Ansprechpartnerinnen:

 

Dr. Nicola Gaedeke
Leiterin Bildungsforum Natur- und Umweltschutz

 

Bettina Schrag
Projektassistentin

 

 



So erreichen Sie uns:

Tel. (030) 26 39 4 - 171
Fax (030) 261 52 77

E-Mail: bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Unsere Partner

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

Aktuelles

Seminarprogramm Juni 2016

Umweltethik in der gesellschaftlichen Diskussion
Workshop
Termin: 06. Juni 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozentin: Dr. Friederike Schmitz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Umweltethik in der gesellschaftlichen Diskussion</b></br>
Workshop</br>
Termin: <b>06. Juni 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozentin: Dr. Friederike Schmitz</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Die Zerstörung von Ökosystemen bedroht zunehmend die Gesundheit und Lebensqualität des Menschen. Der Klimawandel könnte sogar die Zukunft der ganzen Menschheit infrage stellen. Umweltschutz scheint also schon aus Eigeninteresse sinnvoll zu sein. Aber ist diese anthropozentrische Argumentation tatsächlich die überzeugendste? Welche alternativen Ansätze gibt es?
In dem Tagesworkshop werden wir einerseits verschiedene Positionen der Umweltethik (Pathozentrismus, Biozentrismus, Tiefenökologie u.a.) kennenlernen und diskutieren, die ein grundlegend anderes Verhältnis von Menschen zur Natur einfordern. Daneben werden wir auf Ideen der Sozialökologie eingehen und aufbauend auf den Erfahrungen der Teilnehmenden untersuchen, welche Zusammenhänge zwischen Umweltzerstörung und gesellschaftlichen und politischen Verhältnissen bestehen – und welche Konsequenzen sich daraus für das eigene praktische Engagement ergeben können. 

Dozentin: Dr. Friederike Schmitz hat in Philosophie promoviert und war als wissenschaftliche Mitarbeiterin an verschiedenen Universitäten (Heidelberg, Tübingen, Berlin) tätig. Sie ist freiberufliche Dozentin und Publizistin (u.a. „Tierethik. Grundlagentexte", erschienen im Suhrkamp-Verlag).

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Heilpflanzen in der Stadtnatur
Workshop mit Exkursion über heilende Wild-und Kulturpflanzen
Termin: 10. Juni 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozent: Olaf Tetzinski
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin sowie Exkursion

<b>Heilpflanzen in der Stadtnatur</b></br>
Workshop mit Exkursion über heilende Wild-und Kulturpflanzen</br>
Termin: <b>10. Juni 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozent: Olaf Tetzinski</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin sowie Exkursion</br>

Heilpflanzen wachsen auch mitten in der Stadt – doch oft stehen sie unerkannt am Wegesrand oder sogar im eigenen Blumentopf. In diesem Seminar lernen Sie die botanischen Besonderheiten, therapeutischen Anwendungsbereiche und so manch Wissenswertes über heimische Heilpflanzen kennen. Das Seminar beginnt mit einem theoretischen Teil in der Stiftung Naturschutz Berlin und endet nach einer Exkursion in der Kleingartenkolonie im Gleisdreieckpark (Westpark, Berlin-Schöneberg). 

Dozent: Olaf Tetzinski ist ausgebildeter Heilpraktiker, Staudengärtnermeister und selbstständiger Heilpraktiker in Berlin. 

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Pressemitteilungen verfassen
Wie Sie die Medien aufmerksam machen
Termin: 13. Juni 2016, 09.30-17.00 Uhr
Dozentin: Kerstin Butenhoff
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Pressemitteilungen verfassen</b></br>
Wie Sie die Medien aufmerksam machen </br>
Termin: <b>13. Juni 2016, 09.30-17.00 Uhr</b></br>
Dozentin: Kerstin Butenhoff</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Erfolgreicher Umwelt- und Naturschutz ist ohne Präsenz in den Medien fast unmöglich. Doch wie gelingt es, bei der Fülle an eingehenden Informationen und Nachrichten, das Interesse der Journalisten zu wecken? Gut gemachte Pressemitteilungen sind ein unentbehrlicher Baustein des hierfür nötigen Handwerkszeugs. 

Wie schreibt man Pressemitteilungen so, dass sie auch tatsächlich gelesen und zu einer Meldung werden? Die Dozentin Kerstin Butenhoff wird in diesem Seminar mit den Teilnehmer/innen unterschiedliche Pressemitteilungen aus dem Natur- und Umweltbereich analysieren. Dabei lernen Sie, wie man interessante Überschriften formuliert, wie Pressemitteilungen aufgebaut sind und welche Tipps und Tricks wichtig sind. Neben dem Theorieteil haben die Teilnehmer/innen in verschiedenen Übungen immer wieder die Möglichkeit, eigene Pressemitteilungen zu schreiben, die gemeinsam analysiert werden. 

Das Seminar richtet sich an alle Interessierten, die im Natur- und Umweltschutz im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig sind und ihren Schreibstil von Pressemitteilungen optimieren wollen. 

Dozentin: Kerstin Butenhoff, langjährige Journalistin und Trainerin. Sie unterstützt mit ihrem Seminar das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz. jobberbee.deOpens external link in new window

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Seminarprogramm Juli 2016

Methoden der Moderation
Training mit praktischen Übungen
Termin: 06. Juli 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozentin: Bettina Herrmann
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Methoden der Moderation </b></br>
Training mit praktischen Übungen </br>
Termin: <b>06. Juli 2016, 10.00-17.00 Uhr </b></br>
Dozentin: Bettina Herrmann </br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin </br>

Ergebnislose Diskussionen, zu lange Tagesordnungen, intransparente Entscheidungsprozesse, nicht eingehaltene Zeitpläne, Besprechungen, Konferenzen und Teamsitzungen sind nicht immer so effektiv, wie wir es uns wünschen. Eine gute Vorbereitung kann vorbeugen und allen Beteiligten helfen, Zeit und Nerven zu sparen. Als sehr hilfreich haben sich unterschiedliche Methoden der Moderation erwiesen, die Gruppendynamiken mit einbeziehen und Sitzungen auf der Sach- und Beziehungsebene ebenso effektiv wie zielorientiert gestaltbar machen. 
In diesem eintägigen Training bekommen Sie die Möglichkeit, in vielen praktischen Übungen die Methoden der Moderation auszuprobieren und gegebenenfalls eigene Beispiele einzubringen.

Dozentin: Bettina Hermann ist freiberufliche Trainerin und Organisationsberaterin und arbeitet u.a. mit unserem Partner structura zusammen. Als Ethnologin und Sozialpsychologin liegt ihr Fokus auf Kommunikationsprozessen in Gruppen. Bettina Hermann unterstützt mit ihren Seminaren das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz. structura.deOpens external link in new window

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)* 
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Projektsteuerung und Monitoring
Projektmanagement Modul 3
Termin: 08. Juli 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozent: Sven Aden
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Projektsteuerung und Monitoring</b></br>
Projektmanagement Modul 3</br>
Termin: <b>08. Juli 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozent: Sven Aden</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Für größere Vorhaben, die in Teams durchgeführt werden, sind Kenntnisse über Projektmanagement-Methoden sehr hilfreich. Im Umwelt- und Naturschutz und in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen gewinnen diese Methoden derzeit an Bedeutung. 
Zeitdruck und unvorhergesehene Ereignisse können dazu führen, dass die ursprünglich geplanten Projektziele aus dem Blickfeld geraten. Die Gefahr besteht, dass sich das Projekt auf Nebenschauplätzen abspielt oder ganz andere Wege einschlägt, als einmal gedacht. 
Wie können Sie dem vorbeugen und dafür sorgen, dass Sie den Überblick über den Projektfortschritt behalten? Was tun, wenn Sie Abweichungen von der Planung feststellen? 
Diesen Fragen widmet sich der Workshop unter Leitung von Sven Aden. Er erläutert bewährte Instrumente des Projektmanagements und der Organisationsentwicklung, die dazu beitragen, ein Projekt „auf Spur“ zu halten. Eine gute Steuerung sorgt dafür, dass die vorhandenen Ressourcen optimal genutzt werden, die Motivation hoch bleibt und das Projekt seine Ziele im gegebenen Zeitrahmen erreicht. 

Dozent: Sven Aden, langjähriger Projektmanager, Trainer, Berater und Moderator. Herr Aden ist Partner der Stiftung Naturschutz Berlin und unterstützt mit seinen Seminaren das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz. a-den.deOpens external link in new window

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Wegweisende Rechtsprechung zum Umwelt- und Naturschutzrecht 2015/2016
Halbtagesseminar
Termin: 15. Juli 2016, 09.30-13.00 Uhr
Dozent: Frank Reitzig
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Wegweisende Rechtsprechung zum Umwelt- und Naturschutzrecht 2015/2016</b></br>
Halbtagesseminar</br>
Termin: <b>15. Juli 2016, 09.30-13.00 Uhr</b></br>
Dozent: Frank Reitzig</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Ist das neue Umweltbehelfsgesetz europarechtswidrig? Sind die Präklusionsvorschriften in der Planfeststellung gegenüber den Umweltverbänden unwirksam? Diese und weitere Themen beschäftigten kürzlich den Europäischen Gerichtshof (EuGH) und das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG).
Sieben wegweisende Entscheidungen des EUGH, des BVerwG und des OVG Schleswig zum Umwelt- und Naturschutzrecht sind Thema dieses Seminars. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen die Entscheidungen gegenüber Privatpersonen, auf andere Präklusionsvorschriften und in der Bauleitplanung haben werden. 

Dozent: Frank Reitzig ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht mit den Schwerpunkten Bau-, Planungs- und Umweltrecht und u. a. Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung. 

Teilnahmegebühren für das Seminar: 80€/25€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Naturprinzipien auf der Spur
Bionik verstehen
Termin: 21. Juli 2016, 09.30-16.30 Uhr
Dozenten: Tilmann Abresch, Dr. Gertrud Hein
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Naturprinzipien auf der Spur</b></br>
Bionik verstehen</br>
Termin: <b>21. Juli 2016, 09.30-16.30 Uhr</b></br>
Dozenten: Tilmann Abresch, Dr. Gertrud Hein</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Libellen, die scheinbar in der Luft stehen, Lotusblätter, die niemals schmutzig werden - die Natur ist eine erfolgreiche Ideengeberin für technische Produkte. Bevor wir uns aber die Kreativität der Evolution zu Nutze machen können, gilt es, die zugrundeliegenden Naturprinzipien systematisch zu entschlüsseln. Dies ist die Grundidee der Bionik. Für eine gelungene technische Umsetzung biologischer Phänomene gibt es viele faszinierende Beispiele: vom Klettverschluss bis zur Flugzeugtragfläche finden sich ausgereifte Naturtechnologien in allen Lebensbereichen.
Lernen Sie in diesem eintägigen Praxisworkshop die Natur mit den Augen eines Bionik-Forschers zu betrachten und die Phänomene und Erfindungen, die die Natur liefert, für eigene Führungen, Exkursionen oder andere pädagogische Angebote zu nutzen.
Die Dozenten sind erfahrene Exkursionsleiter in Nordrhein-Westfahlen und halten so manchen Tipp bereit, wie Sie Ihre Exkursionen mit Phänomenen aus der Bionik bereichern können.

