Ansprechpartnerin

Heidrun Grüttner Leiterin der ÖffentlichkeitsarbeitHeidrun Grüttner
Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit

030- 26 39 40

Unsere Freianzeigen


Presseverteiler

Tragen Sie sich online in unseren Presseverteiler ein

Berlin, 21. November 2017

Dem Einweg-Kaffeebecher den Garaus machen

FÖJ-Aktionstag am 22.11.2017 ab 12:00 Uhr.

110 junge Freiwillige der Stiftung Naturschutz Berlin machen sich am Mittwoch, den 22. November auf, um die Berliner/innen in Sachen Einwegbecher zu beraten. An prominenten Orten der Stadt, mit hohem „Coffee to go“-Verbrauch, werden die Freiwilligen nicht nur mit Argumenten, sondern auch mit Alternativen unterwegs sein. Rund 460.000 Einweg-to-go-Becher werden täglich in Berlin verbraucht. Und jeder Becher wird nur rund 15 Minuten benutzt, bevor er im Müll – oder leider auch auf der Straße landet. 

Von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr werden die 110 Teilnehmer/innen des Freiwilligen Ökologischen Jahres am 22.11.2017 in fünf Gruppen aktiv sein und Menschen ansprechen, die mit Einwegbechern unterwegs sind. Ihre Einsatzorte sind 

Bergmannstr. (Marheineckeplatz, Zossenerstr., ggf. Mehringdamm)
Schönhauser Allee/Eberswalder Str. (Kastanienallee u. bis zum Kollwitzplatz)
Boxhagener Platz (Kiez zwischen Frankfurter Allee u. Kopernikusstr.)
Breitscheidplatz (Kudamm, Tauentzien, Budapester Str. bis Zoo)
Spandau Bhf (Spandauer Arkaden u. Umfeld) 

Die Freiwilligen stehen für Interviews zur Verfügung und freuen sich auf den Besuch der Medien-vertreter/innen. Die Aktion findet im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung statt.
Sie ist Teil der vom Berliner Senat und der Berliner Stadtreinigung (BSR), Wirtschafts- und Umweltverbänden gestarteten Kampagne „Better world Cup".

Kontakt:
Heidrun Grüttner (Pressesprecherin)
Tel.: 030 / 26 39 40
Mobil: 0160 / 437 06 84
E-Mail: heidrun.gruettner(at)stiftung-naturschutz.de