Naturschutzjugend Bundesgeschäftsstelle - Jugendbereich

ES-Nummer: 236

Naturschutzjugend Bundesgeschäftsstelle
Jugendbereich
Karlplatz 7
10117 Berlin

Tel.: 652 137 52 -0 zentral, -70 (Küntzel)
E-Mail: alena.kuentzel@naju.de   
www.naju.de

Ansprechpartner: Alena Küntzel

Die Einsatzstelle

Die Naturschutzjugend im NABU e.V. ist die Jugendorganisation des Naturschutzbundes Deutschland und einer der größten Umweltjugendverbände der Bundesrepublik Deutschland. Die NAJU ist ein vielfältiger Mitgliederverband. In der NAJU Bundesgeschäftsstelle in Berlin Mitte wird das umgesetzt, was von den jungen Menschen aus dem Verband gewünscht wird. Hinter uns stehen also über 80.000 Mitgliedern im Alter von 6 bis 27 Jahren. 
Dabei unterstützen wir die Landesverbände in ihrem Anliegen jungen Menschen die Natur näher zu bringen und für die Zukunft aktiv zu werden. Der Bundesverband der NAJU bündelt die gemeinschaftlichen Interessen der aktiven Mitglieder und nimmt die Vertretung der NAJU innerhalb des Bundesverbandes des NABU sowie nach außen auf Bundesebene wahr. Gleichzeitig ist der NAJU Bundesverband Organisator und Träger von bundesweiten Kampagnen und Projekten.
Die Gesamtverantwortung für den Bundesverband der Naturschutzjugend im NABU trägt der Bundesvorstand. Dort sind acht junge Frauen und Männer ehrenamtlich für die Geschicke der NAJU aktiv.
In der Bundesgeschäftsstelle sind momentan zehn hauptamtliche sowie vier freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen tätig.

Beschreibung des Arbeitsbereichs:
Die NAJU bietet für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 zahlreiche Möglichkeiten, sich für Natur und Umwelt zu engagieren. Diese bieten sich zum Beispiel bei den aktuellen Jugendkampagnen. Auch gibt es die Möglichkeit, sich im internationalen Bereich oder bei klimapolitischen Projekten einzubringen. Im Arbeitskreis (AK) Internationales treffen sich bundesweit NAJU-Mitglieder, die internationale Jugendbegegnungen mit Unterstützung der Bundesgeschäftsstelle planen und mit internationalen Partnern durchführen. Auch der AK Politik lebt vom Engagement der Jugendlichen. Sie setzen sich mit politischen Entwicklungen auseinander oder planen gemeinsam die Teilnahme an Demos wie beispielsweise „Wir haben es satt!“. In der Bundesgeschäftsstelle unterstützen wir die AKs nach Kräften sowie gelten als Servicestelle für internationale Fragestellungen für den gesamten NAJU Bundesverband. .

Aufgaben für das FÖJ:

Mögliche Tätigkeiten, die/der FÖJlerIn selbstständig durchzuführen hat:
  • Unterstützung der Referentinnen im Jugendbereich
  • Zuarbeit bei der Erstellung von Druckerzeugnissen, sowie Mitarbeit bei der Erstellung eines Jugendmagazins
  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Fortbildungen zum Themenbereich interkulturelle Öffnung und (Umwelt-)Bildungsarbeit mit jungen Geflüchteten
  • Unterstützung, Koordination und Teilnahme an den Arbeitstagungen des Arbeitskreis Politik
  • Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des NAJU Bundescamps, eines bundesweiten Jugendumweltfestivals, im Frühjahr 2018
  • Mitarbeit bei der Organisation, Koordinierung und Durchführung von Gremiensitzungen wie Bundesjugendbeirat und Bundesdelegiertenversammlung
  • Unterstützung bei der redaktionellen Pflege des Internetauftritts
  • Unterstützung bei der täglichen Büroorganisation: Pflege von Adressdaten, Packen und Versand von Materialien, Beantwortung telefonischer Anfragen etc.
  • Ansprechpartner*in für Allgemeine Anfragen

Besonderheiten:

Wir ermöglichen unseren FÖJler/innen sich fortzubilden und an Seminaren und Teamtrainings (z.B. Juleica, Pressearbeit) teilzunehmen. Die Teambildungswoche in einem NAJU-Naturschutzzentrum am Anfang ihres FÖJ bietet den FÖJler*innen die Möglichkeit, einen Einblick in die praktische Naturschutzarbeit zu bekommen und sich besser kennenzulernen.

In den Bereichen werden folgende Inhalte vermittelt:
  • Organisation von Gremiensitzungen und Arbeitstreffen
  • Öffentlichkeitsarbeit: Textbeiträge, Umgang mit Web 2.0, Druckerzeugnisse
  • Eigenständiges Arbeiten
  • Projektmanagement
  • Veranstaltungsmanagement
wünschenswert sind:
  • Selbständigkeit und Offenheit
  • Interesse an anderen Menschen und Kulturen
  • Interesse an Natur- und Umweltschutzprojekten
  • Freude am Schreiben, Kreativität
  • Kenntnisse Office-Programme, Internet
  • Projektmanagement: gerne eigene Erfahrungen mit Projekten zum Natur-/ Umweltschutz

Plätze: 1


Verkehrsanbindung:

S Hauptbahnhof, S Friedrichstraße, U Oranienburger Straße, Bus TXL und 147

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster