einführung
Schulung
Dozentin: Dr. Randi Carls
Die Schulung soll einen Einblick in die Möglichkeiten des kostenlosen Bildbearbeitungsprogramms GIMP bieten und mit ersten Funktionen vertraut machen.
MehrOpens internal link in current window

2. Einkaufen und dabei die Stiftung unterstützen

2. Einkaufen und dabei die Stiftung unterstützen

Im September haben wir alle amazon-Kunden darauf hingewiesen, dass sie bei ihren Einkäufen die Stiftung Naturschutz Berlin ohne Mehrkosten bei ihrer amazon-Bestellung unterstützen können. Nun können auch die Kunden von „Brandenburg Buch“ dem Naturschutz helfen, ohne einen Cent mehr auszugeben. Das geht ganz einfach: Wenn Sie das nächste Mal bei Brandenburg Buch einkaufen, folgen Sie zuvor diesem LinkOpens external link in new window. Es gehen dann automatisch 8% ihres Bestellwerts an die Stiftung Naturschutz Berlin. Unser Tipp: Speichern Sie den Link in den Favoriten Ihres Browsers ab, dann haben Sie Ihren „Gutes-tun-Link“ immer parat.

3. Einweg kommt nicht in die Tüte:
DUH startet Kampagne gegen Einweg-Plastiktüten

3. Einweg kommt nicht in die Tüte:
<br>DUH startet Kampagne gegen Einweg-Plastiktüten

Jeder von uns verbraucht pro Jahr mehr Tüten, als er tragen kann. Nichts verdeutlicht unsere Wegwerfgesellschaft mehr, als der riesige Verbrauch an eben jenen Kunststofftragetaschen. Fakt ist aber auch, dass wir durch die Nutzung einer Mehrwegtragetasche pro Jahr durchschnittlich 180 Plastiktüten einsparen könnten.
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) startet nun die Kampagne „Einwegplastik kommt nicht in die Tüte“ mit dem Ziel, den Einweg-Plastiktütenverbrauch zu verringern und umweltfreundliche Mehrwegtüten zu fördern. Eine geeignete Maßnahme, um diesem Ziel näher zu kommen, kann auch die Einführung einer Abgabe auf Einweg-Plastiktüten sein. Irland hat es vorgemacht und konnte so den jährlichen Tütenverbrauch auf 8 Stück pro Person senken. Weitere Infos finden Sie hierOpens external link in new window

Das Projekt wird durch die Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin finanziell unterstützt.

4. Ihr Knowhow ist gefragt: Wir suchen ehrenamtliche Helfer

4. Ihr Knowhow ist gefragt: Wir suchen ehrenamtliche Helfer

Werden Sie Teil unseres Teams und gestaltet Sie den Umweltschutz in Berlin aktiv mit. Wir bieten kreative Mitgestaltung und Platz für neue Ideen in folgenden Bereichen:
Fotograf/in
Betreuer/in Bilddatenbank IMatch
Mitarbeit in der Online-Redaktion des Umweltkalenders Berlin
Unterstützung unseres Haustechnikers
Telefonische Bürgerinformation und Recherche

Weitere Infos finden Sie hierOpens internal link in current window

5. Pflanze des Monats: der Königsfarn

5. Pflanze des Monats: der Königsfarn

Allein in Berlin gibt es mehr als 230 Pflanzenarten mit sehr hoher und hoher Schutzpriorität. Die Stiftung Naturschutz stellt Ihnen jeden Monat eine dieser ausgesuchten Zielarten vor – diesmal den Königsfarm, eine wahrhaft urige Pflanze, deren „Familiengeschichte“ bis in den Karbon, also in eine Zeit vor mehr als 300 Millionen Jahren, zurückreicht. Mehr dazu hierOpens internal link in current window

6. Vortragsreihe 2012/2013 der Pilzkundlichen Arbeitsgemeinschaft

6. Vortragsreihe 2012/2013 der Pilzkundlichen Arbeitsgemeinschaft

Schon vorab möchten wir Sie auf die alljährliche populärwissenschaftliche Vortragsreihe hinweisen, die die Pilzkundliche Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg in diesem Jahr am 10. Dezember startet. Das Thema des Eröffnungsvortrags von Dr. Stefan Ihle lautet: „Pilze, Bonsai und Parks in Washington DC“. Alle Vorträge beginnen um 18.00 Uhr im großen Sitzungsraum der Stiftung Naturschutz (4. Stock), Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin.

Zur Erinnerung: Pilzsammler haben noch bis Ende November die Möglichkeit, jeden Montag zwischen 17.30 und 18.00 Uhr Einzelexemplare ihrer Funde von Experten der Pilzkundlichen Arbeitsgemeinschaft in der Stiftung Naturschutz begutachten zu lassen.
www.pabb.de Opens external link in new window