Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
April 2015

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 137

1. Ihre Mäuse für die Fledermäuse – mit Leergut Lebensräume schaffen

1. Ihre Mäuse für die Fledermäuse – mit Leergut Lebensräume schaffen

Naturschutz im „Pfandumdrehen“: In den denn’s Biomärkten können Sie Ihre Pfandbons nun für den Schutz von Fledermäusen in Ihrem Kiez spenden.Opens internal link in current window Denn es leben zwar in keiner anderen mitteleuropäischen Großstadt so viele Fledermäuse wie in Berlin, doch ihre Lebensräume sind durch Modernisierung von Gebäuden, den Ausbau von Dachstühlen und die Beseitigung hohler Bäume bedroht. Helfen Sie mit, den Fledermäusen Alternativen anzubieten. 

2. Himmlisch verpackungsarm – unsere Trenntstadt hat ein neues Café

2. Himmlisch verpackungsarm – unsere Trenntstadt hat ein neues Café

Mitten im Berliner Gemeinschaftsgarten "himmelbeet" ist im vergangenen Jahr ein ökologisches Café entstanden, in dem interkulturelle Kochworkshops sowie gesunde Speisen mit frischen Zutaten aus dem Garten angeboten werden. Eine Besonderheit des Cafés ist, dass bestmöglich auf Verpackungsmüll verzichtet wird – Strohhalme, To Go-Becher und Ähnliches haben hier Hausverbot. Die Stiftung Naturschutz förderte die Entwicklung eines Café-Konzepts im Sinne der Low-Waste-Idee mit Mitteln des Förderfonds Trenntstadt. 

Lösungsvorschläge zur Verringerung und Vermeidung von Verpackungen werden für interessierte Cafés in Form eines Leitfadens zur Verfügung gestellt. Am 13. Juni 2015 eröffnet zum jährlichen Sommerfest des Gemeinschaftsgartens die Open-Air-Ausstellung zum Projekt, unter anderem mit Tipps zur Müllvermeidung im Privathaushalt. Garten- und Café-Öffnungszeiten sowie weitere Informationen finden Sie unter www.himmelbeet.deOpens external link in new window.

3. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

3. Angebote des Bildungsforums Natur- und Umweltschutz

Unsere Veranstaltungen im April:

„Rück mir nicht auf die Pelle“
Eigene Grenzen setzen und fremde Grenzen respektieren
Termin: 24. April 2015, 09:00-17:00 Uhr
Dozentin: Dr. Antje Labes
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Grenzen. Bei dem einen sind sie eng gesteckt, ein anderer hingegen geht großzügig damit um. Solange unsere Mitmenschen diese nicht immer sofort erkennbaren Grenzen respektieren, ist alles ok. Manchmal allerdings setzt sich jemand über diese hinweg - und dann wird es schwierig. MehrOpens internal link in current window

Projekte effizient vorbereiten
Projektmanagement Modul 1
Termin: 29. April 2015, 10:00-17:00 Uhr
Dozent: Sven Aden
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Für größere Vorhaben, die gemeinschaftlich durchgeführt werden, sind Kenntnisse über Projektmanagement-Methoden sehr wichtig. Auch in der politischen Arbeit und in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen gewinnen diese Methoden an Bedeutung. Dieser Workshop richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Akteure, die ein konkretes Projekt planen bzw. bereits koordinieren. MehrOpens internal link in current window

Unsere Veranstaltungen im Mai:

Methoden der Moderation
Training mit praktischen Übungen
Termin: 08. Mai 2015, 10:00-17:00 Uhr
Dozenten: Christian Lippmann, Bettina Hermann
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

In diesem eintägigen Training bekommen Sie die Möglichkeit, in vielen praktischen Übungen die Methoden der Moderation auszuprobieren und gegebenenfalls eigene Beispiele einzubringen. Das Training richtet sich sowohl an Teilnehmer/innen des Einführungsseminars als auch an neue Interessierte mit Moderationskenntnissen. MehrOpens internal link in current window

Pressemitteilungen verfassen
Wie Sie die Medien aufmerksam machen
Termin: 11. Mai 2015, 10:00-17:00 Uhr
Dozentin: Kerstin Butenhoff
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Erfolgreicher Umwelt- und Naturschutz ist ohne Präsenz in den Medien fast unmöglich. Doch wie gelingt es, bei der Fülle an eingehenden Informationen und Nachrichten, das Interesse der Journalisten zu wecken? Gut gemachte Pressemitteilungen sind ein unentbehrlicher Baustein des hierfür nötigen Handwerkszeugs. MehrOpens internal link in current window

Wildnispädagogik
Ein Praxisseminar
Termin: 29.05.2015, 09:30-16:00 Uhr
Dozent: Jürgen Klühr
Ort: Waldschule Bucher Forst

Dieser Tag bietet Ihnen die Möglichkeit, wildnispädagogische Arbeit selbst zu erleben. Sie werden erfahren, wie sich unsere Wahrnehmung, Achtsamkeit und unser Gefühl des Verbundenseins mit der Natur verändern, wenn wir uns mit Fähigkeiten und Fertigkeiten von Naturvölkern beschäftigen. MehrOpens internal link in current window

Weitere Angebote finden Sie im JahresprogrammOpens internal link in current window auf unserer Homepage. 

4. Pflanze des Monats: Zerstreutblütiges Vergissmeinnicht

4. Pflanze des Monats: Zerstreutblütiges Vergissmeinnicht

Ein Frühjahrsblüher für Verliebte: In früheren Zeiten schenkten sich Paare Sträuße von „Vergissmeinnicht“, um einander die Treue zu schwören. Auch Zauberkräfte sagte man den Wurzeln der kleinen Pflanzen nach – trug man diese um den Hals, sollten sie dafür sorgen, dass der oder die Geliebte nicht in Vergessenheit geriet. Jetzt im April beginnt die Blütezeit der zarten, himmelblauen Frühjahrsboten. Vergissmeinnicht kommt in Berlin auch mit mehreren wildwachsenden Arten vor. Das Zerstreutblütige Vergissmeinnicht ist eine davon und vom Aussterben bedroht. Mehr zur Pflanze des Monats.Opens internal link in current window