Dozenten: Tilman Abresch –  Physiker, etablierte die Bionik-Führungen an der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA). Dr. Gertrud Hein – Geographin, ist an der NUA Ausbilderin von Exkursionspädagogen und Ansprechpartnerin für Zertifikatslehrgänge und Waldpädagogik.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Medienwirksame Protestaktionen konzipieren und organisieren
Termin: 26. Juli 2016, 09.00-16.30 Uhr
Dozent: Daniel Häfner, Robin Wood
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Medienwirksame Protestaktionen konzipieren und organisieren </b></br>
Termin: <b>26. Juli 2016, 09.00-16.30 Uhr</b></br>
Dozent: Daniel Häfner, Robin Wood</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Es gibt Themen und Ereignisse im Umwelt-und Naturschutz, die eine solche Brisanz haben, dass breitflächig eine große Öffentlichkeit erreicht werden soll, um auf das Anliegen in besonderer Weise aufmerksam zu machen. Am besten gelingt dies über die Berichterstattung in den Medien. Die Aktionen von Greenpeace oder Robin Wood kennen wir alle, weil sie eingängig sind, komplexe Problemlagen auf den Punkt bringen und zum Nachdenken anregen. Doch welche Kriterien und Strategien müssen bei der Planung derartiger Aktionen berücksichtigt werden?
Im Rahmen dieses Seminares berichten Aktivisten von ihren Erfahrungen und diskutieren mit Ihnen sinnvolle Vorgehensweisen und Beachtenswertes bei der Vorbereitung von Protestaktionen.

Dozent:  Daniel Häfner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin (ENTRIA-Projekt),  Dozent am Lehrstuhl für „Sozialwissenschaftliche Umweltfragen“ an der BTU-Cottbus und Mitglied bei Robin Wood.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Seminarprogramm August 2016

Bodenlebewesen richtig bestimmen
Bestimmungsübungen für Asseln, Hundertfüßer, Nematoden und anderes Getier
Termin: 1. August 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozenten: Sophie Lokatis, Samuel Reichert
Ort: FU-Berlin (FB Biologie)

<b>Bodenlebewesen richtig bestimmen</b></br>
Bestimmungsübungen für Asseln, Hundertfüßer, Nematoden und anderes Getier</br>
Termin: <b>1. August 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozenten: Sophie Lokatis, Samuel Reichert</br>
Ort: FU-Berlin (FB Biologie)

Veranstaltungsort: FB Biologie der FU-Berlin, Königin-Luisen-Str. 1-3, 14195 Berlin

In einer kleinen Bodenprobe finden sich mehr Lebewesen, als Menschen in Berlin – man muss nur genau hinschauen. In diesem Seminar werfen wir gemeinsam einen Blick in diesen faszinierenden Lebensraum und untersuchen die Bodenbewohner eines Biogartens auf dem Gelände der Freien Universität Berlin (FU).
Nach einer Einführung in die Bodenfauna, die wichtigsten Bestimmungsmerkmale und den Umgang mit Bestimmungsschlüsseln können Sie das Leben im Boden mit Binokularen selbst unter die Lupe nehmen. 

Dozenten: Sophie Lokatis und Samuel Reichert haben Biologie an der FU-Berlin studiert und lehren dort im Fachbereich Biologie. Schwerpunkt ihrer Lehre sind Themen aus den Bereichen Umweltbewusstsein und Naturschutz. Die Kenntnis über unsere heimische Flora und Fauna ist dabei ein wichtiger Aspekt.

Wozu Umweltbildung?
Ein umweltpsychologischer Blick
Termin: 03. August 2016, 09.00-17.00 Uhr
Dozent: Prof. em. Dr. Norbert Jung
Ort: Waldschule Bucher Forst

<b>Wozu Umweltbildung?</b></br>
Ein umweltpsychologischer Blick</br>
Termin: <b>03. August 2016, 09.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozent: Prof. em. Dr. Norbert Jung</br>
Ort: Waldschule Bucher Forst</br>

Ist die Natur wirklich wichtig für den Menschen? Genügt es, Kenntnisse über die Natur zu besitzen oder bedarf es Naturerfahrungen? Wie beeinflusst Umweltbildung unsere Beziehung zur Natur? Und: Kann Umweltpädagogik zu einer Wertschätzung der Natur beitragen? 
In diesem Seminar stellen sich die Teilnehmer/innen der Natur in einer Psychotop-Übung und erleben ihre Wirkung auf sich selbst. Die vom Referenten Prof. Dr. Norbert Jung entwickelte Psychotoperfahrung wird seit 1997 mit Student/innen des Studiengangs „Landschaftsnutzung und Naturschutz“ durchgeführt. Es werden dazu möglichst naturnahe Biotope aufgesucht, um den „Geist des Ortes“ mit dem individuellen psychischen Erfahren der Menschen zusammenzubringen – es entstehen sog. Psychotopen – also eine momentane und individuelle Naturbeziehung. Diese Erfahrungen der Teilnehmer/innen fließen anschließend in die Erörterung des theoretischen Hintergrundes von Umweltbildung ein. 

Dozent:  Prof. em. Dr. Norbert Jung ist ehemaliger Lehrstuhlinhaber „Ganzheitliche Umweltbildung“ der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Seine Interessenschwerpunkte liegen auf den Themen ganzheitliche Umweltbildung und Psychologie (Öko-Psychologie, Umwelt-Psychologie, Tiefen-Psychologie).

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Ziele setzen und erreichen
Workshop
Termin: 09. August 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozent: Dietrich Wolbert
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Ziele setzen und erreichen</b></br>
Workshop</br>
Termin: <b>09. August 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozent: Dietrich Wolbert</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Wir alle tragen Vorstellungen in uns, wie unser Leben aussehen soll und was wir gerne tun und erleben möchten. Doch oft sind wir meilenweit davon entfernt und uns stehen viele Hindernisse und Probleme im Weg. 

Im diesem Workshop analysieren Sie Ihre aktuelle Lebenssituation und gehen Ihren persönlichen Werten und Überzeugungen auf den Grund. Sie unternehmen eine Reise in die Zukunft und konkretisieren Visionen und Lebensziele, die Sie ausformulieren, um klare Entscheidungen treffen zu können. Mit Hilfe eines Flowcharts pflastern Sie den Weg mit konkreten Aktionsschritten.

Nach dem Seminar haben Sie klare Zielvorstellungen und neue Kraftquellen und ungenutzte Potenziale entdeckt. Die Verbindung von klassischem Coaching mit Elementen des Aikido verspricht einen lebendigen und energetischen Workshop. 

Dozent: Dietrich Wolbert ist selbständiger Coach und Betreiber der Agentur KI-AI COACHING. Der Fokus in seinen Seminaren und im Coaching liegt in einer besseren Work-Life Balance. Er ist gelernter Diplom-Kaufmann und hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Seminarprogramm September 2016

Gewässerökologie – Makrozoobenthos entdecken
Workshop
Termin: 06. September 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozent: Dr. Reinhard Müller
Ort: Naturschutzzentrum Ökowerk e.V., Teufelsseechaussee 22, 14193 Berlin

<b>Gewässerökologie – Makrozoobenthos entdecken </b></br>
Workshop </br>
Termin: <b>06. September 2016, 10.00-17.00 Uhr</b> </br>
Dozent: Dr. Reinhard Müller </br>
Ort: Naturschutzzentrum Ökowerk e.V., Teufelsseechaussee 22, 14193 Berlin

Nur ca. 10 Prozent der deutschen Fließgewässer waren 2010, laut Bundesamt für Naturschutz, in einem guten oder sehr guten ökologischen Zustand. Ob die Güte eines Fließgewässers als positiv oder negativ bewertet werden kann, hängt vom Vorkommen und der Anzahl der im Wasser lebenden Organismen ab. Welche Organismen geben aber über was Auskunft? Welche Wirbellosen sollten in einem sauberen Fließgewässer vorkommen?

Das Seminar unter Leitung des Biologen Dr. Reinhard Müller in Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Ökowerk e.V. widmet sich der Untersuchung verschiedener Proben von Fließgewässern Brandenburgs und selbstentnommenen Proben eines Stillgewässers. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Bestimmung der aquatischen Wirbellosen (Makrozoobenthos). Neben einer theoretischen Einordnung unter Bezugnahme auf bereits bestehende Bewertungsverfahren für Fließgewässer bekommen Sie die Möglichkeit, Makrozoobenthosproben selbst zu entnehmen und zu bestimmen.

Dozent: Dr. Reinhard Müller, Initiator des Planungsbüros Hydrobiologie, verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Erfassung von aquatischen Wirbellosen und submersen Makrophyten. Herr Dr. Müller unterstützt mit seinem Seminar das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz. hydrobiologie.comOpens external link in new window

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)* 
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Heilpflanzenfamilien und ihre Erkennungsmerkmale
Workshop mit botanischer Exkursion
Termin: 16. September 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozent: Olaf Tetzinski
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin sowie Exkursion

<b>Heilpflanzenfamilien und ihre Erkennungsmerkmale</b></br>
Workshop mit botanischer Exkursion</br>
Termin: <b>16. September 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozent: Olaf Tetzinski</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin sowie Exkursion</br>

Was verbirgt sich hinter dem botanischen Namen einer Heilpflanze? Haben alle Vertreter einer Pflanzenfamilie auch die gleichen heilwirksamen Inhaltstoffe? In diesem Seminar werden die botanischen Erkennungsmerkmale einer Pflanzenfamilie, wie z. B. Spross- und Blütenaufbau, und ihre wichtigsten, auch bei uns heimischen, Heilvertreter vorgestellt. Welche Inhaltsstoffe und Wirkungen haben sie? Das Seminar beginnt mit einem theoretischen Teil in der Stiftung Naturschutz Berlin und endet nach einer Exkursion mit botanischen Bestimmungsübungen in der Kleingartenkolonie im Gleisdreieckpark (Westpark, Berlin-Schöneberg).

Dozent: Olaf Tetzinski ist ausgebildeter Heilpraktiker, Staudengärtnermeister und arbeitet als selbstständiger Heilpraktiker in Berlin.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Grüne Braune
Eine Auseinandersetzung mit der Instrumentalisierung des Naturschutz-Gedankens
Termin: 20. September 2016, 10-17 Uhr
Dozenten: Andreas Speit, Jannis Graber
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Grüne Braune</b></br>
Eine Auseinandersetzung mit der Instrumentalisierung des Naturschutz-Gedankens</br>
Termin: <b>20. September 2016, 10-17 Uhr</b></br>
Dozenten: Andreas Speit, Jannis Graber</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

In umweltpolitischen Debatten taucht immer wieder der Begriff der Ökodiktatur auf. Nicht selten wird behauptet, nur mit Hilfe einer Ökodiktatur wären die aktuellen weltweiten Probleme im Umwelt- und Naturschutz zu lösen.
Die rechtsextreme Szene nutzt diese totalitären Gesellschaftsvorstellungen und versucht systematisch, den Naturschutz für sich zu instrumentalisieren. Am Beispiel des Themenfeldes „Landschaftsschutz und Neobiota (Gebietsfremde neue Arten)“ werden im Seminar die konzeptionellen Anknüpfungspunkte rechtsextremer Ideologie an den Naturschutz-Gedanken verdeutlicht.
Es gibt sehr viele gute Argumente gegen das rechtsextreme Gedankengut. Diese werden im Seminar erläutert und ausgearbeitet, um zu verdeutlichen, dass die vermeintlich ‚schnellen und leichten‘ Lösungen nicht greifen. Nur wer sich mit den Thesen auseinandersetzt, kann sie dann in Debatten auch entkräften. 

Dozenten:
Jannis Graber ist studierter Umweltwissenschaftler und aktuell an der Freien Universität Berlin sowie im Freiwilligen Ökologischen Jahr beschäftigt. Seine thematischen Schwerpunkte liegen im Rahmen der politischen Bildung für nachhaltige Entwicklung. 

Andreas Speit ist studierter Sozialwirt und freier Journalist für die taz Hamburg sowie Buchautor. Er hat sich auf die Themen Rechtsextremismus und Neonazismus in Deutschland spezialisiert.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Gezielte Ansprache von Altersgruppen in der Umweltbildung
Workshop
Termin: 23. September 2016, 09.30-17.00 Uhr
Dozentin: Dr. Antje Labes
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Gezielte Ansprache von Altersgruppen in der Umweltbildung </b></br>
Workshop </br>
Termin: <b>23. September 2016, 09.30-17.00 Uhr </b></br>
Dozentin: Dr. Antje Labes </br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin </br>

In der Konzeption und Durchführung moderner Umwelt-Bildungsmaßnahmen sind vielfältige Bedingungen und Kriterien zu beachten. Es geht dabei nicht nur darum, die eigenen (Lern-) Ziele in punkto Bildungsgestaltung im Auge zu behalten, sondern auch die Besonderheiten und Voraussetzungen der Lernenden zu berücksichtigen. In diesem Zusammenhang spielen neben den Lernbedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe auch deren Alter und die biografischen Bedingungsfaktoren eine wesentliche Rolle. 

Wir wollen uns in diesem Seminar mit der Kognitionsentwicklung bei Kindern- und Jugendlichen auseinandersetzen und altersgerechte Ansprachemethoden kennenlernen, austauschen und ausprobieren. Im Rahmen dieses Seminars lernen Sie, Lehr-/Lernprozesse in Veranstaltungen altersgerecht zu gestalten und Besonderheiten, wie z.B. Aspekte einer intergenerativen Bildung, bereits in Ihre Programmplanung mit einfließen zu lassen. 

Darüber hinaus gewinnen Sie ein besseres Verständnis für den wechselseitigen Einfluss zwischen Alter und Lernmotivation, und erfahren, wie Sie die Teilnehmenden bedarfsgerecht adressieren können. Der Fokus liegt dabei auf Schulkindern, kann aber, bei Bedarf, der Gruppe angepasst werden. 

Dozentin: Dr. Antje Labes ist pädagogische Supervisorin und seit vielen Jahren als Trainerin tätig. Als Biologin und Wissenschaftlerin arbeitet sie am GEOMAR-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)* *siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

„Rück mir nicht auf die Pelle“ –
Eigene Grenzen setzen und fremde Grenzen respektieren

Workshop
Termin: 26. September 2016, 09.30-17.00 Uhr
Dozentin: Dr. Antje Labes
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>„Rück mir nicht auf die Pelle“ – </br>
Eigene Grenzen setzen und fremde Grenzen respektieren </b></br>
Workshop </br>
Termin: <b>26. September 2016, 09.30-17.00 Uhr </b></br>
Dozentin: Dr. Antje Labes </br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Grenzen. Bei dem einen sind sie eng gesteckt, ein anderer hingegen geht großzügig damit um. Solange unsere Mitmenschen die nicht immer sofort erkennbaren Grenzen respektieren, ist alles ok. Manchmal allerdings setzt sich jemand über diese hinweg -  und dann wird es schwierig. Einen Grund dafür liefern wir selbst. Wir sagen in der Regel mehr JA als NEIN und vergessen dabei nicht selten unsere eigenen Bedürfnisse und Begrenzungen. Überlastung, Unzufriedenheit und Unproduktivität sind die Folge. Deshalb ist die Fähigkeit, klare Grenzen ziehen zu können, entscheidend für einen gesunden, erfolgreichen und ausgewogenen Lebensstil. Doch wo genau sind unserer eigenen Grenzen und wie entstehen sie? Und wie kann man sie bei anderen erkennen und respektieren lernen? 

Dozentin: Dr. Antje Labes ist pädagogische Supervisorin und seit vielen Jahren als Trainerin tätig. Als Biologin und Wissenschaftlerin arbeitet sie am GEOMAR-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Seminarprogramm Oktober 2016

Word gezielt einsetzen
Zweitägiges Praxisseminar
Termin: 11. und 13. Oktober 2016, 09.30-15.30 Uhr
Dozentin: Françoise Neumann
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Word gezielt einsetzen</b></br>
Zweitägiges Praxisseminar</br>
Termin: <b>11. und 13. Oktober 2016, 09.30-15.30 Uhr</b></br>
Dozentin: Françoise Neumann</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

„Word“ – dieses Textverarbeitungsprogramm ist auf fast jedem PC hierzulande zu finden und wird von Millionen Menschen verwendet. Trotzdem kennen viele Nutzerinnen und Nutzer wichtige und hilfreiche Funktionen des Programmes nicht. Wir möchten das ändern. 

Nach diesem Training werden Sie ansprechend gestaltete Texte und Briefe oder die Anfertigung von Protokollen mit Formatierungsvorgaben unverzüglich angehen können, denn Tabulatoren oder Absatzmarken, eingebundene Grafiken oder der Umgang mit Daten stellen für Sie keine Hindernisse mehr dar. Sie lernen, die AutoKorrektur zu beherrschen (und nicht umgekehrt) und selbst bei Namen wie z.B. François Hollande können Sie fließend weiterschreiben.

Das Training findet an zwei nicht-aufeinanderfolgenden Tagen statt. Wenn Sie an nur einer Einheit teilnehmen möchten, ist dies möglich. Teilnehmern und Teilnehmerinnen mit einer Anmeldung für beide Tage wird jedoch Vorrang gewährt. Für die alleinige Teilnahme an Trainingseinheit II sind Kenntnisse über die Inhalte der ersten Einheit Voraussetzung.

Die Schwerpunkte der Trainingseinheit I sind

  • Texte erfassen und korrigieren
  • Einfache Formatanweisungen
  • Grafiken einfügen
  • Seitenlayout / Druckgestaltung / Druckoptionen

Die Schwerpunkte der Trainingseinheit II sind

  • Zeichen- und Absatzformatierung / TabulatorenTabulatoren
  • Nummerierung / Aufzählung / Gliederung
  • Einsatz von Tabellen / Spaltentechnik

Dozentin: Françoise Neumann, freiberufliche EDV-Dozentin und Microsoft Office Master Instructor. Frau Neumann unterstützt mit ihrem Seminar das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 240€/70€ (ermäßigt)* 
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Projektteams leiten
Führen ohne formale Weisungsbefugnis
Termin: 14. Oktober 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozent: Sven Aden
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Projektteams leiten</b></br>
Führen ohne formale Weisungsbefugnis</br>
Termin: <b>14. Oktober 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozent: Sven Aden</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Sie koordinieren Projekte, steuern Netzwerke, leiten Teams. Sie delegieren, motivieren, organisieren – und stehen für die Ergebnisse gerade. Bei diesen Führungsaufgaben fehlt Ihnen jedoch die formale Weisungsbefugnis. Häufig haben Sie im Natur- und Umweltschutz mit ehrenamtlich tätigen Mitstreiter/innen zu tun. Wie können Sie dennoch Erfolge erzielen und gleichzeitig die partnerschaftlichen Beziehungen intakt halten?

In diesem Seminar haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihr eigenes Verhalten in kollegialen Führungssituationen zu reflektieren. Außerdem lernen sie Haltungen, Strategien und Techniken für die Wahrnehmung von Führungsaufgaben kennen und können diese erproben.

Dozent: Sven Aden, langjähriger Projektmanager, Trainer, Berater und Moderator. Herr Aden ist Partner der Stiftung Naturschutz Berlin und unterstützt mit seinen Seminaren das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz. a-den.de/Opens external link in new window

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)* 
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Gimp (1) – Bildbearbeitung für Einsteiger
Praxisseminar
Termin: 18. Oktober 2016, 09.00-16.00 Uhr
Dozent: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Gimp (1) – Bildbearbeitung für Einsteiger</b></br>
Praxisseminar</br>
Termin: <b>18. Oktober 2016, 09.00-16.00 Uhr</b></br>
Dozent: Wolfgang Steinmetz</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Die Digitalfotografie hat den Umgang mit Bildern revolutioniert. Sofort nach dem Knipsen kann das Ergebnis begutachtet werden, ohne auf die Entwicklung im Labor warten zu müssen. Dank großer Speicherkarten limitiert das Fassungsvermögen eines Films nicht mehr das „Shooting“. Und vor allem: die Fotos können direkt auf dem Computer gespeichert und dort bearbeitet werden. 
Mit Hilfe elektronischer Medien Fotos zu erstellen, zu ändern und an die erforderlichen Bedingungen anzupassen, sie für gewünschte Ausgabeformate (Größe, Anordnung, Druck) vorzubereiten und weitere Manipulationen an digitalen Fotos fasst man unter dem Begriff  „Bildbearbeitung“ zusammen.
Anhand der folgenden Schwerpunkte können Sie erkennen, dass es in diesem Seminar um mehr geht, als darum, die roten Augen als Folge des Fotoblitzes zu beseitigen oder die im Bildaufbau störenden Masten der Stromleitung zu entfernen.

Die Schwerpunkte des Seminars sind:

  • Grundlagen und Vorbereitung für die Aufnahme digitaler Fotos, z. B. Bildgröße und Auflösung
  • unterschiedliche Farbmodelle, Rastergrafik, Vektorgrafik, verschiedene Formate der Speicherung
  • Möglichkeiten der Bearbeitung von Fotos mit „Bordmitteln“ von Windows / Mac
  • Freistellen von Bereichen des Fotos
  • Kopieren und Verschieben von Teilen des Bildes
  • Transformationen (Skalieren, Perspektive ändern)
  • Retuschieren einzelner Bereiche
  • Zusammenfügen mehrerer Fotos
  • Vorbereitung der Fotos zur Übergabe an eine Druckerei

Voraussetzung für das Seminar ist eine Installation der freien Bildbearbeitungssoftware Gimp in einer der neueren Versionen (zur Zeit 2.8.16, Stand März 2016). Dieses Programm funktioniert mit den aktuellen Betriebssystemen von Windows (7, 8, 10) und Apple, auch Bedienung und Programmumgebung sind bei beiden Systemen sehr ähnlich.
Den Software-Download gibt es bei Gimp (https://www.gimp.org/Opens external link in new window), benötigt werden zur Installation etwa 300 MB Speicherplatz auf der Festplatte.
Da wir nur ein begrenztes Kontingent an Laptops zur Verfügung haben, bitten wir Sie uns mitzuteilen, ob Sie selbst einen Laptop zu dem Seminar mitbringen können.

Dozent: Wolfgang Steinmetz ist ausgebildeter Betriebsinformatiker und ehemaliger Informatiklehrer am Gymnasium mit langjähriger Erfahrung in der Erwachsenenbildung.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Gewaltfreie Kommunikation – Neue Wege zur Konfliktlösung
Workshop
Termin: 27. Oktober 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozentin: Renate Giese
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Gewaltfreie Kommunikation – Neue Wege zur Konfliktlösung </b></br>
Workshop </br>
Termin: <b>27. Oktober 2016, 10.00-17.00 Uhr </b></br>
Dozentin: Renate Giese </br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin </br>

Konflikte sind auch im Natur- und Umweltschutz keine Seltenheit. Sie können beispielsweise auftreten, wenn wir versuchen, unsere eigenen Anliegen oder die unserer Organisation im Team, in Verhandlungen mit Vertragspartnern oder in der Öffentlichkeit einzubringen. Mitunter machen wir dabei die frustrierende Erfahrung, in Gesprächen gegen eine Wand zu reden. 

Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall C. Rosenberg kann helfen, Konflikte zu lösen, bzw. ihnen vorzubeugen, ohne dabei die eigenen Vorstellungen von einem Kompromiss aufgeben zu müssen. Sie zeigt eine Möglichkeit auf, unser eigenes Anliegen klarer vorzutragen und zu begründen, die Beweggründe, Gefühle und Bedürfnisse der anderen zu verstehen und letztendlich konstruktive Diskussionen miteinander führen zu können.

Nach einer theoretischen Einführung zu den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation trainieren Sie in Kleingruppen die Gewaltfreie Kommunikation anhand von Konfliktbeispielen.

Dozentin:  Renate Giese ist als Bildungsreferentin in der Stiftung Naturschutz Berlin tätig und ist langjährige Trainerin der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Blütenpflanzen bestimmen
Vom Umgang mit Bestimmungsliteratur und Bestimmungsschlüsseln
Termin: 28. Oktober 2016, 09.30-17.00 Uhr
Dozenten: Dr. Daniel Lauterbach, Dr. Gregor Hagedorn
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Blütenpflanzen bestimmen</b></br>
Vom Umgang mit Bestimmungsliteratur und Bestimmungsschlüsseln</br>
Termin: <b>28. Oktober 2016, 09.30-17.00 Uhr</b></br>
Dozenten: Dr. Daniel Lauterbach, Dr. Gregor Hagedorn</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

In Berlin gibt es ca. 1.400 wildwachsende Pflanzenarten. Eine große Vielfalt, die es sich zu entdecken lohnt. Dieser Kurs soll Ihnen dabei helfen. Neben den wichtigsten Bestimmungsmerkmalen der Blütenpflanzen lernen Sie den Umgang mit einem wissenschaftlichen Bestimmungsschlüssel (Rothmaler – Exkursionsflora von Deutschland) und können diesen in praktischen Übungen vertiefen. Darüber hinaus werden Ihnen die „Offenen Naturführer“, ein Internetprotal für Naturführer, Bestimmungshilfen, Lehr- und Lernmaterialien zur Artenvielfalt, vorgestellt, die eine interaktive Artenbestimmung ermöglichen und zur Mitarbeit einladen.

Dozenten: Dr. Daniel Lauterbach ist Biologe und Mitarbeiter am Botanischen Garten der Universität Potsdam. Dr. Gregor Hagedorn ist Leiter des Forschungsbereiches Digitale Welt am Museum für Naturkunde in Berlin und Fachmann für digitale Bestimmungshilfen.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Seminarprogramm November 2016

Gimp (2) – Bildbearbeitung für Fortgeschrittene
Praxisseminar
Termin: 8. November 2016, 09.00-16.00 Uhr
Dozent: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Gimp (2) – Bildbearbeitung für Fortgeschrittene</b></br>
Praxisseminar</br>
Termin: <b>8. November 2016, 09.00-16.00 Uhr</b></br>
Dozent: Wolfgang Steinmetz</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Sie wollen eine Bildkollage erstellen und/oder in die wesentlichen Bildeigenschaften eingreifen? Mit dem Programm Gimp können Sie den Charakter eines Bildes massiv verändern. So lassen sich z.B. mit Hilfe sogenannter „Pfade“ Grafikelemente in das Bild integrieren, sowie durch die Definition von Bildebenen auch komplexe Änderungen am Bild vornehmen.
Die Schwerpunkte des Seminars sind:

  • Korrektur von Helligkeit und Farbintensität
  • Kontrast- und Tonwertkorrektur
  • Grundlagen von Ebenen und Arbeitstechniken für deren Verwendung
  • Ebenenmasken erstellen
  • Arbeiten mit Pfaden
  • Beschriftung von Bildern mit Textwerkzeugen
  • Verwendung von Filtern

Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer/innen mit Grundkenntnissen in Gimp.

Voraussetzung für das Seminar ist eine Installation der freien Bildbearbeitungssoftware Gimp in einer der neueren Versionen (zur Zeit 2.8.16, Stand März 2016). Dieses Programm funktioniert mit den aktuellen Betriebssystemen von Windows (7, 8, 10) und Apple, auch Bedienung und Programmumgebung sind bei beiden Systemen sehr ähnlich.
Den Software-Download gibt es bei Gimp (https://www.gimp.org/Opens external link in new window), benötigt werden zur Installation etwa 300 MB Speicherplatz auf der Festplatte.
Da wir nur ein begrenztes Kontingent an Laptops zur Verfügung haben, bitten wir Sie, selbst einen Laptop mitzubringen.

Dozent: Wolfgang Steinmetz ist ausgebildeter Betriebsinformatiker und ehemaliger Informatiklehrer am Gymnasium mit langjähriger Erfahrung in der Erwachsenenbildung.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin 
Potsdamer Straße 68 
10785 Berlin 
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Rhetorik – Einführung in die Kunst des guten Sprechens
Workshop
Termin: 18. November 2016, 09.30-17.00 Uhr
Dozentin: Dr. Antje Labes
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Rhetorik – Einführung in die Kunst des guten Sprechens </b></br>
Workshop </br>
Termin: <b>18. November 2016, 09.30-17.00 Uhr </b></br>
Dozentin: Dr. Antje Labes </br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin </br>

Der Erfolg eines Vortrags hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben einer guten inhaltlichen Vorbereitung ist es genauso wichtig, die Zuhörer zu interessieren und zu begeistern. Die Kunst des „guten Sprechens“ ist keine Frage des Talents, sie kann von jedem erlernt werden.
In diesem Seminar lernen Sie die Grundtechniken für Reden und Vorträge kennen und haben die Möglichkeit, diese anhand praktischer Einheiten in Kleingruppen auszuprobieren. Der Einsatz nonverbaler Kommunikationsmittel, wie Mimik und Gestik, sowie der Umgang mit Hemmnissen, z.B. Lampenfieber, werden dabei ebenfalls trainiert.

Dozentin: Dr. Antje Labes ist pädagogische Supervisorin und seit vielen Jahren als Trainerin tätig. Als Biologin und Wissenschaftlerin arbeitet sie am GEOMAR-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 120€/35€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Seminarprogramm Dezember 2016

Serienbriefe mit Word & Outlook
Praxisseminar
Termin: 05. Dezember 2016, 09.00-12.30 Uhr
Dozent: Wolfgang Steinmetz
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Serienbriefe mit Word & Outlook</b></br>
Praxisseminar</br>
Termin: <b>05. Dezember 2016, 09.00-12.30 Uhr</b></br>
Dozent: Wolfgang Steinmetz</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Oft müssen Briefe gleichen Inhalts an mehrere Adressaten versendet werden und es ändern sich lediglich die Anschrift und Anrede im Dokument. In solchen Fällen bietet sich als Vereinfachung der Aufgabe das Werkzeug „Serienbriefe“ und die Benutzung variabler Felder an. Denkbar für die Verwendung von variablen Feldern in den Programmen von Microsoft Office sind aber auch Texte, in denen sich mehrere Stellen finden, die veränderbar gehalten werden müssen, wie zum Beispiel die Namenangaben in Urkunden und Verzeichnissen oder die Datumsangaben für mehrere Termine. 
In diesem Seminar wird der Aufbau von Serienbriefen mit Word aus dem Paket „Office 2010“ gezeigt, wobei wir, um unterschiedliche Arbeitsumgebungen zu berücksichtigen, davon ausgehen, dass Sie Ihre Adressdaten und andere für den Brief benötigte Daten in Outlook oder einer Exceltabelle oder einer Wordtabelle gespeichert haben.
Da wir nur ein begrenztes Kontingent an Laptops zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte bei uns, wenn Sie über keinen eigenen Laptop verfügen.

Voraussetzungen für das Seminar sind eine vorhandene Installation von Office 2010, einschließlich der Module „Outlook“, „Excel“, Word“ und Grundkenntnisse in Word und dem Programm, in dem Sie die Daten gespeichert haben.

Dozent: Wolfgang Steinmetz ist ausgebildeter Betriebsinformatiker und ehemaliger Informatiklehrer am Gymnasium mit langjähriger Erfahrung in der Erwachsenenbildung.

Teilnahmegebühren für das Seminar: 80€/25€ (ermäßigt)*
*siehe unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldungen an:
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77 
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Webseitengestaltung mit Wordpress
Zweitägiges Praxisseminar
Termin: 7. und 8. Dezember 2016, 10.00-17.00 Uhr
Dozent: Marcus Schadt
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Webseitengestaltung mit Wordpress</b></br>
Zweitägiges Praxisseminar</br>
Termin: <b>7. und 8. Dezember 2016, 10.00-17.00 Uhr</b></br>
Dozent: Marcus Schadt</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Die Gestaltung von Internetseiten war anfänglich nur etwas für Computerfreaks und professionelle Agenturen. Dank des bedienungsfreundlichen und „freien“ Programms „Wordpress“ (de.wordpress.orgOpens external link in new window) hat sich dies geändert. Planen und kreieren Sie in diesem Seminar Ihre eigene Webseite selbst. Alles, was Sie dazu mitbringen müssen, sind Grundkenntnisse im Umgang mit alltäglichen EDV-Tools (z. B. dem Internet, Emails, einem Textverarbeitungsprogramm), Interesse an der Materie und einen Laptop, auf dem das Programm bereits installiert ist. Sollten Sie über Letzteres nicht verfügen, melden Sie sich bitte bei uns. Einige Exemplare können wir zur Verfügung stellen.

Dozent: Marcus Schadt ist Mitgründer und Inhaber der Fullservice-Agentur amselrehhase, einer Berliner Medienagentur. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Dozent und Prüfer (IHK) im Bereich Mediengestaltung. amselrehhaseOpens external link in new window

Teilnahmegebühren für das Seminar: 240€/70€ (ermäßigt)* 
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de

Arbeitszeugnisse richtig formulieren und interpretieren
Halbtagsseminar
Termin: 09. Dezember 2016, 10.00–13.00 Uhr
Dozentin: Heidrun Grüttner
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin

<b>Arbeitszeugnisse richtig formulieren und interpretieren</b></br>
Halbtagsseminar</br>
Termin: <b>09. Dezember 2016, 10.00–13.00 Uhr</b></br>
Dozentin: Heidrun Grüttner</br>
Ort: Stiftung Naturschutz Berlin</br>

Arbeitszeugnisse formal und inhaltlich richtig zu erstellen ist für Arbeitgeber von großer Bedeutung. Manchmal können schon kleine Fehler bei der Formulierung große Folgen für den Berufsweg des beurteilten Arbeitnehmers haben. Gut und korrekt erstellte Zeugnisse sind nicht nur ein Zeichen der Professionalität für das ausstellende Unternehmen sondern auch von rechtlicher Relevanz.

Die Dozentin Heidrun Grüttner vermittelt in diesem Seminar wichtige Grundlagen, gibt Formulierungshilfen und Tipps für die korrekte Zeugniserstellung. Fragen, wie herausragende, durchschnittliche oder gar schlechte Leistungen adäquat dargestellt werden können und welche Regeln dabei zu beachten sind, werden vertieft behandelt und erprobt. Das Seminar richtet sich an Interessierte, die innerhalb ihrer Organisation oder ihres Unternehmens Arbeitszeugnisse verfassen.

Dozentin: Heidrun Grüttner, stellvertretende Geschäftsführerin und Verwaltungsleiterin der Stiftung Naturschutz Berlin. 

Teilnahmegebühren für das Seminar: 80€/25€ (ermäßigt)*
*siehe unsere TeilnahmebedingungenOpens internal link in current window 

Anmeldungen an: 
Stiftung Naturschutz Berlin
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Tel.: 030 263941-71
Fax: 030 26152-77
bildungsforum(at)stiftung-naturschutz.de