Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung - Evolutionäre Ökologie

ES-Nummer: 271

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung im Forschungsverbund Berlin e.V.
Evolutionäre Ökologie
Alfred-Kowalke-Straße 17
10315 Berlin

Tel.: 51 68 - 107, -614 (Fr. Dr. Zahmel)
Fax: 51 26 104
E-Mail: zahmel@izw-berlin.de    vollberg@izw-berlin.de    thierer@izw-berlin.de   
www.izw-berlin.de

Ansprechpartner: Stephanie Vollberg

Die Einsatzstelle

Das IZW erforscht die Vitalität und Anpassungsfähigkeit von Wildtierpopulationen bei Säugetieren und Vögeln von herausragendem ökologischen Interesse im Spannungsfeld Tier - Mensch. Dazu gehören Untersuchungen von wichtigen Merkmalen im Lebenszyklus von Wildtieren, von Wildtierkrankheiten, sowie der biologischen Grundlagen und Entwicklung von Methoden für den Schutz bedrohter Wildtierarten. Diese sind Voraussetzung für einen wissenschaftlich begründeten Artenschutz und für Konzepte der ökologisch nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen. Die folgenden Wissenschaftsbereiche sind am Institut vertreten: Biologie, Molekularbiologie; Tiermedizin; Ökologie, Umweltschutz und - technik.
Das IZW ist eines von acht Instituten des Forschungsverbundes Berlin e.V.

Aufgaben für das FÖJ:

  • Aufarbeitung von Kot und Gewebeproben von Karnivoren
  • Extraktion von DNA und RNA
  • DNA-Vervielfältigung durch PCR
  • Bestimmung von Verwandtschaftsverhältnissen von Tüpfelhyänen mit Hilfe von Mikrosatellitenanalysen
  • Detektion von Viren aus Kot und Gewebe von Karnivoren mittels PCR und anschließender Sequenzierung
  • Computergestützte Auswertung der Analysen
  • Pflege und Aktualisierung von verschiedenen Datenbanken
  • Datenverarbeitung: Eingabe und Korrektur von Verhaltensdaten von Tüpfelhyänen

Besonderheiten:

Die Möglichkeit zur Teilnahme an fachspezifischen Vorträgen im Rahmen der Institutskolloquien besteht. Geeignet zur Studienvorbereitung für naturwissenschaftliche Fächer im Besonderen Biologie, Biochemie und Genetik.
wünschenswert sind:
  • Interesse an Laborarbeit
  • gute englische Sprachkenntnisse
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • Grundkenntnisse in der Datenverarbeitung (Excel, Word usw.)

Plätze: 1


Verkehrsanbindung:

U5, Tram 26/27/28, Bus 108/194 bis Friedrichsfelde

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster