Weitere Einsatzstellen aus dem Bereich:

Umwelterziehung / Umweltbildung

Heinrich-Mann-Schule

ES-Nummer: 767

Heinrich-Mann-Schule
Integrierte Gartenschule
Gerlinger Str. 22
12353 Berlin

Tel.: 74208-0, -213 (Schulleitung)
E-Mail: 08K04@08K04.schule.berlin.de    bellinan@web.de   

Ansprechpartner: Anja Krob

Die Einsatzstelle

Die Heinrich-Mann-Schule liegt im Süden Neuköllns. An der teilgebundenen Ganztagsschule lernen ca. 400 Schülerinnen in den Klassenstufen 7 bis 10 und drei Willkommensklassen. Seit 2011 wurde der Heinrich-Mann-Schule jährlich das Gütesiegel „Berliner Klimaschule“ verliehen. Mehrfach konnte die Schule mit ihren Projekten die begehrte Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ erhalten. Das Schulprogramm weist das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ als Schwerpunkt der Arbeit aus.
Der Schulhof ist ca. 530 m² groß und wird im zweiten Jahr bewirtschaftet. Davor lag er mehrere
Jahre brach. Zur Zeit arbeiten Schülerinnen des 7. und 8. Jahrgangs und der Willkommensklassen im Schulgarten; im nächsten Schuljahr dann die Jahrgänge 7 bis 9 sowie die Willkommensklassen.
Bisher haben die Schülerinnen Hochbeete, Hügelbeete, eine Kräuterspirale, Nisthilfen und ein Insektenhotel angelegt. Sie pflanzten Obstbäume, Obststräucher und Beerensträucher. Neben Gemüsebeeten gibt es auch Blumenbeete. In der Mitte des Schulgartens befindet sich ein Teich, der reaktiviert werden soll. Für die Gartengeräte soll ein Gerätehaus aufgebaut werden.

Aufgaben für das FÖJ:

  • Mitarbeit bei Planung und Durchführung der Schulgartenarbeit in Klassen- und Kursprojekten (z. B. Wahlpflichtunterricht Naturwissenschaften)
  • Mitarbeit bei Planung, Durchführung und Dokumentation von Nachhaltigkeitsprojekten (z. B. Ernährung, Wasser)
  • Mitarbeit bei der Dokumentation und Erstellung von Wettbewerbsunterlagen zu Projekten
  • Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern (z. B. Grüne Liga, Gartenarbeitsschule)

Besonderheiten:

Obwohl der Schulgarten erst zum Teil wieder bewirtschaftet wird, besteht genug Freiraum, eigene Ideen und Vorstellungen zur Weiterentwicklung der Schulgartenarbeit einzubringen. Die Schülerinnen bringen sehr unterschiedliche Vorraussetzungen mit, die es anzunehmen und zu fördern gilt.
Die Ansprechpartnerin ist von Montag bis Freitag in der Schule, es erfolgt eine Anbindung an den 8. Jahrgang.
wünschenswert sind:
  • Freude an der Arbeit mit Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren
  • Freude und Interesse an Natur und Gartenarbeit
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Bereitschaft zur Integration in das Kollegium und zur Übernahme von Verantwortung

Plätze: 1


Verkehrsanbindung:

Bus 172 bis Heinrich-Mann-Schule

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster