Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
August 2011

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 93

1. Kolumne des Monats: „Unsere schöne Plastikwelt“

1. Kolumne des Monats: „Unsere schöne Plastikwelt“

Sie begegnen uns überall – in pflegeleichten Fußböden und in Regenbekleidung, in Plastiktrinkflaschen, Brotdosen und Spielsachen: sogenannte Weichmacher, die besonders bei Kindern gesundheitliche Schäden hervorrufen können. Umso alarmierender die Ergebnisse einer BUND-Untersuchung, wonach in Kitas Phthalat-Konzentrationen festgestellt wurden, die dreimal so hoch sind wie der Mittelwert, den das Umweltbundesamt für normale Haushalte ermittelt hat. Mehr dazu in der Kolumne von Marianne Weno

2. Neue SNB-Broschüre: „RecyclingStadt Berlin“

2. Neue SNB-Broschüre: „RecyclingStadt Berlin“

Welcher Mülltyp sind Sie? Nicht nur für die „Nix-Checker“ sondern auch für „Normalos“ und „Umweltprofessoren“ bietet die neue Broschüre „RecyclingStadt Berlin“ der Stiftung neue und spannende Einblicke in die Welt des Mülltrennens und Recyclings.
Wussten Sie schon, dass Papiertaschentücher nicht in ins Altpapier gehören und wo man in Berlin trendige Taschen und Broschen aus Recyclingmaterialien bekommt? Für den Klimaschutz ist eine hohe Recyclingquote von nicht zu unterschätzender Bedeutung. So könnten nach aktuellen Studien des Umweltbundesamtes bis 2020 durch konsequentes Recycling weitere zehn Millionen Tonnen CO2-Äquivalente eingespart werden. Um auch die Trennmuffel in der eigenen Bekannt- und Verwandtschaft zu überzeugen, liefert die Broschüre viele Argumente fürs richtige Trennen und räumt auch mit einigen hartnäckigen Müllmythen auf. Darüber hinaus kann sie im Internet abgerufen werden. Mehr

Die Broschüre „RecylingStadt Berlin“ ist der August-Ausgabe der Zeitschrift „naturmagazin“ beigelegt und kann darüber hinaus gegen Einsendung von 3,50 Euro in Briefmarken bei der Stiftung Naturschutz Berlin, Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin, bestellt werden. Selbstabholer erhalten sie kostenlos.

3. Landgericht weist Berliner Morgenpost in die Schranken – Unterlassungsbegehren erfolgreich

3. Landgericht weist Berliner Morgenpost in die Schranken – Unterlassungsbegehren erfolgreich

In einem einstweiligen Rechtschutzverfahren hat das Landgericht Hamburg der Stiftung Naturschutz Berlin Recht gegeben. Die Berliner Morgenpost darf in ihrer Berichterstattung nicht weiter den Eindruck vermitteln, dass die Stiftung Naturschutz bei ihrer Anlagestrategie einen Totalverlust des gesamten Treuhandkapitals sowie des Stiftungskapitals in Kauf genommen habe. Die Berliner Morgenpost, vertreten durch die Ullstein GmbH, hat auf einen Widerspruch zu diesem Beschluss verzichtet.
Den Gerichtsbeschluss im Wortlaut finden Sie hier

4. Pflanze des Monats: Rühr-mich-nicht-an

4. Pflanze des Monats: Rühr-mich-nicht-an

Allein in Berlin gibt es 230 Pflanzenarten mit sehr hoher und hoher Schutzpriorität. Die Stiftung Naturschutz Berlin stellt Ihnen jeden Monat eine dieser ausgesuchten Zielarten vor –
diesmal das als „Rühr-mich-nicht-an“ bekannte Echte Springkraut. Es zeichnet sich durch einen besonderen Schleudermechanismus zur Verbreitung seiner Samen aus. Bei Berührung der Kapseln werden die Samen explosionsartig bis zu 7 Meter weit katapultiert. Mehr dazu hier

5. Kleine Anfragen aus dem Abgeordnetenhaus im Juli

5. Kleine Anfragen aus dem Abgeordnetenhaus im Juli

Wasser/Abwasser
Der Waldsee in Zehlendorf kippt um - und alle schauen zu! Alle?
Abgeordneter: Michael Braun (CDU)
Mehr dazu hier

Luft/Lärm/Emissionen

AVUS - Sanierung zur Verbesserung des Lärmschutzes in Nikolassee nutzen - Teil IV
Abgeordneter: Michael Braun (CDU)
Mehr dazu hier

Abfall/Giftmüll/Entsorgung
Dortmunder PCB-Skandal auch in Berlin möglich?
Abgeordnete: Felicitas Kubala (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Verkehr
Wann fährt die U-Bahn wieder bis nach Ruhleben?
Abgeordneter: Matthias Brauner (CDU)
Mehr dazu hier

Fahrradweg Bülowstraße
Abgeordneter: Monika Thamm (CDU)
Mehr dazu hier

Fahrradangebotsstreifen und keiner will sie dort
Abgeordneter: Andreas Statzkowski (CDU)
Mehr dazu hier

Wie hat sich die Radwegebenutzungpflicht verändert?
Abgeordnete: Claudia Hämmerling (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Wie weit ist Berlin noch von der barrierefreien Stadt entfernt?
Abgeordnete: Cornelia Seibeld (CDU)
Mehr dazu hier

U-Bahnhof Adenauerplatz
Abgeordneter: Andreas Statzkowski (CDU)
Mehr dazu hier

Wann gehen die Aufzüge der Siemensstädter U-Bahnhöfe der Linie U7 - Haselhorst, Siemensdamm und Zitadelle - in Betrieb?
Abgeordneter: Matthias Brauner (CDU)
Mehr dazu hier

Sonstiges
Atomkraft: Deutschland steigt aus, Polen steigt ein
Abgeordneter: René Stadtkewitz (fraktionslos)
Mehr dazu hier

Sozial- und Umweltstandards in der öffentlichen Beschaffung in Berlin
Abgeordneter: Oliver Schruoffeneger (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Mauerpark fertigstellen
Abgeordneter: Klaus Lederer (Die Linke)
Mehr dazu hier

Berliner GASAG sabotiert Umwelttechnologie
Abgeordneter: Torsten Hilse (SPD)
Mehr dazu hier