Aktuelles aus der Stiftung Naturschutz Berlin
April 2013

Inhalt des Stiftungsbriefes Nr. 113

1. Saisonstart: Staudenmarkt im Botanischen Garten

1. Saisonstart: Staudenmarkt im Botanischen Garten

Am 6. und 7. April 2013 können Sie auf dem traditionellen Staudenmarkt des Botanischen Gartens endlich in die Gartensaison starten. Die Gärtnerhof GmbH als Veranstalterin hat über 80 der renommiertesten Staudengärtnereien und Baumschulen Deutschlands eingeladen, die besondere Arten- und Sortenvielfalt mit etlichen Raritäten vorzustellen. Rat und Information gibt es auch am Stand der Stiftung Naturschutz Berlin. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. MehrOpens external link in new window

2. Mehr Wege als Einweg

2. Mehr Wege als Einweg

Man könnte glauben, sie wäre schon immer dagewesen - diese Flut an Plastikverpackungen und Plastiktüten. Schließlich gibt es kaum Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs, die uns nicht in Plastikverpackungen angeboten werden. Und an der Kasse gibt es die entsprechende Tüte zum Einpacken noch dazu. Hygienisch und praktisch sei dies, argumentieren die Befürworter. Doch die Herstellung und Entsorgung dieser riesigen Mengen an Verpackungen verbrauchen Ressourcen und Energie, die Umwelt wird massiv belastet. Dass es auch anders geht, möchte der Life e.V. mit seinem Projekt „Mehr Wege als Einweg“ aufzeigen. Am 22. April 2013 um 14:00 Uhr startet Life e.V. einen interaktiven „Nachhaltigkeitsparcours“, mit dem uns die Macherinnen über den klugen Umgang mit Verpackungen informieren und zu Veränderungen im Haushalt und am Arbeitsplatz motivieren möchten. Der Nachhaltigkeitsparcours wird von der Stiftung Naturschutz Berlin mit Mitteln aus dem Förderfonds Trenntstadt Berlin ermöglicht. MehrOpens external link in new window

3. Facebook-Fotoaktion: Finden Sie den Frühling!

3. Facebook-Fotoaktion: Finden Sie den Frühling!

Auch wenn es jetzt noch nicht so aussieht: Bald werden die ersten Blumen Gärten und Parks erobern, die Berliner/innen ihre Fahrräder aus dem Keller holen und die Genießer unter ihnen die Straßencafés bevölkern. Was macht für Sie den Frühling aus? Halten Sie Ihre Impressionen in Fotos fest und posten Sie bis zum 30.04.2013 Ihr Schönstes auf der Facebook-Seite unseres Umweltkalenders. Auf die Teilnehmer, deren Fotos die meisten Likes erhalten, warten 3 x 2 Freikarten für den Langen Tag der StadtNatur am 15./16. Juni 2013. Also, machen Sie mit und ab in die Großstadtwildnis!
www.facebook.com/umweltkalenderberlinOpens external link in new window

4. Verstärkung gesucht: Werden Sie ehrenamtlich aktiv

4. Verstärkung gesucht: Werden Sie ehrenamtlich aktiv

Sie sind kreativ, haben Lust, interessante kleine Ausflüge zu unternehmen und können auf Menschen zugehen? Dann freuen wir uns auf Ihre ehrenamtliche Unterstützung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Social Media. Genaue Informationen finden Sie hierOpens internal link in current window

5. Kleine Anfragen aus dem Abgeordnetenhaus im März 2013

5. Kleine Anfragen aus dem Abgeordnetenhaus im März 2013

Tiere
Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung von Tiergehegen und Anlagen im Tierpark Friedrichsfelde
Abgeordnete: Claudia Hämmerling (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Plant der Senat illegale Hundeauslaufgebiete ordnungspolitisch zu sanktionieren?
Abgeordneter: Alex Lubawinski (SPD)
Mehr dazu hier

Hat der Tierparkchef die Zukunft des Tierparks verspielt - plant der Senat die Rekommunalisierung?
Abgeordnete: Claudia Hämmerling (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Pflanzen/Grünflächen

Grünflächenpflege: Bricht die Regierungskoalition ihre Koalitionsvereinbarung?
Abgeordneter: Turgut Altug (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Eichenprozessionsspinner: Biologisch und ökologisch bekämpfen
Abgeordneter: Turgut Altug (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Zuweisungen in der Grünflächenpflege
Abgeordneter: Turgut Altug (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Wasser/Abwasser
Grundwassersituation im Rudower Blumenviertel
Abgeordneter: Hans-Christian Hausmann (CDU)
Mehr dazu hier

Abfall/Giftmüll/Entsorgung
Akzeptanz der Wertstofftonne in Berlin
Abgeordneter: Alexander J. Herrmann (CDU)
Mehr dazu hier

Energie
Neubau des Kraftwerks Lichterfelde - Am Barnackufer
Abgeordnete: Cornelia Seibeld und Danny Freymark (CDU)
Mehr dazu hier

Energiearmut in Berlin - Bilanz 2012
Abgeordneter: Alexander Spies (PIRATEN)
Mehr dazu hier

Verkehr
Kapazitäten bei BVG und S-Bahn
Abgeordneter: Gerwald Claus-Brunner (PIRATEN)
Mehr dazu hier

Verkehr auf Stralau und um das Ostkreuz
Abgeordnete: Marianne Burkert-Eulitz (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

Verkehrslenkung A 113?
Abgeordneter: Hans-Christian Hausmann (CDU)
Mehr dazu hier

Kleingarten
Entwicklung von Kleingärten und "Urban Gardening" in Berlin Top oder Flop?
Abgeordnete: Marion Platta (Die Linke)
Mehr dazu hier

Sonstiges
Forschungsreaktor Wannsee (I): Keine Sicherheit im Katastrophenfall
- wann werden Forderungen des "Stresstests" und der Reaktor-Sicherheits-Kommission umgesetzt?
Abgeordnete: Daniel Buchholz und Ina Czyborra (SPD)
Mehr dazu hier

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für Berlin - was tut der Senat?
Abgeordneter: Turgut Altug (Bündnis 90 / Die Grünen)
Mehr dazu hier

PR-Maßnahmen für das "Berliner Klimabündnis"
Abgeordneter: Oliver Höfinghoff (PIRATEN)
Mehr dazu hier

6. Pflanze des Monats: die Schwarzschopf-Segge

6. Pflanze des Monats: die Schwarzschopf-Segge

Allein in Berlin gibt es 230 Pflanzenarten mit sehr hoher und hoher Schutzpriorität. Die Stiftung Naturschutz stellt ihnen jeden Monat eine dieser ausgesuchten Zielarten vor – diesmal die Schwarzschopf-Segge, eine  Berliner Pflanze im Sinne des Wortes. Durch ihren bultenförmigen Wuchs lugt sie wie ein dunkelhaariger Kopf aus den letzten Schneeresten hervor und bildet im Frühling frische grüne Blattriebe aus. Die Schwarzschopf-Segge liebt nasse Standorte, deren Rückgang ihren Fortbestand zunehmend auch in Berlin bedroht. Mehr dazu hierOpens internal link in current window