Weitere Einsatzstellen aus dem Bereich:

Umwelterziehung / Umweltbildung

KATE Kontaktstelle Umwelt und Entwicklung

ES-Nummer: 063

KATE - Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V.
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin

Tel.: 44 05 31 10
Fax: 44 05 31 09
E-Mail: beilenhoff@kateberlin.de   
www.KATEberlin.de

Ansprechpartner: Tatjana Beilenhoff

Die Einsatzstelle

KATE ist ein entwicklungspolitischer Verein mit Sitz im Haus der Demokratie und Menschenrechte im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg unweit des Alexanderplatz. Der Verein gründete sich 1988 in der DDR und hat seit jeher das Ziel, den Aufbau sozial und ökologisch tragfähiger Gesellschaftsformen zu unterstützen. Wir verstehen uns als umwelt- und entwicklungspolitische Organisation, die überwiegend in der Bildungsarbeit tätig ist. In Deutschland fördert der Verein entwicklungspolitische Umweltbildung an Kindergärten, Schulen sowie in Jugendeinrichtungen und führt Maßnahmen der Erwachsenenbildung durch.
KATE e.V. koordiniert seit 2002 das „Berliner Entwicklungspolitische Bildungsprogramm“ (benbi), an dem über 20 NROen aus Berlin und Brandenburg mitwirken. Wir bieten Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern und Pädagog*innen das „Klimafrühstück – Wie unser Essen das Klima beeinflusst“ an und verbreiten bundes- und europaweit entsprechende Bildungsmaterialien. Inzwischen führen auch Schüler*innen nach dem Peer-to-Peer Konzept selbständig Klimafrühstücke mit anderen Schüler*innen durch. Außerdem bieten wir Sekundarstufen des Ersten und Zweiten Bildungsweges Projekttage und Bildungsmaterialien, die sich mit den gesellschaftlichen und ökologischen Folgen des Handykonsums auseinandersetzen.
Der Verein beteiligt sich an Süd-Nord-Projekten, bei denen sich junge Erwachsene und Schüler*innen aus Nicaragua, El Salvador und Deutschland zu gesellschaftsrelevanten Themen austauschen. In Europa sind wir mit Partner*innen in Tschechien, Ungarn, Österreich und England vernetzt und tauschen uns über verschiedene Themen des Globalen Lernens aus.
 KATE e.V. wurde u.a. von der deutschen UNESCO-Kommission im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005–2014) mehrfach ausgezeichnet. Zudem ist KATE e.V. eine der Gruppen, die auf der Empfehlungsliste vom Berliner Senat für Bildung, Jugend und Wissenschaft als kompetenter Kooperationspartner im Bereich des Globalen Lernens empfohlen wird.
 Drei bis sechs hauptamtliche MitarbeiterInnen, mehrere Honorarkräfte sowie von Zeit zu Zeit ein bis drei PraktikantInnen bilden das KATE-Team. Sie kommen alle aus unterschiedlichen Fachdisziplinen, was die Arbeit untereinander ergänzt wodurch die Bereiche internationale Zusammenarbeit, Umwelt- und Entwicklungspolitische Bildung gut abdeckt werden.

Aufgaben für das FÖJ:

Für die/den FÖJlerIn sind folgende Aktivitäten vorgesehen:
  • Mitorganisation und Durchführung des Berliner entwicklungspolitischen Bildungsprogramms (benbi)
  • Recherche und Mitarbeit bei der Entwicklung neuer Bildungsmaterialien
  • Standarbeit und Durchführung von Klimafrühstücken in Kooerpation mit dem Projektteam
  • Annahme und Verschickung von Bildungsmaterialien, wie Klimakoffern oder Handy-Materialausleihen
  • Verkauf und Verschickung von Broschüren und Leitfäden (Klimafrühstück, Handy, Süd-Nord-Austausche)
  • Ggf. Betreuung von Gästen aus Zentralamerika
  • Planung und Durchführung verschiedener Workshops in allen Projektbereichen
  • Öffentlichkeits- und Verwaltungsarbeit
  • Unterstützung der Geschäftsführung


Der oder die TeilnehmerIn des freiwilligen ökologischen Jahres hat beim KATE e.V. die Möglichkeit Projektarbeit aktiv mitzugestalten, gezielt Kenntnisse und Fähigkeiten einzubringen aber auch diese weiter auszubilden und neu zu entdecken. Zusätzlich bestehen Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit (z.B.: Erstellung der KATE-Nachrichten, Betreuung von Veranstaltungen und möglicherweise auch die Pflege der Internetseite) und in der Vereinsarbeit (z.B.: Vorbereitung der Mitgliederversammlung, Ausstellung der Spendenbescheinigungen und buchhalterische Tätigkeiten). Hinzu kommen noch allgemeine Bürotätigkeiten (z.B. Post, Einkäufe, Telefondienst). Bei entsprechendem Interesse ist natürlich auch eine intensivere Zusammenarbeit mit einem der KATE-Projekte möglich.
wünschenswert sind:
Notwendig sind Fähigkeiten wie:
  • Selbständigkeit
  • Interesse und Spaß an Bildungsarbeit und interkulturellem Austausch
  • Computerkenntnisse
  • Offenheit und Teamfähigkeit
  • Spanischkenntnisse können von Vorteil sein

Plätze: 1


Verkehrsanbindung:

S- und U-Bahnhof Alexanderplatz, dann mit der Tram M4 bis zur Station „Am Friedrichshain"

Stadtplan Öffnet externen Link in neuem Fenster