Weitere Einsatzstellen aus dem Bereich:

Umwelterziehung / Umweltbildung

Freilandlabor Marzahn INU

ES-Nummer: 724

Freilandlabor Marzahn INU gGmbH
Torgauer Straße 6
12627 Berlin

Tel.: 99 89 0 17
Fax: 94 39 59 25
E-Mail: freilandlabormarzahn@inu-ggmbh.de    
www.inu-berlin.de

Ansprechpartner: Regina Troeder

Die Einsatzstelle

Die Arbeit am Standort in der Torgauer Straße wird wesentlicher Bestandteil sein. Besonders beliebt sind immer wieder Veranstaltungen unter dem Motto „Wie schmeckt die Wiese?“, die wir im Bienenlehrgarten, einem Kooperationsprojekt mit dem örtlichen Imkerverein Wuhletal 1864, durchführen. In Marzahn-Hellersdorf, im Wuhletal am Fuße des Kienbergs ist das erste von mehreren geplanten Umweltbildungszentren entstanden. Hier wird auch das Freilandlabor Marzahn seinen Teil zu einem interessanten Umweltbildungsprogramm beitragen

In Marzahn-Hellersdorf ist ein Netzwerk von hier tätigen Umweltbildungseinrichtungen zum Austausch von Informationen und Kooperationen entstanden. Wir möchten die Kinder anregen, sich selbst als Entdecker und Forscher auszuprobieren. So wird im Freilandlabor viel Wert auf praktische Tätigkeiten gelegt, angefangen bei Basteleien mit Naturmaterialien für die kleineren, während Stationenlernen und Arbeitsgruppenarbeit für die Größeren gedacht ist. Experimentieren, mikroskopieren, ausprobieren, Sinnesschule und teamfördernde Spiele, stehen neben Erlebnissen auf Exkursionen in die Hönower Weiherkette und ins Wuhletal dabei auf dem Programm.

Highlights unter den Themen sind u.a. Entdeckungsreisen und Exkursionen mit Fernglas und Lupe, Vogelbeobachtungen, Leben am und im Gewässer, Wasserexperimente, Reisen durch die Erdgeschichte, Bodenkunde, Natur und Garten, leckere Wildkräuterspeisen, Naturkosmetik und traditionelle Feste.

Das Freilandlabor feiert im Juni 2019 sein 25-jähriges Jubiläum erfolgreicher Umweltbildungsarbeit als senatsgeförderte umweltpädagogische Einrichtung. Das Freilandlabor ist neben 5 Waldschulen ein Umweltbildungsprojekt der INU gGmbH.

Aufgaben für das FÖJ:

  • Unterstützung der Arbeit des Freilandlabors bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen mit Schulklassen an den 3 Veranstaltungsorten, offenen Angeboten auch im Kiez und auf Festen und Märkten.
  • Selbständige Betreuung von Arbeitsgruppen, Stationen und Schulklassen nach entsprechender Einführung und Vorbereitung, auch eigener Themen.
  • Bei praktischen Tätigkeiten sind Ideen für Bastelarbeiten, Arbeitsmittel und Anschauungsobjekte und die Mithilfe bei der kreativen Ausgestaltung der Räume gefragt. Außerdem gibt es immer Naturmaterialien zu sammeln und Arbeiten im Bienenlehrgarten.
  • Besonders erwünscht ist Kreativität bei der Entwicklung von Veranstaltungskonzeptionen, einschließlich für das Umweltbildungszentrum, der Weiterarbeit an dem Projekt mit der Bücherwurm-Grundschule, der Entwicklung eines Naturlehrpfades für die Hönower Weiherkette mit Schülern und die Erprobung, bzw. Durchführung der Veranstaltungen mit der Zielgruppe als Belegarbeit für das FÖJ.
wünschenswert sind:
  • Spaß an der Arbeit mit Kindern
  • Mut zur selbständigen Betreuung von Kindergruppen
  • Keine Angst vor praktischen Tätigkeiten – z.B. Gartenarbeit
  • Kreativität - auch beim Basteln und Gestalten
  • Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung einschließlich Bereitschaft zu Wochenendeinsätzen

Plätze: 2


Verkehrsanbindung:

U5 (Louis-Lewin-Str.), Bus 195 (Oschatzer Ring)

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster