Der Landesbeauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege

ES-Nummer: 087

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Der Landesbeauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin

Tel.: 90 25 - 10 30, - 10 13, - 10 32
E-Mail: Bernd.Machatzi@Senuvk.Berlin.de    gisela.luetkenhaus@Senuvk.Berlin.de    stefanie.schwetje@Senuvk.Berlin.de   

Ansprechpartner: Gisela Lütkenhaus

Die Einsatzstelle

Die Aufgaben des Landesbeauftragten für Naturschutz und Landschaftspflege (LB) umfassen u.a. die naturschutzfachliche Beratung der Berliner Behörden, insbesondere der Obersten Naturschutzbehörde, der Naturschutz- und Grünflächenämter, der Bezirke, der Berliner Forsten sowie der Bevölkerung.
Arbeitsschwerpunkte sind z.B.
  • Stellungnahmen zu unterschiedlichen naturschutzfachlichen Themen
  • Konzeptentwicklung zu naturschutzfachlichen Themen wie Biotopkartierung, Gebietsentwicklungen u.a.
  • Organisation und die Fortschreibung und Herausgabe der Berliner Roten Listen
  • Bewertung von geschützten Biotopen
  • Mitwirkung bei der Umsetzung der Berliner Strategie zum Erhalt der Biodiversität u.a. bei der Umsetzung des Berliner Florenschutzkonzeptes
  • Naturschutzfachliche Beratung bei Eingriffen in Natur und Landschaft sowie bei Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen Beratung zur Pflege- und Entwicklung von Schutzgebieten

Aufgaben für das FÖJ:

Haupttätigkeiten:
Teilnahme an bei den o.a. Themen und an weiteren Beratungs- und Geländeterminen des LB.
Einsatzstelle ist nicht nur das Büro, sondern im Rahmen von Orts- und Geländeterminen auch die Berliner Natur vor der Tür.
Draußen:
  • Teilnahme an der Umsetzung des Berliner Florenschutzkonzeptes
  • Kennenlernen der Berliner Flora und Fauna, insbesondere Vermittlung von Artenkenntnissen; z.B. ausgewählter Pflanzen- und Tierarten – z.B. Einführung in die Bestimmung von Heuschrecken und Grillen. (Hilfe bei der Nutzung geeigneter Bestimmungsliteratur)

Drinnen:
  • Vertiefung der draußen gesammelten Artenkenntnisse durch die Anlage eines Herbars
  • Erarbeitung von PowerPoint Präsentationen zu ausgewählten Artengruppen und Themen
  • Inhaltliche Entwürfe von Infomaterial (Flyer, Broschüren, Internet)
  • Vor- und Mitarbeit für Stellungnahmen für vom LB bearbeitete Flächen (Kennenlernen, Auswertung von Informationen, Erstellung von Karten etc.)
  • Unterstützung von Veranstaltungen wie Workshops zur Biologischen Vielfalt, Langer Tag der Stadtnatur
  • Vorbereitung von naturschutzfachlichen Führungen und Exkursionen (eigenständige Koordination falls gewünscht, sonst Mitwirkung)
  • Daten- und Fotorecherchen
  • Dateneingabe am Computer

Routinetätigkeiten:
  • Entgegennahme von Telefonaten
  • Versand von Infomaterial
  • Kopier- und Scanarbeiten
  • Wasserversorgung von Zimmerpflanzen

Besonderheiten:

  • Teilnahme an Geländebegehungen der Obersten Naturschutzbehörde in Schutzgebieten

Falls Interesse vorhanden:
Teilnahme an Tagungen, Fortbildungen, Vorträgen etc. zu verschiedenen naturschutzfachlichen und ökologischen Themen
Geeignet zur Vorbereitung naturschutzfachlicher Studienrichtungen besonders Landschaftsökologie, -planung, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Biologie etc.
wünschenswert sind:
  • Interesse an Naturschutzthemen (Botanik, Artenkenntnisse erlangen, Stadtnatur)
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • EDV- Grundkenntnisse (MS Word, MS Excel, MS PowerPoint, MS Outlook)
  • Erweiterte EDV Kenntnisse (GIS- Programme, Grafik-und Photobearbeitung, Erstellen von Internetseiten) vorteilhaft, aber kein Muss

Plätze: 1


Verkehrsanbindung:

U2 Märkisches Museum, U8 Jannowitzbrücke, Heinrich-Heine-Straße

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster