Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
Mai 2016

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 150

1. Jetzt online: Programm zum Langen Tag der StadtNatur 2016

1. Jetzt online: Programm zum Langen Tag der StadtNatur 2016

Jetzt steht es fest – das Programm für den zehnten Langen Tag der StadtNatur. Ab heute können Sie es online einsehen, ab dem 23. Mai liegen zudem die Programmhefte druckfrisch in über 200 Vorverkaufsstellen aus. An dieser Stelle möchten wir Ihnen bereits ein paar Highlights empfehlen: 

  • 2017 findet die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin statt – und beim Langen Tag der StadtNatur 2016 haben Sie bereits die Möglichkeit, einen ersten Einblick in die Vorbereitungen zu bekommen. Am 18. und 19. Juni können Sie dabei nicht nur das Hauptgelände in Marzahn erkunden, sondern auch dezentrale Flächen in allen zwölf Bezirken. In den meisten Fällen werden diese Kiez-Kleinode von der Bezirksbürgermeisterin bzw. dem Bezirksbürgermeister präsentiert. 
  • Natürlich machen wir auch dieses Jahr die Nacht zum Tage – beispielsweise auf der höchsten Erhebung Berlins, den Arkenbergen in Pankow. Dort können Sie den Sonnenaufgang über der Hauptstadt bewundern. Für kleine Naturentdecker gibt es die Möglichkeit, in Spandau eine ganz besondere Nacht zu verbringen: Direkt unter dem Sternenzelt geht der letzte Blick vor dem Schlafengehen dann nicht ins Buch oder auf das Smartphone, sondern auf den großen Bären und das Kassiopeia-Sternbild. 
  • Ein weiteres Highlight wird auch in diesem Jahr die naturkundliche Dampferfahrt mit dem Wildtierexperten Derk Ehlert sein. Dieses Mal geht es dabei vom Tiergarten zur Museumsinsel auf der Spree durch die wilde Mitte der Hauptstadt. 

Der Lange Tag der StadtNatur 2016 beginnt am Samstag, dem 18. Juni, um 16:00 Uhr und endet am Sonntag, dem 19. Juni, um 18:00 Uhr. Das gesamte Programm sowie Informationen zu Platzreservierungen und Tickets finden Sie ab sofort unter www.langertagderstadtnatur.deOpens external link in new window

 

2. Neues Entdeckerheft: „Wilde Tiere in der Stadt“

2. Neues Entdeckerheft: „Wilde Tiere in der Stadt“

Um wilde Tiere zu sehen, müssen die Berlinerinnen und Berliner nicht den Zoo oder den Tierpark besuchen. Meist reicht schon der Schritt vor die eigene Haustür, um tierische Nachbarn zu treffen. Der Berliner Bildungsverein Pindactica möchte mit dem von der Stiftung Naturschutz Berlin aus den Mitteln der Jagdabgabe geförderten Mitmach-Heft „Wilde Tiere in der Stadt“ über diese ungezähmten Nachbarn aufklären. Das Heft wurde für Kinder und Familien konzipiert. Es kann zum Versandkostenpreis in gedruckter Form bestellt werden und steht zum kostenfreien Download im Internet bereit. MehrOpens internal link in current window

3. Aufräumaktion auf zukünftigem Naturerfahrungsraum

3. Aufräumaktion auf zukünftigem Naturerfahrungsraum

Auf Bäume klettern, im Matsch spielen, Barrikaden in Ameisenstraßen bauen: Naturerfahrungen sind wichtig für die Persönlichkeits- und Sozialentwicklung von Kindern. Damit auch Stadtkinder diese Naturerfahrungen sammeln können, eröffnet die Stiftung Naturschutz Berlin am 6. Juni 2016 den ersten Naturerfahrungsraum in Spandau. Schon am 13. April haben Schul- und Kitakinder selbst dafür gesorgt, dass dort zukünftig kein Müll beim Spielen stört. Mit vereinten Kräften haben sie viel Unrat und Müll aus der Fläche geholt. Dass dabei der Spaß nicht zu kurz kam, können Sie in der BildergalerieOpens internal link in current window sehen.

4. Unsere Bienen – unsere Lebensgrundlage! Sonderveranstaltung beim Umweltfestival 2016

4. Unsere Bienen – unsere Lebensgrundlage! Sonderveranstaltung beim Umweltfestival 2016

Der Frühling ist da, und in Berlin summt und brummt es endlich wieder. Leider machen Intensivlandwirtschaft und Klimawandel den Wild- und Honigbienen das Leben schwer. Um darauf aufmerksam zu machen, fördert die Stiftung Naturschutz Berlin die Aktion "Unsere Bienen - unsere Lebensgrundlage" auf dem diesjährigen Umweltfestival der Grünen Liga Berlin. Am 5. Juni - dem Weltumwelttag - wird es auf der Straße des 17. Juni eine Extra-Bühne geben, auf der sich alles um die fleißigen Insekten dreht. Die Besucherinnen und Besucher des Umweltfestivals sollen dort und an den umliegenden Ständen fachspezifischer Aussteller für die Probleme der Bienen sensibilisiert werden. Der Eintritt ist kostenlos, weitere Informationen zur ökologischen Erlebnismeile finden sich hierOpens external link in new window

5. Wir suchen Verstärkung für unser Team

5. Wir suchen Verstärkung für unser Team

Die Stiftung Naturschutz Berlin sucht zum 01.09.2016 zwei Pädagogische Mitarbeiter/innen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Wir freuen uns über Bewerbungen von kommunikationsstarken, teamorientierten und belastbaren Persönlichkeiten mit umfassenden pädagogischen und methodisch-didaktischen Kenntnissen. Weitere Informationen finden Sie hierOpens internal link in current window

Für die Koordinierungsstelle Fauna wird zum 01.06.2016 ein/e Projektassistent/in mit guten Artenkenntnissen der heimischen Fauna sowie Erfahrungen mit Kartierung und Datenbankarbeit gesucht. Weitere Informationen finden Sie hierOpens internal link in current window. Ebenfalls zum 01.06.2016 suchen wir eine/n studentische/n Mitarbeiter/in. MehrOpens internal link in current window 

Sie sind mindestens 27 Jahre alt, packen gerne mit an und möchten sich für 6 bis 18 Monate sinnvoll engagieren? Dann kann ein Ökologischer Bundesfreiwilligendienst bei der Stiftung Naturschutz Berlin genau das Richtige für Sie sein: 

  • Ab sofort suchen wir eine/n Freiwillige/n für unterstützende Tätigkeiten im Bereich der Verwaltung/Geschäftsführung. Die Geschäftsführung einer Stiftung ist ein spannendes Arbeitsgebiet mit einer großen Aufgabenbandbreite. MehrOpens internal link in current window 
  • Für unsere Koordinierungsstelle Fauna benötigen wir ab sofort artenkenntnisreiche Verstärkung. MehrOpens internal link in current window 
  • Zudem suchen wir ab sofort einen freundlichen Neuzugang für unser Empfangs-Team. Mehr Opens internal link in current window

6. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

6. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

Unsere Veranstaltung im Mai:

Microsoft „Word“ gezielt einsetzen
Praxisseminar 
Termin: 26. Mai und 02. Juni 2016, 09:30-15:30 Uhr
Dozentin: Françoise Neumann
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Microsoft Word wird von Millionen Menschen verwendet. Trotzdem kennen viele Nutzerinnen und Nutzer wichtige und hilfreiche Funktionen des Programmes nicht. Dieser Kurs hilft weiter. MehrOpens internal link in current window

Unsere Veranstaltungen im Juni:

Umweltethik in der gesellschaftlichen Diskussion
Workshop
Termin: 06. Juni 2016, 10:00-17:00 Uhr
Dozentin: Dr. Friederike Schmitz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Die Zerstörung von Ökosystemen bedroht zunehmend die Gesundheit und Lebensqualität des Menschen. In diesem Tagesworkshop wird darüber diskutiert, welche Zusammenhänge zwischen Umweltzerstörung und gesellschaftlichen und politischen Verhältnissen bestehen – und welche Konsequenzen sich daraus für das eigene praktische Engagement ergeben können. MehrOpens internal link in current window

Heilpflanzen in der Stadtnatur
Workshop mit Exkursion über heilende Wild-und Kulturpflanzen
Termin: 10. Juni 2016, 10:00-17:00 Uhr
Dozent: Olaf Tetzinski
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin sowie Exkursion

Wer das, was am Wegesrand wächst, nur als Unkraut betrachtet, liegt völlig falsch. Denn oftmals handelt es sich um Heilpflanzen, die auch mitten in der Stadt wachsen. In diesem Seminar lernen Sie botanische Besonderheiten, therapeutische Anwendungsbereiche und so manch Wissenswertes kennen. MehrOpens internal link in current window

Pressemitteilungen verfassen
Wie Sie die Medien aufmerksam machen 
Termin: 13. Juni 2016, 09:30-17:00 Uhr
Dozentin: Kerstin Butenhoff
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Wie schreibt man Pressemitteilungen so, dass sie auch tatsächlich gelesen und zu einer Meldung werden? Die Grundlagen lernen Sie in diesem Seminar kennen und können es im Rahmen einer praktischen Übung auch direkt anwenden. MehrOpens internal link in current window

Weitere Angebote finden Sie im Jahresprogramm auf unserer Homepage. 

7. Pflanze des Monats: Kriech-Günsel

7. Pflanze des Monats: Kriech-Günsel

Wer Gartenabfälle in die Natur schüttet, trägt eine Mitschuld am Verschwinden so manch heimischer Art. Besonders gefährdet sind hierbei Wildpflanzen wie der Kriech-Günsel, bei denen es zum Pollenaustausch zwischen der Wildform und verwilderten Zierformen kommt. In Berlin ist der wilde Kriech-Günsel heute vom Aussterben bedroht. MehrOpens internal link in current window