Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
Juli 2015

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 140

1. Wir trauern um Dr. Ulrich Grasser

1. Wir trauern um Dr. Ulrich Grasser

Mehr als 20 Jahre hat sich Ulrich Grasser ehrenamtlich im Stiftungsrat der Stiftung Naturschutz Berlin engagiert. MehrOpens internal link in current window

2. Impressionen vom Langen Tag der StadtNatur 2015

2. Impressionen vom Langen Tag der StadtNatur 2015

Am 20. und 21. Juni lockte der Lange Tag der StadtNatur zum neunten Mal „rein ins Grüne und raus in die Stadt“. Von Bibern und Bienen in der City bis zu Gemeinschaftsgärten und Gesundheitsparks gab es für die rund 25.000 Besucherinnen und Besucher vieles zu entdecken. Auf www.langertagderstadtnatur.deOpens external link in new window finden Sie eine kleine Fotoshow mit ausgewählten Impressionen. Im nächsten Jahr kann der Lange Tag übrigens ein Jubiläum feiern: am 18. und 19. Juni 2016 wird er zum zehnten Mal stattfinden.

3. Wir suchen Verstärkung für unser Team

3. Wir suchen Verstärkung für unser Team

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht die Stiftung Naturschutz Berlin eine/n Assistent/en für das Projekt „Freiwilliges Ökologisches Jahr“. Wir freuen uns auf flexible und selbstständige Bewerber/innen, die Interesse daran haben, dass Team des FÖJ-Projektes zu unterstützen. Mehr Informationen finden Sie hier. Opens internal link in current window

Zum 1. Oktober sucht die Stiftung Naturschutz Berlin zudem eine/n studentische/n Mitarbeiter/in für das Projekt „Freiwilliges Ökologisches Jahr“. Wenn Sie eine kommunikationsstarke Persönlichkeit sind und Erfahrungen in der Arbeit mit Datenbanken haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15. August. Mehr Informationen finden Sie hier. Opens internal link in current window

Sie sind mindestens 27 Jahre alt, packen gerne mit an und möchten sich für 6 bis 18 Monate sinnvoll engagieren? Dann kann ein Ökologischer Bundesfreiwilligendienst bei der Stiftung Naturschutz Berlin genau das Richtige für Sie sein:

  • Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n Freiwillige/n für unterstützende Tätigkeiten im Bereich der Verwaltung und der Geschäftsführung. Die Geschäftsführung einer Stiftung ist ein spannendes Arbeitsgebiet mit einer großen Aufgabenbandbreite. Mehr Informationen finden Sie hier. Opens internal link in current window
  • Ebenso suchen wir aktuell ein kreatives Schreibtalent für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Mehr Informationen finden Sie hier.Opens internal link in current window 
  • Wir suchen zum 1. September eine/n Mitarbeiter/in mit helfenden Händen im Bereich Haustechnik. Weitere Informationen finden Sie hier. Opens internal link in current window
  • Für unsere Projekte "Langer Tag der StadtNatur" und "Umweltkalender Berlin" suchen wir zum 1. November nach einem teamorientierten Allroundtalent. Weitere Informationen finden Sie hier. Opens internal link in current window

4. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

4. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

Unsere Veranstaltung im August:

Gewaltfreie Kommunikation
Neue Wege zur Konfliktlösung
Termin: 18.08.2015, 10:00-17:00 Uhr
Dozentin: Renate Giese
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall C. Rosenberg kann helfen, Konflikte zu lösen bzw. ihnen vorzubeugen, ohne dabei die eigenen Vorstellungen von einem Kompromiss aufgeben zu müssen. In dem Seminar werden Ihnen theoretisch und anhand praktischer Übungen die Grundlagen dieser Methode vermittelt. MehrOpens internal link in current window

Weitere Angebote finden Sie im JahresprogrammOpens internal link in current window auf unserer Homepage. 

5. Pflanze des Monats: Tataren-Leimkraut

5. Pflanze des Monats: Tataren-Leimkraut

Auch Pflanzen können erfolgreiche Tramper sein, wie das Beispiel des Tataren-Leimkrauts zeigt. Nachdem es 1890 erstmals in Berlin am Bahnhof Moabit nachgewiesen wurde, verbreitete es sich vor allem nach dem zweiten Weltkrieg, da seine Samen als „blinder Passagier“ mit Lastkraftwagen und Güterzügen aus der damaligen Sowjetunion mitreisten. Seitdem ist Berlin der westlichste Ort Europas, an dem das Tataren-Leimkraut vorkommt. MehrOpens internal link in current window